Polizei Schwertransporter brennt auf A71 - 200.000 Euro Schaden

Beim Brand eines Schwertransporters auf der A71 am Donnerstag bei Ilmenau ist ein Schaden von mehr als 200.000 Euro entstanden. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei MDR THÜRINGEN sagte, war wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten die Autobahn in Richtung Schweinfurt für mehrere Stunden gesperrt.

Ein ausgebranntes Führerhaus eines Schwertrasporters.
Bei dem Brand entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro. Bildrechte: MDR/News5

Autofahrer hatten den 63-jährigen Fahrer des Sattelzuges zuvor auf starken Rauch aufmerksam gemacht. Der Mann stoppte den Schwertransporter, schon beim Aussteigen schlugen offenbar Flammen aus dem Motorraum. Kurz darauf stand der gesamte Sattelzug in Flammen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Am Donnerstagnachmittag (08.05.022) fing ein Schwertransport auf der A71 zwischen den Anschlussstellen Ilmenau-Ost und Ilmenau-West (Ilm-Kreis) aus ungeklärter Ursache Feuer. Das Führerhaus und die Ladefläche des Lastwagen brannten darauf komplett aus. Laut ersten Informationen von vor Ort entstand ein Sachschaden von mehr als 200.000 Euro.
Der Fahrer konnte sich vor den Flammen retten und blieb unverletzt. Bildrechte: MDR/News5

Mehr zu Unfällen in Thüringen

MDR (kk,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 08. September 2022 | 17:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen