17.07.2020 | 19:00 Uhr Nachbarstädte beteiligen sich an Corona-Tests am Flughafen Leipzig

Flugpassagiere warten am Gepäckband auf Koffer
Für Reiserückkehrer aus Corona-Krisengebieten soll es Coronatests an den Flüghäfen in Leipzig und Dresden geben. Bildrechte: imago/Rust

Die Stadt Halle will mit Leipzig gemeinsam an einer Corona-Anlaufstelle für Reiserückkehrer am Flughafen Leipzig-Halle beteiligen. Darauf haben sich der hallesche Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) und sein Leipziger Kollege Burkhard Jung (SPD) geeinigt. Die Anlaufstelle für freiwillige Abstriche ist am Flughafen Leipzig-Halle geplant. Weitere Betreiber sind der Saalekreis und der Landkreis Nordsachsen. Sachsen hatte am Dienstag eine Initiative für Coronateststationen an allen sächsischen Flughäfen angekündigt.

Virologe Kekulé: Tests nach Urlaub nicht sinnvoll

Der hallesche Virologe Alexander Kekulé indes hält das Testen von Urlaubsrückkehrern an Flughäfen aus medizinischer Sicht nicht für sinnvoll. Der Virologe verweist auf die Inkubationszeit von etwa fünf Tagen. Er schlägt eine andere Herangehensweise vor, um Risiken der Coronavirusverbreitung einzudämmen. Besucher von Alten- und Pflegeheimen sowie von Großveranstaltungen sollten schwerpunktmäßig getestet werden.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 17.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Bunte Kleidung auf einer Kleiderstange einer Boutique. 3 min
Bildrechte: IMAGO

Oft haben wir viel zu viele Kleidungsstücke im Schrank, die wir nie oder nur selten anziehen. In einem Leipziger Bekleidungsgeschäft kann man deshalb Kleidung mieten und dann auch kaufen. Christiane Grüneberg weiß mehr.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 13.08.2020 11:17Uhr 03:04 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/audio-1494654.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen