Darß Nach Verschwinden von Ostsee-Urlauber aus Jena: Toter gefunden

Drei Tage nach dem Verschwinden eines Urlaubers aus Jena an der Ostseeküste ist im Bodden auf dem Darß ein Toter entdeckt worden. Laut Polizei ist noch unklar, ob es sich um den gesuchten 43-jährigen Thüringer handelt. In der Region werde aber derzeit keine weitere Person vermisst.

Hafen von Born mit Häusern und Bodden, 2011
Der Hafen von Born am Darß (Archivbild von 2011) Bildrechte: IMAGO / Paul von Stroheim

Ein Augenzeuge hatte die Polizei nach deren Angaben am Montagvormittag informiert, dass er im Wasser des Borner Hafens eine leblose Person entdeckt hat. Die Beamten alarmierten die Freiwillige Feuerwehr von Born, die den Toten aus dem Wasser barg.

Thüringer zum Angeln an der Ostsee

Der Mann war am Donnerstagabend vom Urlaubsort Ahrenshoop aus zum Angeln nach Born auf dem Darß gefahren und nicht zurückgekehrt. Seine Begleitung meldete ihn am Freitagmorgen als vermisst. Die Polizei fand in Born das Auto des Vermissten, jedoch nicht den 43-Jährigen.

Am Freitagabend war eine großangelegte Suche mit einem Hubschrauber, mehreren Drohnen, der Wasserschutzpolizei, den örtlichen Feuerwehren sowie Tauchern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG ohne Ergebnis geblieben.

Mehr Polizeimeldungen aus Thüringen

MDR (seg/jn)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. August 2022 | 16:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Wissenschaftsnacht im Leibniz-Institut für Photonische Technologien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK