ÖPNV Evag will zehn weitere Straßenbahnen für Erfurt kaufen

Die Erfurter Verkehrsbetriebe (Evag) wollen weitere zehn Straßenbahnen kaufen. Wie ein Sprecher MDR THÜRINGEN mitteilte, laufen gerade die Verhandlungen mit dem spanischen Hersteller.

EVAG-Betriebshof im Erfurter Norden
In Erfurt sollen bald weitere Tramlink-Straßenbahnen rollen. (Archiv) Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Für die Bundesgartenschau 2021 in Erfurt waren bereits 14 Tramlink-Bahnen, die jeweils bis zu 250 Personen befördern können, bestellt worden. Wegen Lieferverzögerungen wurde die letzte Bahn erst Mitte April geliefert.

Eine Option für die zehn weiteren Tramlink-Bahnen zu ähnlichen Konditionen hatte sich die Evag offen gehalten. Als Grund für den Kauf führte der Sprecher den insgesamt veralteten Fuhrpark und den Bedarf an längeren Bahnen für die stetig steigenden Fahrgastzahlen an.

Straßenbahnen sollen rund 35 Millionen Euro kosten

Um die Kosten von insgesamt mindestens 35 Millionen Euro stemmen zu können, braucht es Zuschüsse vom Land. Auch hier gebe es Gespräche, teilte die Evag mit.

Tramlink ist eine Straßenbahn-Typ des Herstellers Stadler Rail, unter anderem mit einem niedrigen Einstieg für Fahrgäste.

MDR (anh/fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 25. August 2022 | 08:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/9e81446e-5552-41de-9ed2-4aa93750f5a6 was not found on this server.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen