Donnerstag Corona-Ticker Sachsen: Novavax-Impfung ab Montag in Sachsen

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Novavax-Impfdosen mit Impfstoff zur Injektion mit einer Kanuele
Beschäftigten aus dem Gesundheits- und Pflegebereich können sich am kommenden Montag in Sachsen mit dem Novavax-Impfstoff impfen lassen. Bildrechte: imago images/Sven Simon

17:32 Uhr | Tickerende

Liebe Leserinnen und Leser,
wir schließen unseren Corona-Ticker für heute und wünschen allen trotz der weltpolitisch angespannten Lage einen ruhigen Abend. Wir sind Morgen wieder für Sie da. Bleiben Sie gesund.

15:36 Uhr | Mehrkosten bei Restaurants und Friseuren durch Corona-Pandemie

In Sachsen haben Restaurant- und Gastgewerbe sowie Friseur- und Kosmetiksalons besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie gelitten. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, sind die Gründe dafür die immer wieder angeordneten Schließzeiten und Zutrittsregulierungen. Vor allem kleine und Kleinstunternehmen seien betroffen.

Besonders die Umsetzung von Hygieneauflagen und die damit verbundenen Ausgaben würden den Unternehmen zu schaffen machen. Dazu zählen laut Landesamt etwa Umbauten oder die Anschaffung von Desinfektionsmittel. Außerdem sei seit Beginn der Corona-Pandemie mehrfach der Mindestlohn gestiegen.

Viele Unternehmen reagierten wegen der Mehrkosten mit Preiserhöhungen: Die Jahressteuerungsrate für "Friseurleistungen und andere Dienstleistungen für Körperpflege" fiel laut der Statistiker weit überdurchschnittlich aus. 2020 lag der Wert bei 5,5 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 5,1 Prozent. Im Restaurant- und Gaststättengewerbe stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent (2020) und um 2,5 Prozent (2021).

14:35 Uhr | Impfungen mit Novavax in Sachsen ab 28. Februar möglich

Impfungen mit Novavax sollen in Sachsen am 28. Februar starten. Wie das Sozialministerium mitteilte, wird die erste Lieferung am Freitag erwartet und soll 69.000 Impfdosen. Der neue Proteinimpfstoff stehe zunächst den Beschäftigten aus dem Gesundheits- und Pflegebereich zur Verfügung, die ab 16. März von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind. Dies wird dem Ministerium zufolge im Buchungsprozess abgefragt. Termine könnten ab sofort über das Buchungsportal des DRK vereinbart werden.

Impfungen mit Novavax sind laut Ministerium in 13 ausgewählten staatlichen Impfzentren zunächst nur mit Termin möglich. Wenn der Novavax-Bedarf bei den von der Impfpflicht Betroffenen gedeckt ist, sei eine "unverzügliche Freigabe" für alle Interessenten geplant.

14:20 Uhr | Rekordeinsätze bei Luftrettung in Sachsen

Die Corona-Pandemie und das Hochwasser im Sommer haben zu erhöhten Einsatzzahlen bei den Luftrettern in Sachsen geführt. Die Rettungshubschrauber des ADAC aus Zwickau und Leipzig flogen im vergangenen Jahr insgesamt 4.055 Einsätze, wie der ADAC mitteilte. Damit wurde erstmals die Marke von 4.000 Einsätzen überschritten.

Während in Zwickau die Alarmierungen demnach leicht rückläufig waren, stiegen die Einsätze der beiden Maschinen aus Leipzig zwischen acht und zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Insgesamt sind in Sachsen drei Hubschrauber der ADAC-Luftrettung stationiert.

13:30 Uhr | ASB befürchtet keine Engpässe wegen Impfpflicht

Der Arbeiter-Samariter-Bund Dresden/Kamenz rechnet wegen der Impfpflicht für das Pflegepersonal mit keinen größeren Personal-Engpässen. Die große Mehrheit der Mitarbeiter in den Seniorenheimen sei gegen Corona geimpft, sagte Geschäftsführer Peter Großpietsch. Man habe eine interne Impfkamagne gestartet.

Der Arbeiter-Samariter-Bund betreibt in der Region drei Seniorenheime sowie sieben Einrichtungen der Tagespflege.

10:07 Uhr | Corona-Impftag in Löbnitz

In der Gemeinde Löbnitz bei Bad Düben wird bis 16 Uhr gegen das Coronavirus geimpft. Laut Gemeindeverwaltung werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen durchgeführt für Kinder ab zwölf Jahren sowie Erwachsene. Die Spritzen werden im Sportlerheim Löbnitz verabreicht. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um telefonische Anmeldung in der Gemeinde gebeten.

08:47 Uhr | Jobportal: Personalsituation in Pflege spitzt sich zu

Der Personalmangel bei Pflegekräften hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie weiter zugespitzt. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse des Job-Portals "Indeed" hervor. Untersucht wurde die Entwicklung bei Jobs im Pflegebereich in 40 der größten Städte Deutschlands. Besonders schwer zu besetzen sind demnach Stellen von Intensiv-Pflegerinnen und -Pflegern. Immer mehr Beschäftigte entscheiden sich, aus der Branche auszusteigen.

Deutschlandweit werden demnach rund 40.000 neue Stellen pro Monat ausgeschrieben. Jede Vierte davon sei im vergangenen Jahr länger als zwei Monate unbesetzt geblieben. Die Zahl der ausgeschriebenen Pflegejobs stieg laut Ergebnissen seit Pandemiebeginn um 44 Prozent an.

Eine Pflegerin schiebt einen Mann in einem Rollstuhl. Beide tragen einen Mundschutz.
Freie Stellen für Pflegerinnen und Pfleger sind oft monatelang unbesetzt. Bildrechte: imago images / localpic

08:32 Uhr | Tschechien streicht fast alle Corona-Einschränkungen

Tschechien schafft in den nächsten Wochen fast alle verbleibenden Corona-Schutzmaßnahmen ab. Vom 1. März an werden Großveranstaltungen und Feiern ohne Teilnehmerbegrenzung erlaubt, wie Gesundheitsminister Vlastimil Valek nach einer Kabinettssitzung gestern ankündigte.

Vom 13. März an entfällt die generelle Maskenpflicht in Innenräumen. Nur in Bahn und Bus sowie in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen muss dann noch eine FFP2-Maske angelegt werden. Bei der Einreise gelten je nach Herkunftsland aber weiterhin diverse Anmelde-, Test- und Nachweispflichten.

08:08 Uhr | Tropicana im Eilenburger Tierpark öffnet wieder

Im Eilenburger Tierpark öffnet heute das Tropicana wieder - nach fast viermonatiger pandemiebedingter Schließung. Im Tierpark gilt wie bisher 3G, im Tropicana gilt zusätzlich die Pflicht zum Tragen einer Maske.

08:00 Uhr | Fahrplan bleibt ausgedünnt - weiter hoher Krankenstand bei CVAG

Busse und Bahnen der Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) fahren nach den Winterferien weiter nach eingeschränktem Normalfahrplan. Das bedeutet, in den verkehrsstarken Zeiten morgens und nachmittags wird im Normaltakt gefahren. Am Rest des Tages gilt aber noch immer ein ausgedünnter Fahrplan. Die Rückkehr zum regulären Fahrplan sei aktuell wegen der nach wie vor hohen Krankenstände noch nicht möglich, hieß es.

An der Chemnitzer Zentralhaltestelle steht ein Fahrscheinautomat, im Hintergrund hält ein Bus.
Im Chemnitzer Stadtverkehr gilt weiterhin ein ausgedünnter Fahrplan. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

07:49 Uhr | Semperoper Dresden bietet wieder thematische Führungen an

Die Semperoper in Dresden bietet ab März erstmals wieder Führungen an. Die erste am 5. März widmet sich der eingesetzten Technik, bei einer anderen am 12. März geht es um "Skandale und Anekdoten". Am 19. März wird es in der Semperoper eine Architekturführung geben. Am 26. März schließlich geht es um die Frage: "Wie kommt die Oper auf die Bühne?" Tickets für die Themenführungen können schon gebucht werden.

Hofkirche Dresden und Semperoper
Die Semperoper lässt wieder Besucher hinter die Kulissen blicken. Bildrechte: MDR/Cathleen Prüfer

06:55 Uhr | Selbsthilfe-Gruppe für Long-Covid-Betroffene

In Dresden gründet sich derzeit eine Selbsthilfe-Gruppe für Betroffene von Long-Covid. Laut Stadt richtet sich das Angebot an Erwachsene, die nach einer überstandenen Corona-Infektion unter Spätfolgen wie Müdigkeit, Atembeschwerden oder Konzentrationsstörungen leiden. Ihnen sollen die gemeinsamen Gespräche helfen, mit der Erkrankung umzugehen und Erfahrungen auszutauschen. Wer Interesse hat, kann sich an die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen (Kiss) beim Dresdner Sozialamt wenden.

06:50 Uhr | Corona-Testzentrum in Dresden beschädigt

Unbekannte haben ein Corona-Testzentrum auf der Prager Straße in Dresden beschädigt. Laut Polizei schlitzten sie die Plane des Zeltes auf. Außerdem warfen sie zwei Schränke in dem Zelt um. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

06:39 Uhr | Uni-Klinik Leipzig sucht Pflegeazubis

Die Medizinische Berufsfachschule des Universitätsklinikums Leipzig hat noch freie Ausbildungsplätze für Gesundheitsfachberufe ab September. Wie die Uniklinik Leipzig mitteilte, können sich interessierte Jugendliche und Eltern heute in einem Live-Info-Chat über neun Ausbildungsberufe informieren. Plätze gibt es unter anderem für Pflegefachkräfte, Physiotherapeuten oder Medizinisch-Technische Radiologieassistenten. Bis Ende März könnten sich Interessenten für die Ausbildung noch bewerben.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 24. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen