Feuerwehr-Ehrung Als Dank: Erste Waldbrandmedaillen an Löschhelfer in Sachsen verliehen

Oft waren sie völlig erschöpft: Die Feuerwehrleute und ihre vielen Helfer, die im Sommer 2022 mehrere Wochen lang die Waldbrände in Sachsen löschten. Nun bekamen viele von ihnen ein unvergessliches Andenken. Auf der Festung Königstein hat ihnen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer eine Dankesmedaille überreicht.

Michael Kretschmer überreicht eine Waldbrandmedaille an Katja Holzbrecher.
Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bei der Verleihung der Medaillen am Freitag auf der Festung Königstein. Bildrechte: dpa

Eine kleine Medaille in den sächsischen Landesfarben und verziert mit dem Sachsen-Wappen soll mehr sagen als 1.000 Worte: Am Freitagabend wurden stellvertretend 18 Helfer mit der Waldbrandmedaille 2022 ausgezeichnet.

Keine Geldprämie, aber Dankesworte

Ministerpräsident Michael Kretschmer dankte den Einsatzkräften der Waldbrände, darunter Feuerwehrleute, Bundeswehrsoldaten und Privatleute, bei der Dankesveranstaltung auf der Festung Königstein für ihren Einsatz. "Das waren wirklich harte, ganz besondere Wochen", sagte der CDU-Politiker. "

"Mit der Verleihung der Medaille ist keine Geldprämie verbunden", betonte zuvor ein Sprecher der Sächsischen Staatskanzlei auf Anfrage von MDR SACHSEN. Viel mehr ging es an dem Abend um Dankesworte und Anerkennung.

Eine Medaille mit einer Inschrift liegt in einem Etui.
Die Waldbrandmedaille soll insgesamt an rund 3.500 Einsatzkräfte verliehen werden. Bildrechte: Marko Förster

Feuerwehrfrau Daniela wagte drei Mal den gefährlichen Einsatz

Eine der Ausgezeichneten ist Daniela Müller. Die Schwester auf einer Intensivstation an der Universitätsklinik Dresden fuhr drei Mal freiwillig zum Löscheinsatz in die Sächsische Schweiz. Die Kameradschaft vor Ort habe sie beeindruckt, berichtet sie MDR SACHSEN. Das war auch notwendig, denn bei dem Kampf gegen die Flammen hätten sie und ihre Feuerwehrkollegen und -kolleginnen oft kilometerweit mit ihrer Ausrüstung laufen müssen und mit Rauch, Staub und Asche beim Atmen zu kämpfen gehabt.

Mich haben beim Helfen das Miteinander und die Kameradschaft beeindruckt.

Daniele Müller Feuerwehrfrau aus Freital

Unter den etwa 1.700 geladenen Gästen waren auch der Landrat der besonders schwer von den Bränden betroffenen Sächsischen Schweiz, Michael Geißler, und der Leiter der Nationalparkverwaltung, Ulf Zimmermann. Dazu wurden Gäste aus Tschechien, Österreich, Schweiz und Brandenburg erwartet.

Ein Feuerwehrmann erfrischt sich an einem Löschwasser-Bassin im Kerngebiet des Nationalpark Sächsische Schweiz am Großen Winterberg im deutsch-tschechischen Grenzgebiet.
Die Feuerwehrleute gingen während der Löscharbeiten im Nationalpark Sächsische Schweiz bei großer Sommerhitze oft an ihre Belastungsgrenze. Bildrechte: dpa

Insgesamt sollen 3.500 Einsatzkräfte und Freiwillige mit der kürzlich von Kretschmer gestifteten Auszeichnung geehrt werden, die bei der Bewältigung der großen Waldbrandlagen im Sommer in der Gohrischheide (Landkreis Meißen), in der Gemeinde Arzberg (Nordsachsen) oder in der Sächsischen Schweiz halfen. Weitere Ehrungen sollen am 30. September 2022 in Torgau (Landkreis Nordsachsen) folgen.

MDR (wim)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 16. September 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen