Eishockey | DEL2 Füchse mit Befreiungsschlag - Eispiraten verlieren

42. Spieltag

Die Lausitzer Füchse haben ihre Niederlagenserie beendet. Gegen Aufsteiger Selb stand am Ende ein glanzloser Sieg zu Buche. Crimmitschau ging dagegen in Freiburg als Verlierer vom Eis.

Torjubel
Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Die Lausitzer Füchse haben nach vier Niederlagen wieder in die Erfolgsspur gefunden. Das Team aus Weißwasser setzte sich am Donnerstagabend gegen Aufsteiger Selb mit 5:1 durch. Die Füchse begannen vor 711 Zuschauern schwach und kassierten gegen bemühte Franken in der 7. Minute den Rückstand. Zwar konnte Roßmy (15.) den Ausgleich erzielen, doch auch danach mangelte es an Laufbereitschaft und Genauigkeit. Dennoch drehten die Lausitzer im Mittelabschnitt durch Ritter (29.) und Mäkitalo (33.) die Partie. Im letzten Drittel erhöhten nochmals Ritter (48.) und Quenneville (57.) zum Endstand.

Crimmitschau verliert in Freiburg

Leer gingen dagegen die Eispiraten Crimmitschau aus. Die Westsachsen mussten sich beim EHC Freiburg 1:4 geschlagen geben. Den Treffer der Eispiraten markierte Pohl (44.) zum zwischenzeitlichen 1:2.

___
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 04. Februar 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1d855d8a-5635-4421-be62-487d38329eb5 was not found on this server.