Nahverkehr Zu wenig Personal: Ausfälle bei Thüringer Bahn-Unternehmen

Die Bahnunternehmen in Thüringen haben mit fehlendem Personal zu kämpfen. In der vergangenen Woche sind Dutzende Zugverbindungen ausgefallen. Nicht immer gab es Schienenersatzverkehr.

In Thüringen sind am vergangenen Wochenende viele Züge ausgefallen. Nach Angaben des Infrastrukturministeriums musste allein Abellio Mitteldeutschland von Freitag bis Sonntag 46 Verbindungen streichen. Bei weiteren zehn seien Ersatzbusse eingesetzt worden. Laut Abellio sind die Zugausfälle auf einen sehr hohen Krankenstand beim Personal zurückzuführen.

Betroffen waren unter anderem die Strecken:

  • Erfurt - Sangerhausen
  • Leinefelde - Sangerhausen
  • Eisenach - Erfurt - Naumburg

Ausfälle nicht nur bei Abellio

Neben Abellio klagen auch andere Bahnunternehmen über Personalmangel, beispielsweise die Erfurter Bahn. Nach eigenen Angaben konnte sie aber bisher Schienenersatzverkehr per Bus für ausgefallene Züge organisieren. Auch die Deutsche Bahn gibt an, Personalprobleme zu haben. So sollen etwa Beschäftigte fehlen, um Stellwerke zu besetzen. Betroffen ist unter anderem die Strecke Themar - Eisfeld. Deshalb fallen teilweise Züge der Südthüringen-Bahn aus.

Für alle komplett ausgefallenen Verbindungen kann das Infrastrukturministerium Vertragsstrafen verhängen. Über die Höhe machte das Ministerium keine Angaben.

Mehr zum Bahnverkehr in Thüringen

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 18. Juli 2022 | 18:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/bf84ca5e-703c-4d39-8ac9-7403b1aa6c8b was not found on this server.

Mehr aus Thüringen

Genanalyse 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK