Tag der Einheit Kanzler, Bundespräsident, Ministerpräsidenten: Deutschlands Spitzenpolitiker in Erfurt

Rund 200 Spitzenpolitiker sind zum zentralen Festakt am Tag der Deutschen Einheit nach Erfurt gekommen.

Olaf Scholz im Gespräch im Theater Erfurt beim Festakt zum Tag der Einheit
Olaf Scholz im Theater Erfurt beim Festakt zum Tag der Einheit. Bildrechte: MDR/Martin Moll

Thüringens Landeshauptstadt Erfurt hat dieses Jahr die zentrale deutsche Einheitsfeier ausgerichtet und diese zuvor über Monate vorbereitet. Rund 200 Politiker kamen am Montag nach Thüringen, um am Gottesdienst im Dom und am Festakt im Theater teilzunehmen:

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Bundesratspräsident, spricht zum Festakt bei der Einheitsfeier am 3. Oktober im Theater Erfurt.
Hunderte Gäste nicht nur aus Deutschland kamen zum Festakt ins Theater, darunter auch der südkoreanische Minister für Einheit. Bildrechte: dpa

Olaf Scholz im Gespräch im Theater Erfurt beim Festakt zum Tag der Einheit
Danach wurde zum Empfang geladen. Bildrechte: MDR/Martin Moll

Olaf Scholz im Gespräch im Theater Erfurt beim Festakt zum Tag der Einheit
Bundeskanzler Olaf Scholz hatte dabei nach seiner Corona-Infektion seinen ersten öffentlichen Auftritt. Bildrechte: MDR/Martin Moll

Tänzer auf der Bühne. Mit einem Festakt wurden am Montag im Theater Erfurt die Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober begangen.
Zuvor gab es beim Festakt auch musikalische und künstlerische Auftritte im Erfurter Theater. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Bärbel Bas (SPD), Bundestagspräsidentin, spricht zum Festakt anlässlich der Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) appellierte an den Zusammenhalt der Gesellschaft. Protokollarisch ist sie nach dem Bundespräsidenten die zweithöchste Vertreterin der deutschen Verfassungsorgane. Bildrechte: dpa

Polizisten aus Nordrhein-Westfalen stehen zum Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit auf dem Domplatz.
Insgesamt 2000 Polizisten sorgten für die Sicherheit in Erfurt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Sebastian Willnow

Mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Mariendom beginnt die Zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit in der Landeshauptstadt Erfurt.
Vor dem Festakt im Theater gab es einen ökumenischen Gottesdienst im Mariendom. Damit begann die deutschlandweit zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Martin Schutt

Bodo Ramelow
Die Feier fand in Erfurt statt, weil Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) aktuell Bundesratspräsident ist. Dieser richtet traditionell die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit aus. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Frau Germana Alberti vom Hofe (von links), ihr Mann Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Bundesratspräsident, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD), Elke Büdenbender und ihr Mann, Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), und Stephan Harbarth, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, stehen vor der Altstadtkulisse auf den Domstufen bei den Feierlichkeiten zum 3. Oktober.
Zum Gottesdienst in Erfurt auf den Domstufen begrüßt: Germana Alberti vom Hofe (von links), ihr Mann Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Bundesratspräsident, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD), Elke Büdenbender und ihr Mann, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Stephan Harbarth, Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Bundeskanzler Olaf Scholz, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth haben sich ins Goldene Buch der Stadt Erfurt eingetragen
Das durfte nicht fehlen: Der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Erfurt durch Bundespräsident Steinmeier, Bundestagspräsidentin Bas, Bundeskanzler Scholz, Ministerpräsident Ramelow und Bundesverfassungsgerichtspräsident Harbarth. Bildrechte: picture alliance/dpa | Martin Schutt

Daniel Günther (l), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, und Hendrik Wüst (beide CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommen zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
CDU-Ministerpräsidenten in Erfurt unter sich: Daniel Günther (links) als Landeschef von Schleswig-Holstein und Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Bildrechte: dpa

Bodo Ramelow (r, Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Bundesratspräsident, seine Frau Germana Alberti vom Hofe und Reinhard Hauke, Weihbischof Bistum Erfurt, kommen zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Dezent auffällig zu Fuß: Germana Alberti vom Hofe mit ihrem Mann Bodo Ramelow vor Weihbischof Reinhard Hauke. Bildrechte: dpa

Christine Lambrecht (SPD), Verteidigungsministerin, kommt zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Die SPD-Verteidigungsministerin Christine Lambrecht freut sich, in Erfurt zu sein. Bildrechte: dpa

Svenja Schulze (SPD), Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, kommt zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Eine Ministerpräsidentin: Anke Rehlinger (SPD) aus dem Saarland. Bildrechte: dpa

Ein Mitarbeiter des Protokolls hält eine Gästeliste mit den Ministerpräsidenten Wüst, Dreyer und Kretschmer zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Damit keiner vergessen wird: Ein Mitarbeiter des Protokolls hält die Gästeliste mit den Ministerpräsidenten Wüst, Dreyer und Kretschmer. Bildrechte: dpa

 Beatrix von Storch (AfD) kommt zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober.
Die AfD-Bundestagsbeordnete Beatrix von Storch steigt die Stufen hinauf. Bildrechte: dpa

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Oktober 2022 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Genanalyse 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Museumsumzug 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Handy 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK