Wetteraussichten Island-Tief bringt Gewitter und Luft zum Durchatmen nach Sachsen

Gewitter
Bildrechte: blickwinkel / A. Hartl

Nach einem heißen Start in den August am Sonnabend soll es ab dem heutigen Sonntag etwas kühler in Sachsen werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat ab Mittag von Westen herkommende kühlere Luft und Gewitter angekündigt. Gebietsweise könnte es starke Gewitter und Starkregen mit etwa 15 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit geben. Die Meteorologen erwarten Sturmböen mit zu 80 Stundenkilometern.

Mit geringer Wahrscheinlichkeit örtlich auch unwetterartige Entwicklungen mit mehr als 25 Litern je Quadratmeter in kurzer Zeit und schweren Sturmböen bis 100 Stundenkilometer.

Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes

Durchatmen in der Nacht und am Montag

Schlafender Mann mit Bart
Bildrechte: Colourbox.de

Am Nachmittag sollen die Gewitter, die von Nordwesten aus über den Freistaat hinwegziehen, die Elbe erreichen. Gegen Abend werden die Gewitter nachlassen, kündigte der DWD an und rechnet mit Temperaturen in der Nacht um 16 bis 14 Grad Celsius, im Bergland bis 12 Grad.

Die neue Woche beginnt mit vielen Wolken, im Süden und Osten bei etwas Regen, sagen die DWD-Meteorologen. Die Temperaturen sollen am Montag auf 18 bis 22 Grad Celsius steigen, im Bergland auf 11 bis 17 Grad.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.08.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen