MDR | 11.08.2022 ARD Kultur startet erstes Audioangebot: Podcastreihe "Akte: Raubkunst?"

ARD Kultur startet am 11. August 2022 sein erstes Audioangebot: Die sechsteilige Storytelling-Podcastreihe "Akte: Raubkunst?" geht den Geschichten von Objekten in deutschen Museen nach, die dort eigentlich gar nicht sein dürften, weil sie vor allem in kolonialen Kontexten aus den Herkunftsländern entwendet wurden. Es ist ein True-Crime-Podcast der anderen Art: kulturell, vielschichtig - und zugleich Aufarbeitung einer Geschichte, über die gerne geschwiegen wird.

Die sechsteilige Storytelling-Podcastreihe "Akte: Raubkunst?" geht den Geschichten von Objekten in deutschen Museen nach, die dort eigentlich gar nicht sein dürften, weil sie vor allem in kolonialen Kontexten aus den Herkunftsländern entwendet wurden.
"Akte: Raubkunst?" Bildrechte: ARD Kultur

Die Journalistin und Bildungs-Aktivistin Helen Fares ist Hostin dieses Podcasts. Sie ist die Ermittlerin, die Wissen zusammenträgt und der Frage nachgeht: Wie sind die Objekte nach Deutschland gekommen? Dazu muss sie zurück in ein Kapitel der Geschichte, über das bisher noch viel zu selten gesprochen wird: Die Kolonialzeit - als europäische Mächte sich nicht nur Land und Ressourcen aneignen, sondern auch Kulturgüter und Kunstobjekte, sie sammeln oder auch mit Gewalt rauben. Die Spuren führen auf Schiffe, zu Ausgrabungsstätten, in Archive und in Auktionshäuser. Die Podcasterin spricht mit Menschen, die die Herkunft der Objekte erforschen und mit Menschen, die sie zurückfordern. 

Helen Fares freut sich über den Podcast: "Die Arbeit an dieser Podcast-Reihe, gemeinsam mit großartigen Autor:innen und Journalist:innen, war ziemlich besonders. Im Ergebnis stehen wir jetzt vor einem Projekt, das es so noch nicht gegeben hat: Die Hörer:innen erleben eine Mischung aus historischem Wissen, True Crime und der Möglichkeit in deutsche Museen zu gehen, und teilweise hautnah zu sehen, wovon wir da überhaupt sprechen." 

Kristian Costa-Zahn, Head of Content ARD Kultur ergänzt: "Das Thema 'koloniale Raubkunst' brodelt seit geraumer Zeit in der Museumslandschaft wie in der Politik und beschäftigt auch das Feuilleton. Mit einer spannenden Erzählung wollen wir nun die Hörerinnen und Hörer mit auf eine abenteuerliche und wissenswerte Zeit- und Weltreise nehmen und so die wichtigen Fragestellungen rund um die Objekte einem breiteren Publikum zugänglich machen. Vieles ist noch ungeklärt - darum haben wir den Titel bewusst so gewählt."  

"Akte: Raubkunst?" verfolgt die Geschichten von sechs Fällen mit einer Länge zwischen 35 - 50 Minuten: 

Folge 1    Nofretete (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Berlin) 

Folge 2    Afghanistan Marmorpaneel (Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg) 

Folge 3    Benin Bronzen (Grassi Museum für Völkerkunde, Leipzig) 

Folge 4    Blauer Reiter Pfosten (Museum Fünf Kontinente, München) 

Folge 5    Ahnenschädel (Übersee Museum, Bremen) 

Folge 6    Ngonnso Statue (Humboldt Forum, Berlin) 

"Akte: Raubkunst?" ist eine Produktion von Good Point Podcasts im Auftrag von ARD Kultur. Produzentin ist Eva Morlang. Die Musik stammt von Josi Miller. Kristian Costa-Zahn (ARD Kultur) verantwortet das Projekt redaktionell, Produktionsleiter ist Reimar Schmidtke (ARD Kultur).

Die erste Folge erscheint am 11. August auf allen üblichen Podcast-Plattformen. In der ARD Audiothek erscheinen gleich zwei Folgen. Danach erscheint jeden Donnerstag eine neue Folge. 

Alle Folgen sind hier in der ARD Audiothek zu finden:  1.ard.de/AkteRaubkunst 

ARD Kultur ist das innovative, gemeinschaftliche Kulturangebot der ARD.