Eishockey | DEL2 Hitziges Duell: Siegesserie der Eislöwen gerissen

Nachholspiel vom 31. Spieltag

Acht Siege hintereinander hatten die Dresdner Eislöwen in der DEL2 gefeiert und ganz nebenbei auch die Tabellenführung erobert. Am Mittwoch riss diese Serie gegen Freiburg - in einer spektakulären und hitzigen Partie.

In einem hitzigen Eishockey-Duell ist die Serie von Zweitliga-Tabellenführer Dresdner Eislöwen zu Ende gegangen. Am Mittwoch (09.02.22) unterlagen die Sachsen dem Tabellenachten EHC Freiburg mit 6:7 - die erste Niederlage nach zuvor acht Siegen am Stück.

Wildes Spiel mit 13 Toren und Massenschlägerei

Dabei legten die Gastgeber vor 1.191 Zuschauer los wie die Feuerwehr und führten durch Knackstedt (3.) und Andres (5.) schnell mit 2:0. Daraus machte Freiburg aber bis zur 31. Minute ein 2:6 (!). Dresden steckte nicht auf und verkürzte bis zur zweiten Pause durch Kruminsch (33.) und Filin (38.) auf 4:6. 26 Sekunden nach Wiederanpfiff erhöhten die Breisgauer auf 7:4.

v.l.: Brock Maschmeyer (Heilbronn) gegen Jordan Knackstedt (9, Dresden)
Dresdens Jordan Knackstedt (re./Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Hentschel

Auch danach schlugen die Eislöwen, die im Schlussabschnitt auf 15:5 Schüsse kamen, noch einmal zurück. Knackstedt (52.) und Porsberger (57.) brachten den Spitzenreiter aber noch noch heran. Überschattet wurde die Schlussphase von einer Massenschlägerei mit den Trainern Robert Hoffmann (Freiburg) und Andreas Brockmann (Dresden). Schon in zwei Tagen am Freitag kommt es zum nächsten Aufeinandertreffern beider Vereine.

___
cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 10. Februar 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e68b7dea-c48c-4b86-8e9d-10301d163da1 was not found on this server.