Eishockey | DEL2 Füchse feiern Derbysieg gegen Dresden - Erfolgreicher Auftakt für Eispiraten

1. Spieltag

In der DEL2 geht es endlich wieder um Punkte. Zum Saisonauftakt gewannen die Lausitzer Füchse das Derby gegen die Dresdner Eislöwen. Die Eispiraten Crimmitschau mussten reisen und stutzten den Heilbronner Falken die Flügel.

SPIO_Start-Eisloewen 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Gleich am ersten Spieltag der neuen Saison haben die LAusitzer Füchse die Dresdner Eislöwen empfnagen. Es war eine intensive Partie, die erst in der Overtime entschieden wurde.

Sport im Osten Sa 02.10.2021 16:00Uhr 05:14 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Füchse in der Overtime erfolgreich

So ein Derby-Sieg stärkt das Selbstbewusstsein und macht Mut für die weiteren Aufgaben. Gleich zum Auftakt der neuen DEL2-Saison trafen die Lausitzer Füchse auf die Dresdener Eislöwen und gingen als Sieger vom Eis. Am Ende gewann die Mannschaft des neuen Trainergespanns Chris Straube und André Mücke mit 3:2 nach Verlängerung.

Quenneville sichert den Lausitzern zwei Punkte

Die Gäste aus Dresden forderten den Füchsen alles ab, an Toren mangelte es aber. Im ersten wie auch im zweiten Abschnitt konnten die 2.000 Zuschauer keine Treffer bestaunen, dass sollte sich dann im Schlussabschnitt ändern. In der 42. Minute brachte der Finne Arttu Rämö die Hausherren in Führung. Durch zwei Tore der Schweden Simon Karlsson (52.) und David Rundqvist (55.) drehten die Dresdner die Partie auf 2:1, ehe Clarke Breitkreuz in der 57. Minute auf 2:2 stellte. Das hieß Verlängerung, in der dann der Kanadier Peter Quenneville nach 16 Sekunden Dresdens Goalie Janick Schwendener tunnelte und die zwei Punkte für die Lausitzer sicherstellte.

Eispiraten mit Auftakterfolg in Heilbronn

Die Eispiraten Crimmitschau legten einen Auftakt nach Maß in die neue Spielzeit hin. Das Team von Marian Bazany setzte sich bei den Heilbronner Falken mit 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) durch.

Die Eispiraten starteten stark. Nach einer Minute und elf Sekunden traf Kapitän Vincent Schlenker zum 1:0. Heilbronn kam nach 15 Minuten zum Ausgleich. Dann erzielte Scott Timmins das 2:1 für Crimmitschau (19.). In Unterzahl zündete Mathieu Lemay den Turbo und ließ dem Heilbronner Torhüter bei seinem Schuss ins kurze Eck keine Abwehrchance - 3:1 (27.). Nach 34 Minuten markierte André Schietzold das 4:1. Wenn ein Schuss auf das Tor der Eispiraten kam, war Luka Gracnar zur Stelle. Der slowenische Nationaltorwart feierte trotz des Gegentores einen soliden Einstand in der DEL2. Patrick Pohl setzte den Schlusspunkt (5:1/59.).

___
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. Oktober 2021 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/42b8dd6e-62ed-45af-88b0-15603173e58f was not found on this server.