MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 05:30 Uhr


Keine steigenden Austrittszahlen in der katholischen Kirche

Standesämter und Kirchgemeinden in Thüringen verzeichnen im Moment noch keine steigenden Austrittszahlen bei der katholischen Kirche. Das ergab eine Umfrage von MDR THÜRINGEN nach dem Münchner Missbrauchsgutachten. Das Standesamt in Erfurt teilte mit, noch schlügen sich die Geschehnisse nicht in den Austrittszahlen nieder. Ähnlich außerte sich das Amt in Suhl. Das Standesamt in Mühlhausen registrierte seit Jahresbeginn fünf Austritte aus der katholischen Kirche. Das Bistum Erfurt schließt aber nicht aus, dass es noch zu einem Anstieg kommen könnte. Thüringenweit leben gut 147.000 Katholiken, die meisten von ihnen im Eichsfeld.


Theater Erfurt startet Spielbetrieb

Im Theater Erfurt startet heute wieder der Spielbetrieb. Zum Auftakt steht die Premiere von Jacques Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen" auf dem Programm. Pandemiebedingt dürfen maximal 500 Besucher dürfen ins Haus. Für sie gilt die 2Gplus-Regel. Geprobt wurde auch während der Schließzeit weiter laufen können. Sechs Wochen lang war das Haus coronabedingt geschlossen. Die Stadt Erfurt hatte die Zwangspause Mitte Januar noch einmal bis zum Monatsende verlängert, rund 50 Veranstaltungen fielen aus.


Lebensmittelkontrolleure decken massive Hygienemängel in Erfurt auf

Lebensmittelkontrolleure haben in Erfurt in über 100 Betrieben zum Teil schwere Verstöße festgestellt. Nach Angaben der Stadt wurden 2020 unter anderem Großbäckereien, Metzgereien, Tankstellen sowie Krankenhäuser und Kantinen kontrolliert. In zwei Fällen wurden Strafverfahren gegen Gastronomen und Einzelhändler eingeleitet. Unter anderem wurden in einem Café Lebensmittel aus Platzmangel auf dem Fußboden gelagert. Außerdem gab kein Waschbecken zum Händewaschen fürs Personal. In einem italienischen Restaurant fanden die Kontrolle nach eigenen Angaben desaströse hygienische Zustände vor. In einem orientalischen Markt wurde Käse aus den Niederlanden entdeckt, der nicht gekennzeichnet war.


Thüringens Polizei bekommt Hilfe von der Bundespolizei bei Demos

Bei den unangemeldeten Demonstrationen gegen die Corona-Politik bekommt Thüringens Polizei mehr Unterstützung. Künftig soll es Hilfe durch die Bundespolizei und Polizeieinheiten anderer Bundesländer geben. Das wurde auf der Innenministerkonferenz in Stuttgart zugesagt. Innenminister Georg Maier sagte, die Polizei arbeite schon jetzt am Limit. Er warnte erneut vor nicht angemeldeten Protesten, die zum Teil von Rechtsextremisten organisiert und genutzt würden.


Erfurt muss Shopping-Bändchen wieder ändern

Eine Woche nach der Einführung muss Erfurt seine 2G-Shoppingbändchen schon wieder ändern. Das Gesundheitsministerium verlangt nach Angaben der Stadtverwaltung, dass die Bändchen nur einen Tag gültig sind. Die Stadt Erfurt hatte die Bändchen gleich für eine Woche ausgegeben. Ab Mittwoch soll es nun neue Bändchen geben, teilte das City-Management mit. Shopping-Kunden müssen dann täglich nachweisen, dass sie genesen oder geimpft sind.


Meuselwitz verliert gegen Luckenwalde

Fußball-Regionalligist ZFC Meuselwitz hat sein Heimspiel gegen FSV 63 Luckenwalde verloren. Am Ende stand es in der Bluechip-Arena 0:2. Das Spiel fand ohne Zuschauer statt. Nach aktuellem Stand sind voraussichtlich erst nach dem 6. Februar wieder bis zu 1.000 Zuschauer bei Fußballspielen erlaubt.


Spielbetrieb im Amateurfußball weiter ausgesetzt

Der Spielbetrieb im Thüringer Amateurfußball wird nicht unter 2G -Bedingungen fortgesetzt. Das entschied der Vorstand des Thüringer Fussball-Verbands am Freitagabend mit deutlicher Mehrheit. Demnach bleibt der Spielbetrieb bis 28. Februar ausgesetzt. Ob die Saison wie ursprünglich geplant Anfang März fortgesetzt werden kann, ist unklar.

Mehr aus Thüringen