Eishockey | DEL2 Dresden dreht Derby - Füchse nicht zu bezwingen

11. Spieltag

Am 11. Spieltag der DEL2 haben die Dresdner Eislöwen das Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau trotz Rückstands noch gedreht. Die Lausitzer Füchse überstanden einen Torschuss-Orgie der Heilbronner Falken.

Johan Porsberger 88, Dresden klatscht an der Bande ab
Johan Porsberger und die Dresdner Eislöwen (Archivbild) Bildrechte: mago images/Hentschel

Eislöwen drehen Derby gegen Crimmitschau

Die Dresdner Eislöwen haben ein spannendes Eishockey-Zweitliga-Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau für sich entschieden. Am Dienstag setzten sich die Gastgeber mit 3:2 nach Verlängerung durch - ihr vierter Sieg in Folge.

Dabei sah es zunächst nicht so gut aus. Luca Gläser brachte den Tabellensechsten beim -Dritten in Führung (35.). Scott Feser erhöhte sogar noch (48.). Aber das Team von Andreas Brockmann steckte nicht auf: Simon Karlsson sorgte für den schnellen Anschluss (50.). Arne Uplegger glich vor 1.858 Fans aus (56.). Dem Schweden Johan Porsberger gelang nach 4:06 Minuten in der Overtime das Siegtor. Dresden feierte den vierten Sieg in Folge. Und: Das 3:2 in Folge zuhause gegen Crimmitschau. Cheftrainer Brockmann sagte: "Durch das 1:2 ist nochmal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen und dann hatten wir das Momentum. In der Verlängerung haben wir den einen Fehler genutzt. Mich freut es für Johan Porsberger, der sehr mannschaftsdienlich gespielt hat und sich mit dem Tor belohnt hat."

Füchse-Defensive nicht zu knacken

Die Lausitzer Füchse haben den zweiten Erfolg in der Fremde geschafft. Beim Tabellenvierten Heilbronner Falken gewann das Team aus Weißwasser am Dienstag 2:0.

Garant des Erfolgs war die Defensive mit Goalie Leon Hungerecker, dem sein zweiter Shutout innerhalb der vergangenen drei Partien gelang. Alle sechs Unterzahlspiele der Füchse blieben gegentorfrei, auch weil die Verteidiger viele Pucks klären konnten.

Fast 50 Torschüsse hatten die Gastgeber zu verzeichnen. Hunter Garlent (3.) und der Ex-Heilbronner Tim Detig (8.) trafen früh für die Gäste.

Tim Detig (Lausitzer Füchse)
Füchse-Angreifer Tim Detig traf ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Heilbronn (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 03. November 2021 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/81ae03cd-e73a-4ab8-8a49-5d9c7103bf1f was not found on this server.