Bilanz Licht und Schatten über Landesgartenschau in Torgau

Nach reichlich fünf Monaten schließt die Landesgartenschau in Torgau am Sonntag wieder ihre Türen. Die Stadt zieht eine überwiegend positive Bilanz. Allerdings wird die Freude über die Gartenschau von einer Brandserie überschattet.

Handbemalte Schilder weisen den Weg über die Landesgartenschau
Die Laga in Torgau war unter anderem ein Fest der Blumen. 70.000 Frühblüher und 50.000 Sommerblumen wurden auf dem 24 Hektar großen Gelände gepflanzt. Bildrechte: dpa

Auf dieser Seite:

Torgau sieht die Austragung der Landesgartenschau als "großen Imagegewinn" für die Stadt. Man sei sehr zufrieden, erklärte die Stadtverwaltung zwei Tage vor dem Ende der Schau. Unter dem Motto "Natur. Mensch. Geschichte." war das rund 24 Hektar große Veranstaltungsgelände Ende April bei bestem Wetter eröffnet worden.

Weniger Besucher als erwartet

Insgesamt kamen bislang 360.000 Besucher, etwas weniger als die erwarteten 400.000. Von Schock und Enttäuschung ist in der Mitteilung der Stadt ebenfalls die Rede, weil es auf dem Schaugelände insgesamt vier Mal gebrannt hatte. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Am Abschlusswochenende können sich die Besucherinnen und Besucher unter anderem auf die Cover-Band "The RockSet" (Sonnabend, 17 Uhr, Konzertplatz) und auf das Abschlusskonzert (Sonntag, 14 Uhr, Konzertplatz) freuen.

Blick auf das für die Landesgartenschau umgebaute Schlachthofgelände.
Blick auf das für die Landesgartenschau umgebaute Schlachthofgelände. Dort sind der Konzertplatz und die Blumenhalle zu finden. Bildrechte: dpa

Spielplätze und Skateanlagen sollen erhalten bleiben

Die vor der Schau entstandenen Anlagen, unter anderem Spielplätze und Skateanlagen, sollen die Stadt auch weiterhin attraktiv machen - vor allem für junge Menschen und Familien. So sollen nur fünf Prozent der für die Schau gebauten Anlagen nicht erhalten bleiben, erklärte die Stadt. Beispielsweise müssten Tore, Zäune oder Mustergrabanlagen wieder aus dem Stadtbild weichen.

Nächste Laga in Aue-Bad Schlema

Über die Instandhaltung der übrigen Anlagen führe die Stadt derzeit Gespräche, unter anderem mit der ortsansässigen Lebenshilfe. Die Landesgartenschau in Torgau war die neunte in Sachsen. Die nächste Landesgartenschau soll 2026 in Aue-Bad Schlema im Erzgebirge stattfinden.

MDR (sth/tb)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 07. Oktober 2022 | 14:00 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen

Junge Musiker mit Weihnachtsmannmützen spielen im Freien Querflöte. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Innenstadtstraße in Torgau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK