Personalmangel Erneut Zugausfälle und Verspätungen bei Abellio

Bahnreisende müssen auch am zweiten Ferienwochenende mit Zugausfällen in Thüringen rechnen. Betroffene Regionen sind diesmal der Südharz und das Eichsfeld. Grund ist der Personalmangel bei Streckenbetreiber Abellio durch coronabedingte Krankmeldungen.

Ein Abellio-Zug steht am Bahnhof Weißenfels an einem Gleis.
Am zweiten Ferienwochenende müssen sich Bahnreisende in Thüringen erneut auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Auch am zweiten Ferienwochenende müssen sich Bahnreisende in Thüringen wieder auf Zugausfälle einstellen. Grund sind laut Abellio viele coronabedingte Krankmeldungen.

Vor allem die Regionen Südharz und das Eichsfeld seien betroffen, teile das Unternehmen mit. Der Personalmangel könne sich aber auf die gesamten von Abellio betriebenen Strecken auswirken. Zudem müsse damit gerechnet werden, dass sich Züge verspäten.

Gestrichene Verbindungen zu Ferienbeginn

Bereits vor einer Woche musste Abellio Mitteldeutschland von Freitag bis Sonntag 46 Verbindungen streichen. Bei weiteren zehn wurden Ersatzbusse eingesetzt. Betroffen waren unter anderem die Strecken Erfurt - Sangerhausen, Leinefelde - Sangerhausen und Eisenach - Erfurt - Naumburg.

Abellio betreibt in Sachsen-Anhalt und Thüringen unter anderem das Gebiet Saale-Thüringen-Südharz sowie Verbindungen von Halle und Magdeburg in den Harz.

MDR (fra)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten am Morgen | 22. Juli 2022 | 12:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0003257a-0046-4c56-964a-8bfb7b9d2e81 was not found on this server.

Mehr aus Thüringen

Wissenschaftsnacht im Leibniz-Institut für Photonische Technologien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK