Wirtschaft Opel-Werk in Eisenach nimmt im Januar den Betrieb wieder auf

Die Produktion im Opel-Werk in Eisenach soll in der kommenden Woche wieder hochgefahren werden. Fehlende Halbleiter, also Bestandteile von Mikrochips in Autos, waren der Grund dafür, dass der Betrieb im Opel-Werk drei Monate still stand.

Der SUV Grandland X wird im Opel-Werk Eisenach montiert
Im Opel-Werk in Eisenach soll im Januar 2022 die Produktion wieder hochgefaren werden. Auch der Opel Grandlad X soll wieder produziert werden. Bildrechte: dpa

Im kommenden Jahr soll das Werk in Westthüringen wieder besser mit Halbleitern versorgt werden. Wie ein Sprecher MDR THÜRINGEN sagte, bleibt die Halbleiterknappheit zwar herausfordernd für die gesamte Branche. Es sei jedoch gelungen, die Situation zu verbessern. Auch die Grandland X Modelle sollen 2022 wieder vom Band rollen.

Opel in Eisenach: Kurzarbeit endet am 6. Januar

Am 6. Januar endet damit für etwa 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Eisenach die Kurzarbeit. Zwischenzeitlich hatte es Befürchtungen gegeben, dass das Werk vom Mutterkonzern Stellantis ausgegliedert und komplett stillgelegt werden soll. Inzwischen sind nach einer Einigung mit der IG Metall betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2022 ausgeschlossen.

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Dezember 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Sommerinterview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK