Verfahren Mädchen in Unstrut ertrunken: Staatsanwaltschaft Mühlhausen ermittelt

Nach dem Tod eines Kindes in Mühlhausen ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Es bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Mühlhausen, Dirk Germerodt, MDR THÜRINGEN. Nach seinen Angaben richten sich die Ermittlungen gegen eine enge Familienangehörige, die bei dem Unglück an der Unstrut dabei war.

Die Staatsanwaltschaft geht dabei der Frage nach, ob die Familienangehörige nicht auf das Kind aufgepasst und ihre Aufsichtspflicht verletzt hat. Wie das Verfahren endet, ist nach Angaben der Behörde noch offen.

Kind in der Unstrut ertrunken

Vor einer Woche war in Mühlhausen in der Unstrut ein dreijähriges Mädchen ertrunken. Das Kind hatte zusammen mit anderen Kindern und Erwachsenen von einer Brücke aus Enten gefüttert. Das Mädchen war dann plötzlich verschwunden.

Kurz darauf wurde es im Wasser treibend gefunden. Im Krankenhaus wurde sein Tod festgestellt. Laut Polizei ist die Stelle an der Brücke wegen Bäumen und Sträuchern nicht leicht einzusehen.

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 09. August 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Das Hallenbad Wipperwelle in Worbis
Im Schwimmbad Wipperwelle in Worbis können Besucher wieder donnerstags von 17 bis 19 Uhr schwimmen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK