25.08.2019 Michaela May - unser Gast im Sonntagsbrunch

"Ich sollte mir die Nase operieren lassen",

erzählt die Schauspielerin Michaela May rückblickend auf ihre Anfänge. Ihre Agentin schlug das damals vor. Eine Idee, den Michaela May glücklicherweise von einem Regisseur ausgeredet bekam. "Ein Schauspieler braucht ein Gesicht", sagte der damals und Michaela May hat eins. Für verschiedenste Rollen, in die sie immer wieder schlüpft. Sie gehört seit Jahrzehnten zu den gefragten Gesichtern im deutschen Fernsehen.

"Ich kann viele Leben leben",

Lena Kalbach hat Dr. Kästles großes Geheimnis herausgefunden.
Michaela May als Lena Kalbach in der Serie "Alles was recht ist - Sein oder Nichtsein" Bildrechte: MDR/Degeto/Olaf R. Benold

sagt Michaela May über den Schauspielerberuf. Sehr früh schon begann ihre Karriere: Als Kind stand sie für Filme wie "Onkel Toms Hütte" oder "Heidi" vor der Kamera, machte dann aber eine Ausbildung zur Kindergärtnerin und spielte Theater. Mit der erfolgreichen Fernsehserie "Münchner Geschichten" wurde Michaela May dann richtig bekannt und ist seither gefragt für Serien und Filme der verschiedensten Genres.

Michaela May war Polizeiruf-Kommissarin, glänzte im Kinofilm "Familienfest", spielt im ZDF-Herzkino und kommende Woche erleben wir sie an der Seite von Michael Gwisdek im neuen Fernsehfilm "So einfach stirbt man nicht" am Donnerstag 29. August, 20:15 Uhr, im Ersten.

"Ich mache Yoga",

sagt Michaela May, die das schon zu Zeiten für sich entdeckte, als Yoga noch lange kein Trend war. "Es tut mir gut", sagt die 67-Jährige, die gern in den Bergen wandert oder bei Gartenarbeit und Spaziergängen in der Natur entspannen kann. Michaela May liebt ihr München, ihre Heimat und die Nähe zum Süden. Sie ist in zweiter Ehe mit Regisseur Bernd Schadewald verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Elsa (Michaela May), Clara (Alicia von Rittberg) und Fanny (Ulrike C. Tscharre) (v.l.n.r.).
Elsa (Michaela May), Clara (Alicia von Rittberg) und Fanny (Ulrike C. Tscharre) (v.l.n.r.) im ARD-Fernsehfilm "Unterwegs mit Elsa" Bildrechte: MDR/Degeto/Hassan Abdelghani

Erfolgreich ist Michaela May auch als Sprecherin von Hörbüchern. So liest sie regelmäßig die Krimis von Nicola Förg ein. Außerdem ist die sympathische Schauspielerin mit Lesungen unterwegs. 

Wie aus ihrem richtigen Namen Gertraud Mittermayr ihr Künstlername Michaela May entstand, was sie mit ihren Enkelkindern unternimmt, wo sie gern Urlaub macht und welche nächsten beruflichen Wünsche die Schauspielerin hat, verrät sie uns im Sonntagsbrunch. Sie freut sich immer wieder auf neue Rollen: "Dieser Beruf ist wie ein Blumenstrauß voller Möglichkeiten", so ihr Motto.

Vorschau

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Die Promis der kommenden Sendungen*

Die Promis der kommenden Sendungen*

11.12.2022 | Anna Thalbach (Schauspielerin)
18.12.2022 | Oliver Wnuk (Schauspieler)
25.12.2022 | Sven Hannawald (ehem. Skispringer und ARD-Experte Skispringen)
01.01.2023 | Dieter Hallervorden
08.01.2023 | Sondersendung "10 Jahre Sonntagsbrunch"
15.01.2023 | Prof. Tobias Esch (Glücksforscher)

* Änderungen vorbehalten!