Erinnerung an Sechsstädtebund Festwoche zum Tag der Oberlausitz beginnt

Ein Mann und eine Frau halten ein Banner.
Die Festwoche zum Tag der Oberlausitz geht vom 14. bis zum 23. August. Bildrechte: Hans Klecker

Zwischen Görlitz und Kamenz wird ab Freitag zum siebten Mal der Tag der Oberlausitz gefeiert. Wie schon in den vergangenen Jahren findet die Festwoche rund um den 21. August, dem Gründungstag des Oberlausitzer Sechsstädtebundes, statt. Der Lusatia-Verband hatte wieder dazu aufgerufen, Veranstaltungen zu melden, die unter dem gemeinsamen Dach "Tag der Oberlausitz" präsentiert werden. Wegen der Corona-Einschränkungen stehen in diesem Jahr deutlich weniger Ereignisse auf dem Programm.

Trotzdem ist die ganze Region vertreten, wie Gabriele Lang vom Lusatia-Verband feststellt. Es gibt beispielsweise eine Ausstellung zum "Rittersprung" - einem Sonderprivileg des Oberlausitzer Adels - in Königsbrück, in Wendisch-Paulsdorf wird um den Oberlausitzpokal im Skat gespielt und rund um Kittlitz wird eine geführte Radtour angeboten.

Oberlausitzer Heimattreffen ist abgesagt

Die Liste ist noch nicht geschlossen, sagt Lang. Man könne jetzt noch dem Verband Veranstaltungen melden. Diese würden kurzfristig auf der Internetseite zum Festprogramm veröffentlicht. Das ursprünglich als Höhepunkt und Abschluss geplante Oberlausitzer Heimattreffen in Cunewalde musste der Verband allerdings absagen.

Auch die Verkündung des Oberlausitzer Wortes des Jahres wird nicht wie gedacht auf der Lausche stattfinden. Aufgrund der Corona-Situation sei es nicht möglich, dass sich dort Hunderte Zuschauer versammeln. Man suche im Moment noch einen geeigneten Ort. Lang verspricht jedoch, dass das Oberlausitzer Wort in jedem Fall am 21. August verkündet wird.

Preisausschreiben für Kenner der Region

Dann sollen auch die Gewinner des Preisausschreibens "Wie gut kennen Sie die Oberlausitz" prämiert werden. Dieser Wettbewerb mit durchaus kniffligen Fragen ist neu. Gewisse Tradition hat dagegen ein anderer Höhepunkt - nämlich die Oberlausitzausfahrt durch drei Landkreise. Sie startet am 21. August um 10 Uhr in Radomierzyce.

Oberlausitzer Sechsstädtebund Der 21. August 1346 war der Gründungstag des Oberlausitzer Sechsstädtebundes. Damals schlossen sich Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lauban (Lubań), Löbau und Zittau zusammen, um den Landfrieden zu wahren und ihre Handelswege zu schützen. Der Sechsstädtebund hatte bis 1815 Bestand.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.08.2020 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Bautzen

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/55621567-0318-47ba-b110-b5016b2cd5b6 was not found on this server.

Mehr aus der Region Bautzen

Mehr aus Sachsen