Eishockey | DEL2 Füchse schlagen Spitzenreiter - Niederlagen für Dresden und Crimmitschau

13. Spieltg

Dank eines treffsicheren Hunter Garlent haben die Lausitzer Füchse einen Heimsieg gegen Spitzenreiter Ravensburg gefeiert. Dresden musste sich in Kassel knapp geschlagen geben. Crimmitschau blieb in Bayreuth chancenlos.

Hunter Garlent, Lausitzer Füchse
Bildrechte: imago images/Kessler-Sportfotografie

Dreifacher Garlent sichert Weißwasser den Sieg

Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die Dresdner Eislöwen hat Weißwasser in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Füchse feierten am Sonntagabend einen 5:2-Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenführer Ravensburg. Vor 1.624 Zuschauern im Fuchsbau zeigten die Gastgeber eine klare Steigerung nach dem 1:4 in Dresden. Richard Mueller (5.) und Hunter Garlent (8.) brachten die Füchse früh in Front. Auch nach dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich (8./30.) ließ sich Weißwasser nicht aus dem Konzept bringen. Ein Drei-Tore-Lauf durch die erneut treffsicheren Garlent (33./58) und Mueller (38.) machten den Sieg perfekt.

Dresden verliert Torfestival in Kassel

Die Dresdner Eislöwen sind nach dem prestigeträchtigen Derbysieg gegen Weißwasser am Sonntag leer ausgegangen. Bei den Kassel Huskies mussten sich die Sachsen nach einem regelrechten Torfestival mit 6:7 geschlagen geben. Nach der Führung durch Maximilian Kolb (7.) gelang den Hessen ein Vier-Tore-Lauf (13./21./21./22.). David Rundqvist verkürzte im Anschluss in Überzahl zum 2:4 (24.). Kassel antwortete postwendend mit dem nächsten Treffer (25.). Zwar drehten Philipp Kuhnekath (31.), David Suvanto (34.), Vladislav Filin (41.) und Jordan Knackstedt (45.) die Partie für die Gäste, doch Kassel schlug mit zwei weiteren Toren (46./49.) eiskalt zurück.

Eispiraten zu harmlos in Bayreuth

Die Eispiraten Crimmitschau haben nach einer schwachen Vorstellung die fünfte Saisonniederlage kassiert. Bei den Bayreuth Tigers klappte fast nichts, am Ende gab es ein 0:3. Nach sechs Minuten führte Bayreuth, Ville Järveläinen stand goldrichtig und traf mit seinem Tip-in zum 0:1. Danach konnten die Eispiraten kaum Entlastung schaffen. Matic Podlipnik gelang mit einer Bogenlampe das 2:0. Im Mittelabschnitt wurde es nicht besser, Marvin Ratman traf kurz vor der Pause zum 3:0. Davon erholte sich Crimmitschau nicht mehr. Mathieu Lemay traf nach einer Einzelleistung nur den Pfosten.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 08. November 2021 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2686ea30-a337-4c89-922b-a0b83d2c375b was not found on this server.