"Inflationsbekämpfungsgesetz" Leipziger Klima-Ökonom Schwarze begeistert von US-Klimapaket

Das neue Klimapaket in den USA findet international Zustimmung. Der Leipziger Klima-Ökonom Schwarze lobt unter anderem die Verzahnung von Klimaschutz mit Inflationsbekämpfung.

Windräder in der Spring Valley Windfarm
Windräder in der Spring Valley Windfarm. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Der Leipziger Klima-Ökonom Reimund Schwarze geht davon aus, dass das milliardenschwere US-Klimapaket große Auswirkungen auf die internationale Klimapolitik haben wird. Der Forscher am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung zeigte sich bei MDR AKTUELL begeistert von den Plänen. Unter anderem beim Ausbau der erneuerbaren Energien werde es in den USA einen großen Investitionsschub geben.

Auch aus dem privaten Sektor werde viel Geld in den Bereich fließen. In der EU werde gerechnet, dass auf jeden Euro aus staatlichen Geldern noch mindestens ein Euro aus privaten Investitionen kommen wird. Das könne man in den USA nun ebenso rechnen.

Klimaschutz wird mit Inflationsbekämpfung verzahnt

Ebenso sei bei der Elektromobilität ein großer Schub zu erwarten, ist Schwarze überzeugt. Das Programm biete mit garantierten 7.500 Dollar pro Elektroauto deutliche Anreize – etwas weniger als die EU, aber durch den Nachholbedarf werde da viel kommen.

In der reinen Förderpolitik könne die EU zwar nicht viel lernen. Das Paket der USA sei nur gemessen an den Bedingungen ein Fortschritt. Als besonders lobenswert hob Schwarze hervor, dass hier Klimaschutz mit der Bekämpfung der Inflation verzahnt werden. Das sei eine Neuerung, die in Europa in Zukunft sicher eine Rolle spielen werde.

Der US-Senat hatte in der Nacht zu Montag mit den Stimmen aller Demokraten und der Entscheidungsstimme von Vizepräsidentin Kamala Harris für das sogenannte Inflationsbekämpfungsgesetz gestimmt. Es sieht unter anderem 370 Milliarden Dollar für Energiesicherheit und Klimaschutz sowie 64 Milliarden Dollar für die Gesundheitsversorgung vor. Das Gesetz benötigt noch die Zustimmung des Repräsentantenhauses. Dort gilt eine Mehrheit der Demokraten als gesichert.

MDR (rnm)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 09. August 2022 | 13:00 Uhr

Mehr aus Politik

Nordkoreanische Rakete Hwasong 12 steigt auf 1 min
Nordkoreanische Rakete Hwasong 12 Bildrechte: AP

Mehr aus der Welt

Nachrichten

Eine Fabrikhalle in Steinbach-Hallenberg von oben mit zahlreichen hochautomatisierten Fertigungsmaschinen 4 min
Bildrechte: MDR/Florian Girwert
4 min 04.10.2022 | 13:28 Uhr

Höhere Preise für Rohstoffe und Energie machen derzeit vielen zu Schaffen. Auch die Zulieferer in der Automobilbranche sind betroffen. Ein Stimmungsbild aus Sachsen.

MDR AKTUELL Di 04.10.2022 06:11Uhr 03:51 min

Audio herunterladen [MP3 | 3,5 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 7,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/beste/inflation-automobil-zulieferer-audio-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Nachrichten

Der schwedische Wissenschaftler Svante Pääbo steht vor dem Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. 4 min
Bildrechte: dpa
Darstellung von Weltraumschrott im orbit der Erde. Die Darstellung ist nicht maßstabsgetreu. 2 min
Bildrechte: ESA
2 min 04.10.2022 | 07:50 Uhr

Der Weltraum - unendliche Weiten. Das war mal. Vor 65 Jahren wurde der erste Satellit ins All geschossen - und seitdem ist es ganz schön eng geworden. Im Gespräch ist Tim Flohrer von der Abteilung Raumfahrtrückstände.

MDR SACHSEN Di 04.10.2022 07:50Uhr 01:49 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-weltraumschrott-schaeden-satelliten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio