Montag Corona-Ticker Sachsen: Tausende gegen Corona-Maßnahmen auf Sachsens Straßen

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Corona-Protest am 30.12. in Dresden
Bildrechte: xcitePRESS

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am 14.02.

22:20 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle endet die Corona-Berichterstattung für heute. Morgen früh sind die Kolleginnen und Kollegen wieder mit aktuellen Informationen für Sie da. Ihnen allen gute Nacht und: Bleiben Sie gesund!

21:53 Uhr | Tausende gegen Corona-Maßnahmen auf Sachsens Straßen

In Sachsen haben am Montag erneut Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Nach ersten Einschätzungen der Polizei-Sprecher blieb die Lage am Abend weitgehend ruhig. In einigen Fällen wurden auch Ermittlungsverfahren eingeleitet. In Dresden versammelten sich laut Polizei mehrere Hundert Demonstranten bei einem nicht angezeigten Protest. Die Polizei stellte Anzeigen gegen drei Teilnehmer wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Gegen einen weiteren Teilnehmer werde wegen Volksverhetzung ermittelt. Alle vier Demonstranten hatten den Angaben zufolge rechte Parolen gerufen. Bei diesem und einem weiteren nicht angemeldeten Protest leitete die Polizei zudem Anzeigen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz ein.

In Bautzen registrierte die Polizei vier Straftaten, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Den Angaben zufolge erstattete zudem ein Versammlungsteilnehmer Anzeige wegen Körperverletzung. Demnach berichtete er Einsatzkräften, dass ihn ein Autofahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen habe, weil er sich durch den Aufzug behindert gefühlt habe.

20:35 Uhr | Länder-Gesundheitsminister für Stufenverfahren bei einrichtungsbezogener Impfpflicht

Die Gesundheitsminister der Länder sind sich nach Angaben ihrer Vorsitzenden weitgehend einig, die Corona-Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitspersonal ausgewogen und in einem gestuften Verfahren umzusetzen. Auch wenn noch viele Fragen offen seien, solle das Gesetz vollzogen und umgesetzt werden, sagte Petra Grimm-Benne (SPD) heute in Magdeburg. Es gebe eine große Einigkeit in den Ländern über ein Stufenverfahren ab Mitte März. Ein Beschluss zum Thema wurde aber nicht gefasst.

Binnen 14 Tagen sollten die betroffenen Beschäftigten einen Impfnachweis vorweisen, sagte Grimm-Benne. Alle, die sich noch impfen lassen wollen oder beispielsweise erst eine Impfung haben, sollten weiterarbeiten dürfen. Es solle auch unterschieden werden zwischen Arbeitnehmern, die direkt an Patienten arbeiten, und solchen, die andere Tätigkeiten ausüben. Wenn die Arbeitgeber oder Gesundheitsämter die Gefährdung der Versorgung annähmen, solle es möglich sein, dass ein nicht geimpfter Arbeitnehmer für eine Übergangszeit weiterbeschäftigt werden darf, sagte Grimm-Benne.

20:06 Uhr | Polizei berichtet über friedliche Demo in Bautzen

"Das Versammlungsgeschehen in Ostsachsen verlief bisher friedlich", urteilte die Polizeidirektion Görlitz gegen 20 Uhr. Bei Twitter teilte sie mit, dass sich in der Innenstadt von Bautzen heute 3.700 Personen versammelt hätten.

Auch in Dresden, Chemnitz und Freiberg versammelten sich Kritiker der Corona-Maßnahmen.

18:55 Uhr | Versammlungen in Ostsachsen

DIe Polizei ist auch an diesem Abend im Einsatz bei verschiedenen Versammlungen, sogenannten Corona-Spaziergängen. Die Polizeidirektion Görlitz sieht ihre Schwerpunkte aktuell in Görlitz und Bautzen, ist aber auch in weiteren Städten Ostsachsens präsent.

18:44 Uhr | Enttäuschungen bei Impfstoffanpassung

Die Impfstoffhersteller Biontech und Moderna arbeiten an einem Omikron-Booster. Bei Tierversuchen zeigt sich jedoch: Die Anpassung brachte im Vergleich mit einer dritten Dosis der bisherigen Impfstoffe keinen zusätzlichen Gewinn. Was heißt das für jene, die auf eine vierte Impfung setzen?

18:24 Uhr | 70 Kneipen und Geschäfte vorübergehend behördlich geschlossen

In Sachsen sind nach Kontrollen der Ordnungs- und Gesundheitsämter knapp 70 Läden und Gaststätten wegen Verstößen gegen Corona-Auflagen vorübergehend geschlossen worden. Doch nicht alle Kommunen sahen Anlass für solche drastischen Schritte, ergab eine Recherche von MDR SACHSEN.

17:11 Uhr | Politik lädt Buchbranche zum Gespräch über "Leipziger Buchmesse" ein

Nach der Absage der Leipziger Buchmesse lädt die Bundes- und Landespolitik die Buchbranche zu einem "Zukunftsgespräch" ein. Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärten, dass die Umstände der Absage der Messe viele Fragen aufwürfen - zumal fast zeitgleich Messen in London und Bologna oder auch das Lesefestival Lit.Cologne stattfänden. An dem Gespräch sollen der Börsenverein des deutschen Buchhandels, die Verantwortlichen der Leipziger Messe sowie Vertreter und Vertreterinnen großer Verlage teilnehmen. Von der Leipziger Buchmesse seien wichtige Impulse für die deutsche Gegenwartsliteratur, aber auch für internationale Verbindungen Deutschlands ausgegangen.

Die Leipziger Messe hatte die Buchmesse in der vorigen Woche für 2022 abgesagt - und dies damit begründet, dass sich zu viele vor allem große Verlage gegen eine Teilnahme im März entschieden hatten. Es war die dritte Absage der Leipziger Buchmesse nacheinander seit Beginn der Corona-Pandemie.

16:27 Uhr | Diabetes-Fachärzte lassen Gutachten zur Impfpflicht erstellen

Angesichts der Verunsicherung über die Auswirkungen der Impfpflicht für Gesundheitsberufe hat der Berufsverband der niedergelassenen Diabetologen in Sachsen ein Rechtsgutachten erstellen lassen. Die Kanzlei Stephan & Hein kommt darin zu dem Schluss, dass Mitarbeitende - auch wenn sie den vom Infektionsschutzgesetz geforderten Immunitätsnachweis nicht vorlegen - nicht mit einem sofortigen Verlust ihres Arbeitsplatzes rechnen müssten, teilte der Verband mit.

Erfolge eine Meldung an das Gesundheitsamt, entscheide dieses, ob es tatsächlich ein Tätigkeits- und Betretungsverbot gegenüber dem Arbeitnehmer ausspricht oder zunächst Auflagen (Impfung) oder ein Bußgeld verhänge, so das Gutachten. "Legt der Arbeitgeber Wert darauf, dass der Mitarbeiter trotz fehlenden Impfnachweises weiterbeschäftigt wird, empfiehlt es sich, dem Gesundheitsamt Gründe darzulegen." Auch sehe das Infektionsschutzgesetz keine Meldepflicht des Praxisinhabers selbst bezüglich seiner Person vor.

16:17 Uhr | Aues Bürgermeister verlangt Nachbesserungen bei Corona-Hilfen

Der Oberbürgermeister von Aue-Bad Schlema, Heinrich Kohl CDU), hat in einem Brief an das sächsische Wirtschaftsministerium Überbrückungshilfen für Unternehmen verlangt. Kohl sprach sich zugleich für eine Überprüfung der Bemessungszeiträume aus. Der erste Lockdown habe Mitte März 2020 begonnen. Der Antrag auf Soforthilfen habe aber erst zwei Wochen später gestellt werden können. Kritik übte der Oberbürgermeister auch an den Rückzahlungsforderungen der Banken. Die seien für Kleinunternehmer existenzbedrohend.

Damit fallen grundsätzlich die ersten beiden Wochen aus dem Verlust-Bemessungszeitraum heraus, in denen aber zum Beispiel Mitarbeitende oder Miete trotzdem bezahlt werden mussten. Bemessen wurde die Soforthilfe erst auf Basis der drei Monate nach Antragsstellung und damit um mindestens zwei Wochen zu kurz.

16:05 Uhr | Einfachere Information nach PCR-Test im Landkreis Leipzig

Der Landkreis Leipzig ist mit einem neuen Melde-Tool online gegangen. Künftig erhalten alle Personen, die mittels eines PCR-Tests positiv auf das Coronavirus getestet wurden, eine SMS mit individuellen Online-Zugangsdaten zugesandt. Bislang musste das Gesundheitsamt in persönlichen Gesprächen eine Reihe von Informationen abfragen, die für den Quarantänebescheid und die statistische Erfassung erforderlich waren. Täglich waren das rund 700 solcher Anrufe. Um die Ermittlungsarbeit schneller und einfacher zu machen, wurde das neue Werkzeug entwickelt. Betroffene können sich mit den Zugangsdaten einloggen und die benötigten Daten, wie Impfstatus oder Daten von im Haushalt lebende Kontaktpersonen eintragen. Wenn alles korrekt ausgefüllt ist, erhält der Nutzer ein vorläufiges Quarantäne-Infoschreiben, wie lange und wer alles in Quarantäne muss.

15:38 Uhr | Corona verzögert Umweltsanierung in Lauta

In Lauta hat die Corona-Pandemie die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung der "Blauen Donau" bei den Teerteichen ausgebremst. Wie das sächsische Umweltministerium auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte, sollen die Sanierungspläne für diesen Bereich der einstigen Aluminiumwerke nun Ende Mai oder  Anfang Juni der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Anwohner hatten sich immer wieder über Geruchsbelästigungen beschwert. Bei ersten Untersuchungen war festgestellt worden, das das Grundwasser kontaminiert und die Drainage zum Teil schwer beschädigt ist.

14:56 Uhr | Städte- und Gemeindetag für Lockerungen

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) hat sich dafür ausgesprochen, mit spürbaren Lockerungen der Corona- Schutzmaßnahmen eine Rückkehr zur Normalität zu erreichen. "Wie sich mittlerweile fast weltweit zeigt, führt die derzeit vorherrschende Omikronvariante des Coronavirus zu tendenziell milderen Krankheitsverläufen", sagte SSG-Präsident Bert Wendsche. Wenn eine Überlastung der Krankenhäuser damit unwahrscheinlich werde, müssten auch die Corona-Einschränkungen zurückgeführt werden.

Nach zwei Jahren muss das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Leben ohne coronabedingte Einschränkungen wiederhergestellt werden.

Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG)

13:18 Uhr | Pandemie verstärkt Suchtprobleme

Lockdown, Kurzarbeit und soziale Isolation: Die Pandemie schlägt auf die menschliche Psyche. Studien zeigen, dass der Konsum von Alkohol, Cannabis und anderen Rauschmitteln während der Corona-Krise zugenommen hat.

12:59 Uhr | Hoffen auf Olympia - Eric Frenzel aus Quarantäne raus

Für den nordischen Kombinierer Eric Frenzel vom SSV Geyer im Erzgebirge besteht weiter die Hoffnung auf einen Einsatz bei dem Olympischen Spielen in Peking. Nach Informationen der ARD-Sportschau konnte Frenzel nach seiner Corona-Infektion das Quarantäne-Hotel verlassen und wird jetzt medizinisch untersucht.

Wir warten den heutigen Test noch ab, dann sollte Eric rauskommen.

Heinz Kuttin Sprungtrainer der Nordischen Kombinierer

Die Teilnahme am morgigen Einzelwettbewerb kommt demnach aber zu früh. Es gibt die Hoffnung, dass Frenzel diese Woche noch beim Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Winterspielen an den Start gehen kann. Teamkollege Terence Weber hingegen wird definitiv nicht dabei sein. Für ihn wurde Manuel Faißt nachnominiert.

12:24 Uhr | Sachsens Tanzschulen verlangen 3G-Regelung

Tanzschulen in Sachsen drängen auf einen schnellstmöglichen Wegfall der Zugangsbeschränkungen. Die derzeitige 2G-Regel schlösse Tausende Sachsen aus den Tanzschulen aus, die unter Umständen auch nicht wieder zurückkehren werden, schreibt in einer Mitteilung Jens Pötschke, Regionalbeauftragter für Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband. Die Regelungen spalteten die Gesellschaft, sorgten für Aggressionen in der Bevölkerung, behinderten die Gesundheitsprävention.

Sachsens Tanzschulen stünden infolge der pandemiebedingten Schließungen der vergangenen zwei Jahre und der aktuellen Zutrittsbeschränkungen vor dem wirtschaftlichen Kollaps, heißt es weiter. Als kurzfristige Übergangsphase könne man sich einen vorübergehenden 3G-Betrieb ab 7. März vorstellen.

Teilnehmer eines Tanzkurses in einer Tanzschule
Bildrechte: dpa

11:50 Uhr | Corona-Beschränkungen soll bis Ende März wegfallen

Die Corona-Beschränkungen sollen schrittweise bis Ende März wegfallen. Das steht im Beschlussentwurf für das nächste Treffen von Bund und Ländern am kommenden Mittwoch. Demnach soll der Einzelhandel für alle ohne Kontrollen öffnen. Auch sind Lockerungen für Clubs, Bars und Großveranstaltungen vorgesehen.

11:04 Uhr | Online-Auktion zu Gunsten der ViaThea in Görlitz

Am 5. März ab 14 Uhr will der Förderverein ViaThea seine traditionelle Versteigerung zu Gunsten des Straßentheaterfestivals wieder online aus dem Saal der KommWohnen senden. Es stünden zahlreiche Aktionspakete und Sachgegenstände auf der Auktionsliste, teilte der Görlitzer Förderverein mit. Die zu versteigernden Artikel sowie der Zugang zum virtuellen Auktionsraum seien ab dem 21. Februar auf der Homepage des Vereins einsehbar.

10:40 Uhr | MDR exactly: Wenn sich Menschen absichtlich infizieren wollen

Auf Telegram suchen Menschen nach Covid-19-Erkrankten, um sich zu infizieren – trotz der bekannten möglichen Folgen. MDR exactly hat mit solchen Menschen gesprochen und gefragt, was die Gründe sind.

10:11 Uhr | Omikronwelle bricht

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) am zweiten Tag infolge gesunken – wobei die Aussagekraft der Daten derzeit eingeschränkt ist. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute mit 1.459,8 an. Am Vortag war der Wert erstmals seit Ende Dezember gesunken und lag bei 1.466,5. 

Die Zahl der Neuinfektionen ist niedriger als vor einer Woche, melden die Gesundheitsämter am Sonntag. Die Omikron-Welle bricht wie vorhergesagt.

09:36 Uhr | Diakonie: Urlaubszuschuss rechtzeitig beantragen

Die Diakonie Sachsen weist darauf hin, dass Familien mit wenig Einkommen einen Urlaubszuschuss beantragen können. Gerade jetzt in der Pandemie sei ein gemeinsamer Urlaub notwendig und diene der Gesundheit und Entspannung aller Familienmitglieder, sagt Referentin Claudia Gerwald.

Die Diakonie ruft deshalb Familien auf, rechtzeitig die Anträge auf Familienerholung zu stellen. Der Zuschuss betrage neun Euro pro Familienmitglied und Tag. Gefördert werden mindestens sechs bis maximal 14 Übernachtungen. "Nach wie vor gilt: Die Familien müssen in Vorleistung treten, dennoch muss die Förderung unbedingt vor Reiseantritt schriftlich beantragt werden", so die Diakonie.

Ein Baby sitzt in einem Reisekoffer
Bildrechte: Colourbox.de

09:13 Uhr | Trennungen aufgrund der Pandemie

Corona hat Auswirkungen auf die Liebe. Das zeigen die Ergebnisse von MDRfragt. So leidet fast jede fünfte Partnerschaft darunter und knapp die Hälfte der Trennungen in den letzten zwei Jahren hatten mit Corona zu tun.

08:28 Uhr | Forscher haben Virusvarianten im Blick

Corona-Varianten wie das Omikronvirus können alten Antikörpern teilweise ausweichen. T-Zellen schützen aber weiter vor schweren Verläufen. Nun sehen einige Forscher Virus-Mutationen, die zum Problem für T-Zellen werden könnten.

07:52 Uhr | Mitgliederschwund in mittelsächsischen Sportvereinen

Die Sportvereine in Mittelsachsen kämpfen mit den Folgen der Pandemie. Hauptsächlich wegen der Coronaeinschränkungen hätten in den vergangenen zwei Jahren rund 1.500 Mitglieder das Handtuch geworfen, sagte der Geschäftsführer des Kreissportbundes Mittelsachsen, Benjamin Krahlert. Zehn Vereine hätten sich sogar ganz aufgelöst. Es sei auffällig, dass Erwachsene zwischen 27 und 60 Jahren sehr häufig den Verein verlassen. Das sei genau die Zielgruppe der ehrenamtlich Engagierten in den Vereinen, so Krahlert.

Jetzt ist es wichtig, dass man ehrenamtliches Engagement anders würdigt und vor allem auch ehrenamtliches Engagement im Sport nochmal deutlich macht und es eben ein Unding ist, auf Dauer, Mitglieder auszusperren.

Benjamin Krahlert Geschäftsführer Kreissportbund Mittelsachsen

Sportschuhe, Basketball und eine Mund-Nasenmaske.
Bildrechte: imago images/HMB-Media

07:09 Uhr | Was im Winterurlaub wo zu beachten ist

Ob Wandern oder Skifahren: Reiseziele gibt es in Mitteldeutschland genug. Aber welche Corona-Regeln müssen Touristen beachten? Die Verordnungstexte zeigen: Selbst einzelne Landkreise haben teils unterschiedliche Regeln.

06:42 Uhr | Gesundheitsminister der Länder beraten sich

Zwei Tage vor der nächsten Bund-Länder-Runde zur Corona-Lage beraten die Ländergesundheitsminister und Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) heute erneut über das weitere Vorgehen in der Pandemie. Auf der Tagesordnung der Videokonferenz dürften derzeit viel diskutierte Themen wie die Impfpflicht und mögliche Lockerungen stehen. Im Anschluss will am Abend die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Sachsen-Anhalts Ressortchefin Petra Grimm-Benne (SPD), ein Statement abgeben.

06:12 Uhr | Aktuelle Corona-Zahlen

Die Corona-Wocheninzidenz ist in Sachsen gestiegen und liegt am Montag bei 1.257,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Erstmals seit vier Monaten wurden keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

05:49 Uhr | 25.000 Fans zum RB-Spiel zugelassen

Keine volles Stadion, aber noch einmal deutlich mehr Fans als zuletzt im Heimspiel gegen den 1. FC Köln: RB Leipzig darf in der Europa League gegen San Sebastian am Mittwoch das Stadion nun wieder zur Hälfte auslasten. Knapp 25.000 Fans dürfen live zusehen.

05:26 Uhr | Selbstauskunft bei Corona-Infektion im Landkreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen können sich ab heute Infizierte per SMS über das Ergebnis ihres PCR-Tests informieren. Zum neuen Verfahren gehört auch die Selbstauskunft im Internet zu Daten wie Adresse und Symptomen, wenn man positiv getestet wurde. Dadurch entfällt der Anruf vom Gesundheitsamt. Quarantänebescheide könnten schneller ausgestellt werden, begründet das Landratsamt den Schritt.

Hintergrund sind die stark steigenden Infektionszahlen im Landkreis. Die Teilnahme am neuen Verfahren ist freiwillig. Betroffene müssen dafür beim PCR-Test im Testzentrum eine Handynummer angeben.

05:03 Uhr | Freizeitparks öffnen unter Hygiene-Auflagen

Sachsens Freizeitparks bereiten sich auf die neue Saison in diesem Jahr vor. Wegen vieler Auflagen und Unvorhersehbarkeiten aufgrund der Corona-Pandemie gehen die Parks mit einer gewissen Unsicherheit in den Betrieb.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 14. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Zwei Frauen enthüllen zwei Bildtafeln 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK