Fußball | Bundesliga Dämpfer zum Start: RB Leipzig muss sich in Stuttgart mit Remis begnügen

1. Spieltag

RB Leipzig hat den Lieblingsgegner aus Stuttgart nicht zu einem Startsieg in die Fußball-Bundesliga-Saison nutzen können. RB fehlten Treffsicherheit und phasenweise die Präsenz.

Chris Führich (22, Stuttgart) und David Raum (22, RB Leipzig)
RB Leipzigs Neuzugang David Raum (re.) Bildrechte: Picture Point

DFB-Pokalsieger RB Leipzig hat sich zum Auftakt in die neue Fußball-Bundesliga-Saison beim VfB Stuttgart mit einem 1:1 begnügen müssen. Gegen die Schwaben, die in der vergangenen Spielzeit bis zum Ende um den Klassenerhalt zitten musste, konnten die Sachsen ihre Überlegenheit nicht in einen Dreier ummünzen.

RB begannn vor 46.000 Zuschauern konzentriert und spielerisch überzeugend. Die Kugel lief gut in den eigenen Reihen. Es dauerte nur bis zur 7. Minute, da zappelte die Kugel auch schon im VfB-Netz: Christopher Nkunku nutzte eine Kombination und eine Vorlage von Dani Olmo zum Abschluss von halblinks ins lange Eck. Deutschlands "Fußballer des Jahres" scheint da weiterzumachen, wo er vergangene Saison aufgehört hatte.

Christopher NKUNKU, RB Leipzig 18 beim Torjubel mit David Raum
Jubel bei Christopher Nkunku (Re.) und David Raum. Bildrechte: IMAGO/ActionPictures

Ausgleich verändert Statik des Spiels

Und auch RB machte weiter: Verteidiger Lukas Klostermann zwang Stuttgarts Torwart Florian Müller zu einer Glanztat (12.). Nach einer Trinkpause fehlte Leipzig dann plötzlich die offensive Griffigkeit. Das eigene Angriffsspiel plätscherte nur mehr vor sich hin. Und als defensiv dann auch der Zugriff fehlte, stand es plötzlich 1:1: Naouirou Ahamada setzte den Ball nach einem Doppelpass ins rechte Eck (31.). In dieser Szene schien Konrad Laimer zu fehlen. Der Österreicher, an dem Bayer München großes Interesse hat, war wegen einer im Training erlittenen Sprunggelenksverletzung ausgefallen.

Nach dem Ausgleich bekam der Außenseiter, der in acht Partien gegen RB erst einen Punkt holen konnte, Oberwasser. Kurz vor dem Wechsel traf Konstantinos Mavropanos nach einer Balleroberrung aus 19 Metern den linken Pfosten. Wenig zu sehen war bei seinem Startelf-Debüt für RB Nationalspieler David Raum. Seine Zweikampfbilanz lag auch nur bei 20 Prozent.

Auch nach der Pause kam Leipzig zunächst nicht mehr auf Touren. Stuttgart blieb dagegen präsent und strahlte auch mehr Torgefahr aus. Joshua Vagnoman nutzt einen langen Schlag und lief Raum weg - er zog den Ball aber drüber (49.).

Erst nach einer Stunde spielte RB auch wieder richtig mit. Novoa scheiterte aus spitzem Winkel an Müller (62.). Vier Minute später war der Ex-Mainzer wieder zur Stelle. Nach dem besten Angriff des gesamten Spiels kam Nkunku aus zwölf Metern zum Abschluss - Müller hielt.

RB-Plowerplay: Müller nicht zu bezwingen

Nun wurde es zusehends ein Powerplay von RB, aber an Müller war einfach kein Vorbeikommen. Insgesamt 27 Torschüsse produzierten die Gäste. In der Nachspielzeit versuchte es Joker Dominik Szoboszlai, der für viel Schwung sorgte, aber auch er verzog haarscharf. So blieb es beim für Leipzig unbefriedigenden 1:1. In sieben Auftaktpartien in der Bundesliga kommt RB nur auf weiterhin zwei Siege.

Das sagten die Trainer

Pellegrino Matarazzo (Stuttgart): "Es war glücklich, aber nicht unverdient. Wir hatten die erste Viertelstunde Probleme, mussten uns anpassen, haben das Spiel aber bis zum Ende der ersten Halbzeit gedreht. Als bei uns die Power nachgelassen hat, mussten wir leiden. Aber wir haben bis zum Schluss gekämpft wie die Löwen."

Domenico Tedesco (RB Leipzig): "In der vergangenen Saison waren wir nach unserem 2:0 in Stuttgart nicht ganz zufrieden. Man hat heute eine Entwicklung gesehen. Wir haben aggressiv und intensiv gespielt. Wir haben uns einen Chancenwucher erarbeitet, aber dann gehst du nur mit einem Punkt aus dem Spiel. Wenn wir diese Chancen genutzt hätten, wären wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen."

Domenico Tedesco (RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pellegrino Matarazzo  (VfB Stuttgart) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco (RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. August 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1b0db600-d455-4979-ba5e-ac84fa26dc1d was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga