Montag Corona-Ticker Sachsen: Verhaltene Nachfrage nach Novavax am ersten Tag

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Internationaler Impfpass mit Impfserum gegen Covid-19
Der Corona-Impfstoff des Herstellers Novavax wird ab heute in Sachsen verimpft. Bildrechte: IMAGO / Martin Wagner

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am 28.02.

20:00 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle endet die Corona-Berichterstattung für heute und für den Monat Februar. Die Kolleginnen und Kollegen sind morgen früh wieder für Sie da. Sie werden Sie im Tagesverlauf auch über die geplanten Lockerungen der Corona-Regeln informieren, die das Kabinett in Dresden bekannt geben will. Ihnen einen friedlichen Start in den März. Bleiben Sie gesund!

19:26 Uhr | Verhaltene Nachfrage nach Novavax am ersten Tag

Heute sind die ersten Dosen des Impfstoffes Noravax in Sachsen verimpft worden. Der große Ansturm blieb allerdings aus.

18:04 Uhr | Der Weg zur Anerkennung von Impfschäden

Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind sehr selten, aber es gibt sie. Mehrere Menschen, die wahrscheinlich einen Impfschaden erlitten haben, berichten, warum der Weg zur Anerkennung und einer Entschädigung nicht leicht ist.

17:02 Uhr | Milliarden-Loch bei Gesetzlicher Krankenversicherung

Der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) droht einem Bericht zufolge 2023 ein Finanzloch von 17 Milliarden Euro. Dies berichtet das "Handelsblatt" in Düsseldorf und beruft sich auf Berechnungen des GKV-Spitzenverbandes. Ein Grund sei, dass einmalige Einnahmen, die 2022 zur Abfederung coronabedingter Mehrausgaben vom Bund in den Gesundheitsfonds fließen, im nächsten Jahr entfallen werden - wenn der Gesetzgeber nicht gegensteuert. Um die Lücke zu schließen, müssten die Zusatzbeiträge der Versicherte um 1,0 bis 1,1 Prozentpunkte steigen, sagt der GKV-Spitzenverband. Er verlangt von der Bundesregierung Reformen.

15:26 Uhr | Liga der Freien Wohlfahrtspflege kritisiert Corona-Bonus

Der geplante Corona-Bonus der Bundesregierung für Beschäftigte der Alten- und Krankenpflege 2021 erfüllt aus Sicht der Liga der Freien Wohlfahrtspflege nicht seinen Zweck. Vielmehr verursache er mehr Bürokratie und sei ungerecht, kritisierte der Spitzenverband. Zudem schließe der Bonus Berufsgruppen in der Sozialwirtschaft aus, die es mindestens ebenso hart wie die Pflege getroffen habe. Die Liga zählt dazu auch Rettungsdienste und Beschäftigte in der stationären Jugend- und Eingliederungshilfe.

Die Bundesregierung will Leistungen, die in der Alten- und Krankenpflege 2021 während der Corona-Pandemie erbracht wurden, mit einer einmaligen Sonderzahlung anerkennen. Der geplante Bonus ist für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bestimmt.

15:09 Uhr | DVV-Pokalfinale wackelt nach Corona-Fällen bei Dresden

Nach mehreren Corona-Fällen bei den Volleyballerinnen des Dresdner SC ist unklar, ob das DVV-Pokalfinale am Sonntag wie geplant stattfinden kann. Eine für heute geplante Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt, teilte der Verband mit. Im Pokalfinale in Mannheim stehen sich bei den Frauen die Allianz MTV Stuttgart und der Dresdner SC gegenüber.

15:01 Uhr | Mobile Werkstatt wieder offen

Die mobile Lampenschirmwerkstatt ist nach der coronabedingten Pause bis Ende Februar wieder in Kamenz unterwegs, um Lampenschirme zu restaurieren. Die Werkstatt ist seit heute im ehemaligen Geschäft von Radio-Böttcher am Markt zu finden - und zwar bis zum 12. März.

14:20 Uhr | Handwerker trotzen der Krise

Das sächsische Handwerk hat sich in der Corona- Pandemie bislang als stabil erwiesen. Über alle Gewerbegruppen hinweg hielten sich Ab- und Neuanmeldungen von Betrieben mit 3.553 Zugängen und 3.763 Abgängen in etwa die Waage, teilte der Sächsische Handwerkstag mit. Unterm Strich liege das Minus bei 0,4 Prozent oder 210 Betrieben. Branchenübergreifend sind 320.000 Menschen in Sachsens Handwerk beschäftigt.

13:56 Uhr | Grüne gegen zu frühes Aus der Maskenpflicht an Schulen

Die Grünen im Sächsischen Landtag wollen regelmäßige Tests in Schulen beibehalten und sind weiterhin fürs Masketragen im Unterricht. "Sie schützen nicht nur die Person selbst, sondern vor allem auch andere. Eine schrittweise Abschaffung der Maskenpflicht erachten wir derzeit für verfrüht", sagte Grünenpolitikerin Christin Melcher. Sie stellte sich damit gegen geplante Lockerungen.

Nach Vorstellungen von Kultusminister Christian Piwarz (CDU) soll die Maskenpflicht im Unterricht für Schüler ab der 5. Klasse wegfallen. In der Grundschule gab es sie ohnehin nicht. Morgen will das sächsische Kabinett weitere Lockerungen beschließen.

13:22 Uhr | Kinderuni in Dresden auch 2022 digital

Heute hat die Anmeldung für die Kinderuniversität Dresden begonnen. Die vier Vorlesungen finden auch in diesem Jahr nicht in Präsenz statt, sondern werden als Zoomkonferenz durchgeführt. Die Vorlesungsreihe startet Anfang April. Das Anmeldeformular gibt es auf der Internetseite der Kinderuni. Es können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren mitmachen.

12:28 Uhr | Carnevalsclub bereitet Kindern Überraschung

In Eilenburg ist der Carnevalsclub zum heutigen Rosenmontag in Kitas und Horteinrichtungen unterwegs. Wie Mathias Gürke, Vorsitzender vom Eilenburger Carneval Club (ECC), MDR SACHSEN sagte, verteile man pro Einrichtung jeweils zehn Kilogramm Bonbons und zehn Kilo Äpfel. Das geschehe coronakonform. Gerade in der jetzigen Zeit sei diese Überraschung für die Kinder das richtige Signal, so Gürke.

11:17 Uhr | Alternativen nach Absage der Buchmesse

Wegen Planungsschwierigkeiten in der Corona-Krise wurde die Leipziger Buchmesse auch 2022 wieder abgesagt. Zahlreiche Verlage und Literaturschaffende veranstalten dennoch Lesungen. Ein Überblick.

10:29 Uhr | Mehr Sachsen machen sich selbstständig

Trotz der Corona-Pandemie haben im vergangenen Jahr mehr Sachsen ein Gewerbe angemeldet. Laut Statistischem Landesamt stieg die Zahl der Gewerbeanmeldungen um 2,6 Prozent auf fast 26.400. Dem stehen rund 23.400 Abmeldungen gegenüber. Die meisten neuen Gewerbe entstanden der Statistik zufolge im Handel, gefolgt vom Baugewerbe.

09:42 Uhr | Novavax zunächst dem Gesundheits- und Pflegewesen vorbehalten

Ab sofort steht in Sachsen der Impfstoff von Novavax gegen das Coronavirus zur Verfügung. Zunächst soll Menschen aus dem Gesundheits- und Pflegebereich der Vorrang gegeben werden, da hier bald die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Kraft tritt. Sozialministerin Petra Köpping (SPD) geht aber davon aus, dass diese Priorisierung nur wenige Tage gelten wird. Danach können sich alle Interessierten mit dem Impfstoff von Novavax impfen lassen.

Nach wie vor stehe Sachsen bei der Impfquote im deutschlandweiten Vergleich auf dem letzten Platz, bedauert Köpping. Novavax sei vor allem für Erstimpfungen gedacht und soll Skeptikern anderer Impfstoffe eine Alternative anbieten.

08:53 Uhr | Impfaktion nächste Woche im Johannstädter Kulturtreff

Der Johannstädter Kulturtreff und das Gesundheitsamt in Dresden setzen die Kooperation zum Angebot von Corona-Impfungen fort. Wie die Dresdner Stadtverwaltung mitteilte, finden am 7. und 8. März jeweils 11 bis 17 Uhr Impfungen im Kulturtreff auf der Elisenstraße 35 statt. Zusätzlich gebe es eine unabhängige, anonyme Beratung an beiden Tagen von 11 bis 16 Uhr vor Ort.

Die Corona-Schutzimpfung ist für Interessierte ab zwölf Jahren möglich. Es müssen vorab keine Termine vereinbart werden, heißt es. Vor Ort ist ein Team aus Ärzten und Mitarbeitern der Johanniter Unfall-Hilfe. Als Impfstoffe stehen Moderna und Biontech zur Verfügung. Es sind sowohl Erst-, Zweit- als auch Auffrischungsimpfungen möglich.

08:10 Uhr | Corona-Podcast von Kekulé

Coronaviren gelangen meist über Mund und Nase in den Körper. Aber wie lange bleiben sie dort? Außerdem: Wie gut schützt eine Zweifachimpfung ohne Booster? Und: Ist Omikron wirklich in HIV-Infizierten entstanden? Der Corona-Kompass mit dem Virologen Alexaner Kekulé.

07:01 Uhr | Corona-Bonus noch bis Ende März steuerfrei

Der Countdown für einen steuerfreien Corona-Bonus läuft. Der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld wird verlängert. Mehr dazu und weitere Änderungen im März hier.

06:26 Uhr | Aktuelle Corona-Zahlen

In Sachsen gab es laut Robert-Koch-Institut (RKI) in den vergangenen 24 Stunden knapp 4.700 neue Corona-Fälle. Die Inzidenz liegt bei 1.263. Deutschlandweit geht die Zahl der Neuinfektionen weiter zurück. Nach Angaben des RKI wurden binnen 24 Stunden etwas über 62.000 Fälle gemeldet. Das waren etwa 11.500 weniger als vor einer Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 1.238. Im Zusammenhang mit dem Virus starben 24 Menschen.

05:37 Uhr | Mehr Videoverhandlungen an Gerichten

In Zeiten von Corona gibt es an Sachsens Gerichten deutlich mehr Videoverhandlungen. Das teilte eine Sprecherin des Oberlandesgerichtes in Dresden mit. Allerdings werde diese Form der Verhandlung nur bei zivil- oder familienrechtlichen Verfahren angewandt, hieß es. Statistisch erhoben wird ihre Zahl laut der Sprecherin nicht.

Die Entscheidung, ob in Präsenz oder per Video verhandelt wird, treffe der Richter. Er müsse auch im Gerichtssaal sein, während Prozessbeteiligte und ihre Vertreter, Zeugen und Sachverständige zugeschaltet werden.

05:13 Uhr | Lockerungen aus Sicht der Lehrergewerkschaft zu früh

Das zweite Schulhalbjahr startet heute mit den gewohnten Corona-Regeln. Allerdings sollen diese schon eine Woche später gelockert werden. Das kommt nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) etwas zu früh.

Uns wären Lockerungen lieber, die erst zwei Wochen nach Schulstart in Kraft treten. Dann könnte man noch besser beobachten, wie sich die Ferien auf das Infektionsgeschehen ausgewirkt haben.

Uschi Kruse Vorsitzende der GEW Sachsen

Erfahrungsgemäß werden nach dem Ende der Ferien vergleichsweise viele Corona-Infektionsfälle entdeckt.

05:00 Uhr | Impfung mit Impfstoff von Novavax startet

Der neue Corona-Impfstoff des US-Herstellers Novavax wird ab heute in Sachsen verimpft. Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) will sich am Impfzentrum in der Dresdner Messe über den Start der Novavax-Impfungen informieren, wie das Ministerium mitteilte.

Die erste Lieferung des Proteinimpfstoffs umfasste für den Freistaat 69.000 Impfdosen. Sie sollen zunächst den Beschäftigten des Pflege- und Gesundheitsbereichs angeboten werden, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ab dem 16. März betroffen sind.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 28. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen