Corona-Pandemie Thüringen stockt Kapazitäten in Impfstellen auf

Lange Schlangen bei den Impfaktionen ohne Termin in Thüringen: Weil sich immer mehr Menschen eine Auffrischungsimpfung, aber auch Erstimpfung gegen das Coronavirus geben lassen möchten, sollen die Öffnungszeiten und Kapazitäten der Impfstellen wieder erweitert werden.

Chillige Atmosphäre bei großer Impfaktion in Heilbronn: Disko-Impf-Party auf dem Marktplatz soll besonders junge Leute doch noch zur Impfung animieren
Das Land und die Kassenärztliche Vereinigung wollen die Impfstellen in Thüringen wieder ausbauen und unter anderem die Öffnungszeiten erweitern. Bildrechte: imago images/Einsatz-Report24

In der kommenden Woche sollen die Impfkapazitäten in Thüringen aufgestockt werden. Das teilten das Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) MDR THÜRINGEN mit. Ein KV-Sprecher sagte, in den Impfstellen solle es dann insgesamt 50 sogenannte Impfstrecken geben. Das bedeutet, dass mehrere Menschen gleichzeitig geimpft werden können. Mit 50 solcher Impfstrecken sei ungefähr das Niveau vom zweiten Quartal des Jahres wieder erreicht, als die Impfzentren geöffnet waren.

Hilfe der Bundeswehr benötigt

Geplant ist, bereits nächste Woche den größten Teil der Impfstellen aufzustocken, damit weitere Termine vergeben und Öffnungszeiten erweitert werden können. Geimpft wird in den Impfstellen nur mit Termin, dafür ohne lange Wartezeiten.

Ohne die Hilfe der Bundeswehr ist der schnelle Ausbau der Impfstellen aber laut Ministerium und KV nicht zu schaffen. Viele ehemalige Mitarbeiter der Impfstellen stünden nicht mehr zur Verfügung. Ein entsprechender Antrag bei der Bundeswehr sei gestellt. Derzeit gibt es in vielen Impfstellen des Landes keine Termine mehr vor dem Jahresende.

Mehr zum Thema Impfen

Quelle: MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. November 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Thüringen