Nach Leichenfund Polizei beendet Einsatz am Leipziger Inselteich

Polizeieinsatz Inselteich Leipzig 13.08.20
Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Nach dem Fund im Leipziger Clara-Zetkin-Park hat die Polizei ihren Einsatz am Inselteich beendet. Der Teich war am Mittwoch und Donnerstag abgepumpt worden, um nach Beweismitteln zu suchen. Mittlerweile wird er wieder mit Wasser gefüllt. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Polizei keine Angaben darüber machen, ob und welche Beweismittel sichergestellt wurden. Zuvor hatten schon Taucher den Teich abgesucht.

Hintergrund des Einsatzes ist die Bergung einer Leiche vor einer Woche. Inzwischen steht fest, dass es sich um einen 68-jährigen Deutschen handelt. Aufgrund der Obduktionsergebnisse gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. Es wird gegen Unbekannt ermittelt. Zu den Lebensumständen und zur Herkunft des Mannes wollten sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht äußern. Eine 16-köpfige Mordkommission ermittelt in dem Fall.

Polizeieinsatz Inselteich Leipzig 13.08.20
Das Wasser des Inselteiches wurd in das nahegelegene Elsterflutbett gepumpt. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren im Einsatz. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Quelle: MDR/kp/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.08.2020 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen