Eisenach Brandserie im Theater: Ehemalige Mitarbeiterin angeklagt

Für die Brandserie im Theater Eisenach soll eine frühere Mitarbeiterin verantwortlich sein. Die Staatsanwaltschaft Meiningen hat die 57 Jahre alte Frau angeklagt. Sie soll zwischen 2018 und 2020 die vier Brände gelegt haben, die unter anderem wertvolle Kostüme zertörten. Der Gesamtschaden beträgt rund 600.000 Euro.

Außen/Tag/Querformat: Außenansicht des Landestheaters Eisenach im Spätherbst mit dem angrenzenden Arbeitsgericht.
Außenansicht des Landestheaters Eisenach im Spätherbst mit dem angrenzenden Arbeitsgericht. Bildrechte: MDR/Thomas Müller

Eine 57 Jahre alte frühere Mitarbeiterin soll für die Brände im Landestheater Eisenach verantwortlich sein. Das bestätigte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft in Meiningen MDR THÜRINGEN. Die Anklage sei erhoben und werde zugestellt, so der Sprecher.

Der Frau wird vorgeworfen, im Zeitraum von August 2018 bis September 2020 viermal in den Räumen des Theaters Feuer gelegt zu haben. Dadurch war ein Schaden von rund 600.000 Euro verursacht worden. Die Ermittler waren der mutmaßlichen Täterin durch eine Schließanlage auf die Schliche gekommen. So konnte der mögliche Verdächtigenkreis eingegrenzt werden. Zuerst hatte die "Thüringer Allgemeine" über die Anklage berichtet.

Geht es nach dem Willen der Staatsanwaltschaft, wird die Verhandlung vor dem Eisenacher Amtsgericht stattfinden. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest.

Theater mehrere Monate gesperrt

Die Brandserie hatte im August 2018 mit einem schweren Feuer in den Theaterwerkstätten begonnen. Diese konnten danach nicht mehr benutzt werden. Auch gingen durch Feuer sowie Löscharbeiten viele historische Kostüme verloren.

Blick in die Räumlichkeiten des Landestheaters Eisenach, die durch einen Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Vom Feuer im September 2020 waren viele Räume betroffen. Das Theater war monatelang gesperrt. Bildrechte: MDR/Landestheater Eisenach

Danach brannte es am 24. Mai 2020 in der Stellwarte des Theaters, am 21. Juli desselben Jahres loderten Flammen auf der Probebühne.

Bei dem jüngsten Vorfall Ende September 2020 war auf der Unterbühne ein Feuer ausgebrochen, das bis auf die Hauptbühne und in den Zuschauerraum vorgedrungen war. Das Theater war daraufhin aufgrund aufwendiger Reparaturen und Reinigungsarbeiten mehrere Monate gesperrt.

MDR (fra)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. August 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Hoehlerfest 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kleiderkammer 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK