Meldungen am Freitag Corona-Ticker Sachsen am 14.01.: Chöre stehen trotz Corona-Zwangspause robust da

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Sängerinnen und Sänger beim Chorfest, 2016
Bildrechte: imago images / Objektif

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

20:09 Uhr | Tickerende

Mit der neuen Corona-Verordnung hat Sachsen am Freitag einen Schritt in Richtung Normalität gemacht. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Omikron-Variante auswirkt, die in anderen Teilen Deutschlands bereits dominant ist. Wir halten Sie in jedem Fall über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. Für heute schließen wir den MDR SACHSEN Corona-Ticker und melden uns Montagfrüh mit neuen Tickereinträgen zurück. Bis dahin wünschen wir Ihnen ein schönes Wochenende.

19:35 Uhr | RKI: Fünfte Corona-Welle hat begonnen

Die Omikron-Variante des Coronavirus ist in vielen Regionen Deutschlands bereits für die Mehrzahl aller Neuinfektionen verantwortlich. Warum der Osten Deutschlands noch nicht so stark betroffen ist und was neue Daten über den Impfstatus der Corona-Intensivfälle verraten, erklärt das Corona-Daten-Update.

19:05 Uhr | Chöre stehen trotz Corona-Zwangspause robust da

Sachsens Chöre sind bisher gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Wie der Sächsische Chorverband mitteilte, mussten bisher nur sieben Chöre mit reichlich 300 Sängerinnen und Sängern aufgeben. Vor einem Jahr hatte es noch Befürchtungen gegeben, dass 50 bis 50 Chöre verschwinden würden. "Das ist bis dato nicht eingetreten", freute sich Verbands-Präsidentin Luise Neuhaus-Wartenberg.

18:03 Uhr | Zwickau will mit Menschenkette Corona-Opfern gedenken

In Zwickau soll am Montag eine Menschenkette im Gedenken an die Corona-Opfer gebildet werden. Die Initiative zu der Aktion am Dom geht von zwei Privatpersonen aus. Das Soziokulturelle Zentrum "Alter Gasometer" unterstützt das Vorhaben. Die Organisatoren wollen nach eigenen Angaben einen würdigen Rahmen für Anteilnahme und Solidarität schaffen.

17:30 Uhr | Neuer Termin für Verleihung von Chemnitzer Friedenspreis

Die Verleihung des diesjährigen Chemnitzer Friedenspreises wird auf den 1. September verschoben. Dazu haben sich der Bürgerverein "Für Chemnitz" und die Jury entschlossen. Sie verweisen auf die aktuelle Corona-Situation. Auch die Frist zur Einreichung von Bewerbungen für den Friedenspreis wird demnach verlängert. Nun ist bis zum 5. März Gelegenheit, Vorschläge einzureichen. Am 1. September wird auch der Weltfriedenstag begangen.

17:10 Uhr | Novavax-Impfstoff soll ab Ende Februar verfügbar sein

Corona-Impfungen mit dem Präparat des US-Herstellers Novavax sollen voraussichtlich Ende Februar in Deutschland beginnen. Die erste Lieferung von 1,75 Millionen Dosen soll ab dem 21. Februar zur Verfügung stehen, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach am Freitag mit Verweis auf Firmenangaben sagte. Lauterbach erläuterte, das Präparat, das "quasi ein Totimpfstoff" sei, solle denjenigen besonders zur Verfügung stehen, die diese Art der Impfung bevorzugten.

Novavax-Impfdosen mit Impfstoff zur Injektion mit einer Kanuele
Der Corona-Impfstoff von Novavax wird in Kürze in Deutschland zur Verfügung stehen. Bildrechte: imago images/Sven Simon

16:45 Uhr | Museen in Zittau öffnen am Sonnabend

In Zittau öffnen ab Sonnabend das Kulturhistorische Museum Franziskanerkloster sowie das Museum Kirche zum Hl. Kreuz wieder für Besucher. Zu sehen sind neben großen Teilen der Dauerausstellung auch die Sonderausstellungen "Ursache und Wirkung. Grafik in der DDR" und "Postkarten - Ein Blick in die Vergangenheit". Das teilten die städtischen Museen mit. Nur Geimpfte und Genesene mit FFP2-Maske dürfen die Museen laut der neuen sächsischen Corona-Verordnung betreten.

Franziskanerkloster Zittau
Zum Start ins Wochenende kann ab Sonnabend unter anderem das Kulturhistorische Museum Franziskanerkloster in Zittau wieder besucht werden. Bildrechte: imago images/Westend61

16:06 Uhr | Corona beschert Zoo Dresden erneut Millionenverlust

Der Dresdner Zoo hat 2021 wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge erhebliche Verluste bei Besucherzahlen und Einnahmen verbucht. Im vergangenen Jahr kamen trotz Einschränkungen knapp 575.600 Gäste, wie Direktor Karl-Heinz Ukena zur Tierpark-Inventur mitteilte. Das waren rund 35 Prozent weniger als vor der Pandemie und auch fast acht Prozent weniger als 2020. Laut Ukena gab es indes bei uneingeschränkter Öffnung einen höheren Zuspruch als üblich. Die Einnahmeausfälle summieren sich den Angaben zufolge wie schon im ersten Corona-Jahr auf eine Million Euro.

15:39 Uhr | Evangelische Landeskirche kritisiert 3G-Regel bei Seelsorge

Die evangelisch-lutherische Landeskirche in Sachsen hat Kritik an der neuen Corona-Notfallverordnung geübt, die am Freitag in Kraft getreten ist. Grund dafür sind unter anderem die Zugangsregeln zur Inanspruchnahme von Seelsorge, wie die evangelische Landeskirche mitteilte. Für seelsorgerische Leistungen ist laut Verordnung auch weiterhin ein 3G-Nachweis notwendig. Sie unterliegen den gleichen Regeln wie andere Dienstleistungen, teilte das Sozialministerium auf Anfrage von MDR SACHSEN mit. 

15:08 Uhr | Kritik an Polizei nach Corona-Demo in Dresden

Nachdem am Donnerstag in Dresden neben den Corona-Leugnern auch 22 Medizinstudenten ins Visier der Polizei geraten sind, regt sich unter anderem in den sozialen Medien Kritik. Ein Polizeisprecher sagte dazu: "Unabhängig von der politischen Motivation ist die Polizei an Recht und Gesetz gebunden." Die Beamten seien gehalten gewesen, die Corona-Verordnung durchzusetzen. Die Aktion sei nicht angezeigt worden und mit mehr als zehn Personen unzulässig gewesen, hieß es.

Zahlreiche Medizinstudenten hatten sich als Menschenkette schützend vor das Uniklinikum gestellt, um die Corona-Leugner fernzuhalten. Sie sehen sich nun mit Anzeigen konfrontiert, weil auch sie gegen Sachsens Corona-Notfallverordnung verstoßen haben.

14:45 Uhr | WHO empfiehlt weitere Corona-Medikamente

Corona-Medikamente gelten neben den Impfungen als zweiter großer Hoffnungsträger im Kampf gegen die Pandemie. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt jetzt zwei weitere Medikamente für Covid-19-Patienten. Insgesamt empfiehlt die WHO damit nun fünf Covid-Therapien.

14:22 Uhr | So gehen Pflegeeinrichtungen mit der Impfpflicht für Gesundheitsberufe um

Die Impfpflicht für Gesundheitsberufe tritt am 15. März in Kraft. Betroffen sind Arztpraxen, Physiotherapien, Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeheime. Wie gehen die Einrichtungen damit um? Wir haben nachgefragt.

13:27 Uhr | Ministerpräsident dankt für Aktion gegen Corona-Protest

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat Medizinstudenten der TU Dresden für ihre Aktion gegen einen Corona-Protest gedankt. Er bezeichnete auf seinem Twitter-Account das Handeln als klares Statement und postete ein Foto dazu. Darauf halten Teilnehmer ein Transparent mit der Aufschrift: "Sachsen, lasst Euch impfen".

Das Dresdner Uniklinikum war gestern Abend Ziel von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Die Studenten hatten sich schützend vor das Unigelände gestellt. Die Polizei hat unterdessen 22 Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Beteiligte eingeleitet. Sie sah Verstöße gegen die Corona-Regeln. Dass die Polizei auch Personalien der Studenten aufgenommen hat, sorgte für heftige Kritik in den sozialen Netzwerken.

12:49 Uhr | Sonderimpfaktionen morgen in Görlitz und Großschweidnitz

Im Landkreis Görlitz finden morgen Sonderimpfaktionen statt. Sie werden im Krankenhaus Großschweidnitz, im Krankenhaus St. Carolus, in der Görlitzer Linden-Apotheke und in der HNO-Praxis Hübschmann in Görlitz durchgeführt.

Im St. Carolus wird von 9 bis 12 Uhr geimpft, in der Apotheke von 13 bis 17 Uhr. Bei beiden Angeboten können Kurzentschlossene ohne Termin vorbeikommen. Eine Übersicht aller vier Impfaktionen ist auf der Seite des Landkreises einsehbar.

12:15 Uhr | Tourismusministerin Klepsch inspiziert Skigebiet

Barbara Klepsch (CDU), sächsische Kulturministerin, kommt in die CDU-Parteizentrale.
Barbara Klepsch (CDU) Bildrechte: dpa

Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) hat sich heute Vormittag in Oberwiesenthal über die Vorbereitungen für die Skisaison informiert. Wie ihr Ministerium mitteilte, ließ sie sich die praktische Umsetzung der Hygienekonzepte an den Liften und in den Hotels erklären. Klepsch erklärte, für das Tourismusland Sachsen sei es wichtig, wieder im Gleichklang mit den Nachbarländern zu sein.

Der Skibetrieb war in Sachsen im zurückliegenden Jahr wegen der Corona-Pandemie vollständig ausgefallen. Dank der neuen Corona-Verordnung des Freistaats kann nun in die Saison gestartet werden. Das wurde von den Betreibern bereits dringend erwartet. In Oberwiesenthal geht es am Sonnabend los, in der Skiarena Eibenstock und in der Skiwelt Schöneck laufen die Lifte bereits.

11:32 Uhr | Geänderte Quarantäneregeln passieren Bundesrat

Die neuen Quarantäneregeln für Corona-Infizierte und Kontaktpersonen können in Kraft treten. Nach dem Bundestag hat heute auch der Bundesrat einer Verordnung zugestimmt, die dafür einen rechtlichen Rahmen schafft. Sie sieht unter anderem vor, dass sich dreifach geimpfte Kontaktpersonen von Corona-Infizierten nicht mehr in Quarantäne begeben müssen. Außerdem werden kürzere Quarantänezeiten im Fall von Infektionen ermöglicht, um bei stark steigenden Infektionszahlen den personellen Zusammenbruch wichtiger Versorgungsbereiche zu verhindern.

11:29 Uhr | Impfstatus von Covid-Intensivpatienten ausgewertet

Wie viele Covid-Patienten auf den Intensivstationen sind ungeimpft? Dazu gab es zwar schon Daten, allerdings unvollständige. Eine neue Auswertung zeigt nun: Die Mehrheit der Covid-Intensivpatienten ist ungeimpft.

10:52 Uhr | Pflegerat fordert Bereitstellung von Novavax-Impfstoff

In Hinblick auf die demnächst geltende Impfpflicht in Pflegeberufen hat jetzt der sächsische Pflegerat Forderungen an die Landesregierung gerichtet. Zum einen solle der neue Novavax-Impfstoff schnell und bevorzugt den von der Impfpflicht betroffenen Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt werden. "Einige Pflegende warten auf die Möglichkeit, sich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen", heißt es in einer Mitteilung.

Zum zweiten müsse die Einbeziehung von Pflegekräften in politische Prozesse und Entscheidungen der Selbstverwaltung verbessert werden. Eine Idee wäre, die Stelle eines Pflegebevollmächtigten in der sächsischen Staatsregierung zu schaffen. Zum dritten soll sich die Landesregierung beim Bund für Steuererleichterungen in Pflegeberufen stark machen.

Wie der Vorsitzenden des Pflegerats, Michael Junge, mitteilte, hatte sich der Pflegerat Sachsen als Vertretung der beruflich Pflegenden im Freistaat in dieser Woche zusammengefunden und die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht diskutiert.

10:16 Uhr | Museen in Leipzig ab Dienstag auf

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung dürfen nach mehreren Wochen Schließung auch die Museen wieder öffnen. Die städtischen Einrichtungen in Leipzig empfangen ab Dienstag wieder Besucher, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Die Öffnung der Kultur in der neuen Corona-Schutzverordnung verstehe man als wichtiges Signal für die Bedeutung von Kultur und Bildung. Außerdem hätten die Museen und Gedenkstätten über viele Monate hinweg bewiesen, dass sie auf die Erfordernisse der Pandemiebekämpfung reagierten und unter diesen Bedingungen ein sicheres Besuchserlebnis garantieren könnten.

09:33 Uhr | Dynamo Dresden kickt heute vor tausend Fans

Fußballzweitligist Dynamo Dresden bestreitet heute sein erstes Spiel nach der Winterpause - mit 1.000 Fans im Stadion. Die Dresdner erwarten den Hamburger Sportverein. Dynamo-Sportdirektor Ralf Becker hofft, dass bald wieder mehr Zuschauer ins Stadion dürfen. Der Ticketverkauf für das heutige Spiel erfolgt ausschließlich online ab 10 Uhr. Das Spiel beginnt dann um 18.30 Uhr. Das MDR Sachsenradio berichtet live.

09:10 Uhr | Sächsische Kinos öffnen trotz unsicherer Perspektive

Sachsens Kinos wollen trotz unsicherer Perspektive mit der neuen Corona-Schutzverordnung wieder öffnen. "Wenn wir aber Pech haben, dann ist in 14 Tagen die Inzidenz zu hoch und dann ist wieder Schluss für uns", sagte etwa Petra Klemann, Geschäftsführerin der Passage-Kinos in Leipzig.

Steigt der Inzidenzwert zu hoch und sind die Krankenhäuser überlastet, müssen unter anderem die Kinos wieder schließen. "Die Überlastungsstufe hängt wie ein Damoklesschwert über den sächsischen Kinos", sagte deshalb Christian Bräuer vom Branchenverband AG Kino. Die Häuser seien auf Planbarkeit angewiesen, um das Programm zusammenstellen und Werbung steuern zu können. "Trotzdem öffnen wir, um zu zeigen, dass wir noch da sind und weitermachen", sagte Klemann.

08:47 Uhr | Rechtsexperte gibt Antworten rund um die Impfpflicht

Deutschland diskutiert über eine Impfpflicht gegen das Coronavirus. Daran knüpfen sich rechtliche Fragen, zu denen Gilbert Häfner Antworten weiß. Er ist Jurist und ehemaliger Präsident des Oberlandesgerichts Dresden.

08:21 Uhr | Immunität von AfD-Politiker Hilse aufgehoben

Der Bundestag hat am Donnerstagabend die Genehmigung zur Durchführung eines Strafverfahrens gegen Karsten Hilse erteilt. Gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten wird ermittelt, weil er am Rande einer Demonstration vor gut einem Jahr Widerstand gegen die Polizei geleistet haben soll.

07:34 Uhr | 200 Anzeigen nach Corona-Demo in Dresden

Die Polizei hat gestern Abend in Dresden mit einem Großaufgebot von 1.000 Beamten einen Demonstrationszug gegen die Corona-Maßnahmen verhindert. Der sogenannte Spaziergang startete in der Nähe des Universitätsklinikums. Dort stellten sich Medizinstudenten schützend vor das Klinikgelände. Sie trugen Schilder mit Aufschriften wie "Impfen statt Schimpfen" und "Keine Macht den Rücksichtslosen."

Polizeisprecher Thomas Geithner sagte MDR SACHSEN, dass man zufrieden mit dem Ablauf des Polizeieinsatzes gewesen sei. Man habe sich robust aufgestellt und von den Demonstrierenden nicht vorführen lassen. Von der Polizei wurden mehr als 200 Ordnungswidrigkeiten gegen die sächsische Corona-Notfallverordnung zur Anzeige gebracht.

Eine große Zahl Menschen versammelt sich auf einer Straße.
Die Spaziergänger zogen gestern Abend von der Fetscherstraße aus unter anderem zur Blasewitzer Straße in die Nähe des Uniklinikums. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

07:11 Uhr | Pflegeheime rechnen mit Verlust von Mitarbeitern

Fehlen sächsischen Pflegeheimen bald Arbeitskräfte für den Betrieb? Diese Frage treibt viele in der Branche um, denn ab Mitte März gilt hier die Corona-Impfpflicht. Mit Blick auf die aktuelle Impfquote bei Pflegern und Pflegerinnen dürfte dann etwa ein Drittel der Belegschaft nicht arbeiten.

06:45 Uhr | Corona-Wocheninzidenz liegt bei 225

Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist am Freitag leicht gefallen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner mit 225,2 an. Das ist bundesweit der niedrigste Wert. Am Donnerstag lag er bei 228,3. Zum Freitag wurden innerhalb der vergangenen 24 Stunden insgesamt 1.680 Neuinfektionen sowie 39 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet.

06:07 Uhr | Kein Rosensonntagsumzug in Leipzig

In Leipzig wird es auch dieses Jahr keinen Rosensonntagsumzug geben. Das Förderkomitee Leipziger Karneval (FKLK) teilte gestern Abend mit, dass man wegen der unsicheren Verordnungs- und Hygienelage keine andere Möglichkeit sehe. Der Umzug werde erneut ins Internet verlegt.

Wer Lust hat, kann schon jetzt eine Tanzeinlage an den Dachverband der Leipziger Karnevalsvereine schicken. Eine Videovorlage zum Üben steht auf der Facebookseite des FKLK.

05:41 Uhr | Alle neuen Corona-Regeln auf einen Blick

Ab heute treten in Sachsen neue Corona-Regeln in Kraft. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen in einem Übersichtsartikel zusammengestellt.

05:31 Uhr | Skisaison startet im Erzgebirge

Nach coronabedingter Zwangspause kann Sachsen ab heute in die Skisaison starten. Den Anfang machen laut Tourismusverband Erzgebirge die Skiarena Eibenstock und die Region Altenberg. Auch in Holzhau soll nach Angaben des Betreibers der Lift angeworfen werden.

Allerdings öffnen die Lifte nur für Geimpfte und Genesene, in Wartebereichen muss eine Maske getragen werden. Am Fichtelberg wird die Saison am Sonnabend offiziell eröffnet.

Menschen in der Skiarena Eibenstock
In der Skiarena in Eibenstock geht es ab Freitag mit dem Skifahren los. (Archivbild) Bildrechte: MDR/ Skiarena Eibenstock

05:14 Uhr | Deutlich höhere Baby-Sterblichkeit bei ungeimpften Müttern

Gegen Corona geimpft oder nicht: Für Schwangerschaften macht das offenbar einen großen Unterschied, vor allem für die Babys. Eine schottische Studie zeigt unter anderem die Folgen für Sterblichkeit und Frühgeburten.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 14. Januar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen