Machtübernahme der Taliban Biden beschuldigt afghanische Ex-Regierung

US-Präsident Biden hat schwere Vorwürfe gegen die ehemaligen Machthaber Afghanistans erhoben. Zugleich verteidigte er den US-Truppenabzug. Den Taliban drohte Biden mit Gewalt, falls sie die Evakuierungen gefährden.

US-Präsident Joe Biden hat nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan schwere Vorwürfe gegen die entmachtete politische Führung und die Streitkräfte Afghanistans erhoben. "Die politischen Anführer Afghanistans haben aufgegeben und sind aus dem Land geflohen", sagte Biden am Montagabend im Weißen Haus. Das afghanische Militär sei kollabiert, "zum Teil ohne den Versuch zu kämpfen".

Biden räumte allerdings ein, die USA hätten das Tempo des Vormarsches der Taliban unterschätzt: "Das hat sich schneller entwickelt, als wir erwartet hatten."

Truppenabzug war richtige Entscheidung

Zugleich verteidigte der US-Präsident vehement seine Entscheidung, die amerikanischen Truppen aus dem Krisenland abzuziehen. Das eigentliche Ziel des Afghanistan-Einsatzes, die Terrorbekämpfung, sei erreicht und könne künftig auch ohne Bodentruppen verfolgt werden. Auch seien die jüngsten Ereignisse Beleg dafür, dass der US-Truppenabzug aus Afghanistan die richtige Entscheidung gewesen sei.

Amerikanische Truppen können und sollten nicht in einem Krieg kämpfen und in einem Krieg sterben, den die afghanischen Streitkräfte nicht bereit sind, für sich selbst zu führen.

Joe Biden US-Präsident

Biden warnt Taliban vor Angriffen

Für den Fall eines Angriffs auf US-Kräfte drohte der US-Präsident den Taliban mit "einer raschen und starken" militärischen Reaktion. Das betreffe jede Handlung der Taliban in Afghanistan, die das US-Personal oder deren Mission gefährden würde, sagte Biden. Es gelte jetzt, US-Bürger und Alliierte so schnell wie möglich außer Landes zu bringen.

Die Entwicklung in Afghanistan im Überblick:

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. August 2021 | 23:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus der Welt

Gestrandeter Beluga-Wal in der Seine in Frankreich 1 min
Gestrandeter Beluga-Wal in der Seine in Frankreich Bildrechte: AP / Sea Shepherd
Im Vordergrund Palmen, ein Oldtimer und Rettungswagen. Im Hintergrund eine riesige schwarze Rauchwolke. 1 min
Im Norden Kubas brennt seit Freitag ein Treibstofflager Bildrechte: AP
Vorbereitungen Open-Air-Opernfestival Butuceni 15 min
Vorbereitungen Open-Air-Opernfestival Butuceni Bildrechte: MDR
15 min 06.08.2022 | 19:20 Uhr

Strohballen zum Sitzen, Plastikplanen als Sonnenschutz. Einmal im Jahr wird es laut in Butuceni. In dem Dorf in der Republik Moldau findet jedes Jahr ein drei-tägiges Open-Air-Festival statt.

Heute im Osten Sa 06.08.2022 18:00Uhr 14:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video