Ermittlungen 20-Jähriger aus Freital an Schussverletzungen gestorben

Grabkerzen stehen vor einer Haustür
Vermutlich durch ein Unglück mit einer Pistole ist ein 20-Jähriger in Freital gestorben. An dem Haus, in dem sich der tödliche Schuss löste, sind Kerzen aufgestellt. Bildrechte: xcitepress

Der am Dienstag in Freital angeschossene 20-Jährige ist im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sein zwischenzeitlich verhafteter Bruder befindet sich wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen gegen den 20-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des Totschlags sind noch nicht abgeschlossen, jedoch sieht die Staatsanwaltschaft Dresden derzeit keinen dringenden Tatverdacht, heißt es von der Polizei.

Schwerverletzter im Krankenhaus gestorben

Am frühen Dienstagabend waren Polizisten zu einer Wohnung in Freital gerufen worden, wo sie einen Schwerverletzten fanden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der junge Mann zusammen mit seinem gleichaltrigen Bruder an einer Pistole hantiert. Dabei löste sich ein Schuss. Der 20-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er noch am Abend starb. Die Pistole wurde beschlagnahmt, der Bruder wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Für Anwohner bestand laut Polizei keine Gefahr.

Wohnung durchsucht

Im Zuge der ersten Maßnahmen im Zusammenhang mit der Schussabgabe durchsuchte die Polizei am Dienstagabend eine Wohnung an der Pestalozzistraße in Freital. Dabei fanden die Beamten unter anderem ein Luftdruckgewehr, mehrere Patronen sowie einen Schalldämpfer. Gegen den 41 Jahre alten Wohnungsinhaber wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er muss sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Nach Medieninformationen soll er in der Neonazi-Szene aktiv sein. Nach Angaben eines Reporters hatten die Ermittler bei der Hausdurchsuchung auch Devotionalien aus der NS-Zeit sichergestellt. Wegen laufender Ermittlungen wollte die Staatsanwaltschaft keine Angaben zu möglichen Verbindungen des 41-Jährigen oder der beiden Brüder in die Neonazi-Szene machen.

Quelle: MDR/lam/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.01.2021 | 13:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen