Donnerstag Corona-Ticker Sachsen: Landräte in Sachsen gegen Impfpflicht im März

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Impfausweis mit Impfspritze, positivem Corona-Schnelltest und Impfstofffläschchen von Biontech und Moderna
Sachsens Landräte wollen die Impfpflicht in Gesundheitsberufen verschieben. Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am 03.02.

18:53 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen am Donnerstag. Wir sind morgen an gleicher Stelle wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und bleiben Sie gesund!

18:08 Uhr | Stiko empiehlt weitere Booster-Impfung

Die Ständige Impfkommission empfiehlt Menschen, die durch Corona stark bedroht werden, sich drei Monate nach der Auffrischungsimpfung erneut boostern zu lassen. Andere sollen auf den Omikron-Impfstoff warten.

17:31 Uhr | Landräte in Sachsen gegen Impfpflicht im März

Die Landräte in Sachsen treten dafür ein, die ab Mitte März geplante Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen zu verschieben. Das haben sie in einem Gespräch mit Sachsens Sozialministerin Köpping klargestellt und sich auch an den sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer und Bundesgesundheitsminister Lauterbach gewandt. Zu den Gründen sagte der Präsident des Landkreistages, Frank Vogel, MDR SACHSEN, es gäbe zu viele Fragen, die vorher noch geklärt werden müssten. Als Beispiel nannte Vogel die Frage, welche Einrichtungen konkret betroffen wären oder wie "Grundimmunisierung" definiert sei. Auch die Versorgungssicherheit gelte es im Auge zu behalten.

16:25 Uhr | Sächsischer Arbeitgeberpräsident für Aussetzung der Impfpflicht

Der sächsische Arbeitgeberpräsident Jörg Brückner lehnt die Impfpflicht im Gesundheitsbereich zum derzeitigen Zeitpunkt ab. "Ich habe die Diskussion im Gesundheitswesen aufmerksam verfolgt und schließe mich der Forderung der sächsischen Landräte an, die einrichtungsbezogene Impfpflicht auszusetzen", sagte er am Donnerstag. Es werde immer offensichtlicher, dass der aktuelle Verlauf der Pandemie Maßnahmen mit Augenmaß verlange. Dazu gehöre eine hohe Eigenverantwortlichkeit aller.

Das werde besonders in den Bereichen der Pflege und des Gesundheitswesens deutlich. Kontaktreduzierung und Testen seien die geeignetsten Mittel. Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte hätten sich von Beginn der Pandemie an vorbildlich dem Schutz der Kranken und Pflegebedürftigen gewidmet - egal, ob geimpft oder ungeimpft. "Wir brauchen alle Mitarbeiter auch weiterhin."

15:32 Uhr | EU-Kommission plant Verlängerung von Corona-Zertifikaten

Die EU-Kommission geht davon aus, dass die digitalen Corona-Zertifikate auch über den Sommer hinaus nötig sein werden und hat deshalb eine Verlängerung der Verordnung über die Impf-, Test- und Genesenen-Zertifikate vorgeschlagen. Sie sollen den Plänen zufolge bis Ende Juni 2023 gelten. Die Zertifikate sind unter anderem dazu gedacht, das Reisen über EU-Grenzen hinweg zu erleichtern.

14:43 Uhr | Skibetrieb in Sachsen - weitere Lockerung gefordert

Seit drei Wochen ist Wintersport in Sachsen wieder möglich. Nun wird eine weitere Erleichterung für den Skibetrieb verlangt. Der ist bisher nur für Geimpfte und Genesene möglich. "Warum nicht auf 3G wechseln, Bewegung an der frischen Luft ist doch gut", sagte die Chefin der Skiwelt Schöneck im Vogtland, Jennifer Braun, am Donnerstag. Sie verwies darauf, dass viele ungeimpfte Genesene nach drei Monaten aus der 2G-Regel fallen. "Wer im November genesen war, hat jetzt ein Problem", so Braun.

Insgesamt laufe der Skibetrieb trotz des verspäteten Saisonstarts gut. Besonders viel sei in Schöneck am Eröffnungswochenende los gewesen mit 1.000 Besuchern am Tag. Sie sei zufrieden, es gebe aber noch Luft nach oben. Finanziell fehlten die ersten Wochen, vor allem das Weihnachts- und Silvestergeschäft.

14:15 Uhr | Verkehrsmuseum Dresden öffnet nach Corona-Pause

Nach drei Monaten Zwangspause in der Corona-Pandemie öffnet das Dresdner Verkehrsmuseum mit einer besonderen Ausstellung zu den Mopeds aus Suhl. Dabei wird nach Angaben vom Donnerstag die Geschichte nach 1945 ebenso beleuchtet wie das Comeback von Schwalbe, S 50 & Co nach der Insolvenz der Firma.

Ein künstlerischer Umbau von 2007 eines Simson Schwalbe ist im Verkehrsmuseum Dresden als Objekt der Ausstellung "Generation Simson.
Bildrechte: dpa

"Wir gehen davon aus, dass wir geöffnet bleiben und hoffen, dass die Beschränkungen nach und nach fallen", sagte Sprecher Manuel Halbauer. Die Bilanz in der Rückschau sei gemischt. "Als wir geöffnet hatten, hatten wir sehr gute Besucherzahlen und haben das Beste daraus gemacht." Die Herausforderung sei gewesen, dass man nicht länger als einen Monat vorplanen konnte.

13:21 Uhr | Steuererleichterungen in der Pandemie

Bundesfinanzminister Christian Linder (FDP) hat die angekündigten Steuererleichterungen auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem eine Verlängerung der Homeofficepauschale für Arbeitnehmer vor. Sogenannte Corona-Prämien sollen in bestimmten Berufen bis zu einem Wert von 3.000 Euro steuerfrei bleiben. Unternehmen erhalten zudem erweiterte Möglichkeiten bei der Verlustrechnung.

12:48 Uhr | Landesschülerrat verlangt Wechselunterricht

Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen unter Kindern und Jugendlichen hat der Landesschülerrat die Einführung von Wechselunterricht an den sächsischen Schulen gefordert. Das Kultusministerium habe viele Maßnahmen wie tägliche Testungen, kostenfreie FFP2-Masken sowie Luftfilter am Anfang der Omikronwelle nicht zur Verfügung gestellt, kritisierte heute der stellvertretende Vorsitzende Oliver Sachse. Um die Schülerinnen und Schüler bei den steigenden Zahlen zu schützen, brauche es die Umstellung auf kleinere Lerngruppen.

12:16 Uhr | Kontrollverfahren bei Forschungsergebnissen

Preprints sind vorab veröffentlichte Forschungsergebnisse, die noch nicht von unabhängigen Experten begutachtet wurden. Gerade während der Corona-Pandemie haben Preprints eine große Bedeutung erlangt. Ihre Begutachtung im sogenannten Peer-Review führt dann aber laut Studien nur zu wenig Änderungen.

11:33 Uhr | Schlange vor Leipziger Uniklinikum

Patienten, die das Leipziger Uniklinikum aufsuchen, müssen derzeit vor dem Haupteingang in der Liebigstraße 20 mit längeren Wartezeiten rechnen. Das Klinikum räumte ein, dass Patienten auch draußen in der Kälte anstehen müssen. Eine Sprecherin sagte auf Nachfrage von MDR Sachsen, das liege daran, dass wieder mehr Termine in den Ambulanzen angeboten würden. Deshalb müssten mehr Menschen die Datenerfassung am Einlass passieren. Man versuche eine personelle Aufstockung, es gebe aber im Eingangsbereich leider räumliche Grenzen.

11:05 Uhr | Interview mit Labormediziner Bobrowski

Die Forderungen nach einer Lockerung der Corona-Maßnahmen werden lauter, angesichts der bisher wohl mild verlaufenden Omikronwelle. Wie ist die Situation in den deutschen Laboren? Kommen sie mit den Tests hinterher?

10:29 Uhr | Druckerei stellt Betrieb ein

Die traditionsreiche Druckerei Förster & Börries in Zwickau hat am Dienstag den Betrieb eingestellt. Grund seien unter anderem Auftragsrückgänge verstärkt durch die Corona-Pandemie, teilte das Unternehmen mit.

Auch in Niederfrohna bei Chemnitz wurde eine Druckerei stillgelegt. Es handelt sich um die Firma "Druckzilla", die im Onlinegeschäft tätig war. Der Betrieb hatte Insolvenz anmelden müssen, weil pandemiebedingt Aufträge sanken. Dies konnte über Corona-Hilfsgelder nicht kompensiert werden. Die insgesamt 18 Mitarbeiter wurden laut Insolvenzverwalter entlassen. Die Druckerei-Einrichtung wird nun verkauft.

09:56 Uhr | Landräte fordern Aussetzung der Impfpflicht

Sachsens Landräte sehen zahlreiche Fragen zur Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ungeklärt. Ohne Zweifel sei es in der aktuellen pandemischen Lage richtig, alle Anstrengungen auf einen umfassenden Impfschutz der Beschäftigten und der zu Pflegenden zu richten, sagte der Präsident des Sächsischen Landkreistages und Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel.

Das Impfen ist ohne Wenn und Aber der Schlüssel zur Bewältigung der Pandemie. Dennoch müssen wir erkennen, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht von der aktuellen Entwicklung eingeholt wurde.

Frank Vogel Landrat des Erzgebirgskreises

So schütze die Impfung zwar vor schweren Krankheitsverläufen, jedoch nicht vor einer Ansteckung. Ziel der einrichtungsbezogenen Impfpflicht war es aber, die gefährdeten Gruppen vor Infektionen zu schützen, so Vogel.

Wie der Landkreistag mitteilte haben sich die Landräte an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) gewandt und eine Aussetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht bis zur Entscheidung zur allgemeinen Impfpflicht gefordert.

09:22 Uhr | Weniger Unternehmensinsolvenzen im Jahr 2021

In Sachsen haben im vergangenen Jahr weniger Unternehmen Insolvenz angemeldet. Insgesamt seien 2021 etwa 520 Anträge auf Eröffnung eines Unternehmensinsolvenzverfahrens bei den sächsischen Amtsgerichten gestellt worden, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz heute mit. Das bedeute einen Rückgang um 48 Verfahren oder 8,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020. Im Baugewerbe wurden mit 105 Fällen die meisten Verfahren gezählt, gefolgt vom Handel und den Kfz-Betrieben.

08:26 Uhr | Leipzig startet mit Onlinekonzert ins Mendelssohn-Festjahr

Mit einem Onlinekonzert startet heute zum Geburtstag des Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy das Mendelssohn-Festjahr in Leipzig. Anlass für das Festjahr sind zwei Jubiläen: der 175. Todestag von Mendelssohn-Bartholdy am 4. November und die Eröffnung des Mendelssohn-Hauses vor 25 Jahren.

07:39 Uhr | Kornmarkt-Center Bautzen startet Shopping-Stempel

Das Einkaufen im Kornmarkt-Center Bautzen unter Corona-Bedingungen soll ab morgen erleichtert werden. Damit Kunden nicht mehr an jedem Geschäft mit 2G-Zutritt ihren Impf- oder Genesenennachweis vorweisen müssen, führt das Center Stempel ein. Den Stempelaufdruck für die Hand können sich Kunden in neun Geschäften abholen. Das heißt, dass die Kunden ihre Nachweise nur noch einmal vorweisen müssen.

Dies sei eine große Erleichterung für die Kunden und auch Geschäfte, so Centermanager Adrian König. In Dresden nutzen bereits mehrere Geschäfte in der Innenstadt diese Möglichkeit. Möglich wurde dies durch eine Anpassung der Sächsischen Corona-Notfallverordnung.

Kornmarktcenter in Bautzen
Um den 2G-Zutritt zu vereinfachen, soll es im Kornmarkt-Center Bautzen ab morgen einen Shopping-Stempel geben. Bildrechte: MDR / Viola Simank

07:13 Uhr | Sächsische Politiker im Bundestag

Vor nunmehr 100 Tagen hat der neue Bundestag seine Arbeit aufgenommen. MDR SACHSEN hat mit Abgeordneten aus Sachsen gesprochen, wie sie die Zeit im Parlament erlebt haben und welche Pläne sie zu haben zu Themen wie Corona, Lohngerechtigkeit und Klimaschutz.

06:47 Uhr | Bundesärztekammer verlangt Stufenplan für Lockerungen

Die Bundesärztekammer hat einen bundesweiten Stufenplan für Lockerungen der Corona-Maßnahmen gefordert. Präsident Klaus Reinhardt sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, ab Ende Februar werde ein kontinuierlicher Rückgang der Infektionszahlen erwartet. Bund und Länder sollten sich auf dieses Szenario vorbreiten.

Reinhardt betonte, derzeit seien die Einschränkungen des öffentlichen Lebens noch unumgänglich. Deutschland habe die zweitälteste Bevölkerung in Europa und eine niedrigere Impfquote als zum Beispiel Dänemark oder England.

Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer zu Beginn eines dpa-Interviews.
Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer Bildrechte: dpa

06:19 Uhr | Corona-Zahlen in Sachsen

Der Corona-Wocheninzidenzwert ist in Sachsen am Donnerstag gestiegen. In einigen Regionen wurde die 1.000er-Marke überschritten. Dagegen hat sich die Zahl der Krankenhausaufenthalte von Covid-19-Patienten nicht erhöht.

05:42 Uhr | Stiko will vierte Impfung empfehlen

In Deutschland soll bald eine vierte Corona-Impfung empfohlen werden. Das hat die Ständige Impfkomission angekündigt. Ihr Vorsitzender Thomas Mertens begründete den Schritt in der Funke Mediengruppe mit aktuellen Daten aus Israel. Diese zeigten nach der zweiten Auffrischungsimpfung einen deutlich besseren Schutz vor schweren Erkrankungen und einen leicht verbesserten Schutz vor Infektionen.

Man werde diesen zweiten Booster auch für Deutschland empfehlen, sagte Mertens. Dabei sollen vor allem die vorhandenen mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna eingesetzt werden. Mit Blick auf angepasste Impfstoffe gegen die Omikronvariante will die Stiko dagegen noch keine Empfehlung aussprechen. Hier warte man noch auf die Ergebnisse der klinischen Studien, betonte Mertens.

05:24 Uhr | Buchmesse Leipzig unter Corona-Regeln

Der Sächsische Landtag hat eine neue Corona-Schutzverordnung beschlossen, die unter anderem Messen unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel erlaubt. Damit ist der rechtliche Rahmen gegeben, die Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20. März 2022 stattfinden zu lassen. Welche Regeln für Besucherinnen und Besucher der Messe gelten und auf welche Autorinnen und Autoren Sie sich schon jetzt freuen können, verrät die MDR KULTUR-Redakteurin Katrin Schumacher im Interview.

05:09 Uhr | Traumatische Kindheit beeinflusst Corona-Skepsis

Wer als Kind Gewalt und Missbrauch erlebt hat, misstraut als Erwachsener unter anderem dem Gesundheitssystem – und sieht die Covid-19-Impfung laut britischen Forschern viermal skeptischer als nicht traumatisierte Menschen.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 03. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen