Kreis Sömmerda Vibrionen im See: Gesundheitsamt warnt vor Baden in Leubingen

Sömmerdas Gesundheitsamt warnt vor dem Baden in der Kiesgrube Leubingen. Bei einer Wasserprobe seien Vibrionen in hoher Konzentration nachgewiesen worden. Verboten sei das Baden im See aber nicht, sagte eine Sprecherin am Dienstag.

Ein Junge badet im Baggersee.
Auf der Suche nach Abkühlung sollte nicht jeder See in Thüringen genutzt werden. (Symbolbild) Bildrechte: imago/epd

Badewarnung in Leubingen: Vibrionen für Risikogruppen gefährlich

Vibrionen sind Bakterien. Sie können verschiedene Infektionen auslösen. Entzündungen, Durchfall oder Erbrechen können die Folgen sein. Das Gesundheitsamt rät insbesondere Risikogruppen vom Baden in der Kiesgrube ab - etwa Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus, Leber-, Krebs- oder Herzerkrankungen.

Die nachgewiesenen Vibrionen seien natürlich. Ihr Vorkommen könne nicht verhindert werden. Die Konzentration der Vibrionen im Wasser in Leubingen soll regelmäßig geprüft werden.

Juli 2021: Badeverbot in Kiesgruppe wegen Bakterien

Im vergangenen Jahr, im Juli 2021, war für die Kiesgrube Leubingen ein Badeverbot verhängt worden. Damals wurde ein Bakterium nachgewiesen, das Wundinfektionen hervorrufen kann. Auch dieser Erreger gehörte der Gruppe der Vibrionen an.

In der Nähe der Kiesgrube Leubingen gibt es unter anderem noch Freibäder in Sömmerda, Weißensee oder Kölleda:

MDR (mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Juli 2022 | 08:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/a380e809-7cfb-4fea-86ce-132be3d6ecf6 was not found on this server.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen