Meldungen am Dienstag Corona-Ticker Sachsen am 14.12.: Gewalt bei Kontrollen - Dresden stellt Strafanzeigen

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Eine Mitarbeiterin des Ordnungsamts überprüft in einem Linienbus den Impfstatus oder Testnachweis eines Fahrgastes.
In Dresden sehen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes immer häufiger verbalen und körperlichen Attacken ausgesetzt. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

21:14 Uhr | Ticker-Ende

Mit einer guten Nachricht für alle Geboosterten verabschieden wir uns für heute. Morgen gibt es wieder aktuelle Meldungen zur Corona-Lage in Sachsen. Kommen Sie gut durch die Nacht und vielen Dank für Ihr Interesse.

20:30 Uhr | Körperliche Attacken gegen Dresdner Corona-Kontrolleure

Die Stadt Dresden registriert bei den Corona-Kontrollen ihrer Ordnungskräfte eine zunehmende Aggressivität der Kontrollierten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden nicht nur zunehmend verbal, sondern auch körperlich attackiert, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag. In der vergangenen Woche seien deshalb auch zwei Strafanzeigen gestellt worden. Der Erste Bürgermeister Detlef Sittel sagte, er sei froh, dass das Ordnungsamt von der Polizei unterstützt werde.

Laut Sittel wurden zwischen dem 1. und 12. Dezember in der Landeshauptstadt 130 Verstöße gegen die geltenden Regeln festgestellt:

  • Bei knapp 250 Kontrollen in Bussen und Bahnen missachteten fast 100 Personen die Vorschriften (FFP2-Masken- und/oder 3G-Nachweis-Pflicht)
  • 25 Verstöße in Gaststätten (darunter fünf Verstöße gegen die 2G-Regel, ein Mal Öffnung nach 20 Uhr)
  • drei Verstöße bei der nächtlichen Ausgangssperre
  • bei 1.120 Quarantänekontrollen fünf Verstöße

Die Kontrollen gemeinsam mit der Polizei würden in den nächsten Tagen intensiv fortgesetzt, so Sittel. Die Bußgelder für Verstöße gegen die Corona-Notfallverordnung liegen alle mindestens im dreistelligen Bereich.

Bereitschaftspolizisten und Kontrolleure der Verkehrsbetriebe stehen an einer Haltestelle.
So wie in Dresden unterstützen auch in Leipzig Polizeibeamte die Mitarbeitenden des Ordnungsamtes. Bildrechte: dpa

20:14 Uhr | Entwarnung bei den Veilchen

Corona-Schreck bei Erzgebirge Aue: Nach auffälligen Schnelltests brachten am Dienstag PCR-Tests Licht ins Dunkel und Entwarnung: Kein Spieler wurde positiv getestet. Das Spiel am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg kann stattfinden, allerdings ohne Pavel Dotchev.

19:40 Uhr | Impfen bei den Schwarz-Gelben

Um möglichst bald wieder vor vollen Zuschauerrängen zu spielen, hat sich Dynamo Dresden entschlossen, die Impfkampagne in Sachsen zu unterstützen. Und so konnten sich am Dienstag Fans, Mitglieder und Unterstützer des Fußball-Klubs im Stadion impfen lassen. Sechs Ärzte und viele Freiwillige sorgten für einen reibungslosen Verlauf.

Jürgen Wehlend, Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden, erklärte, sein Verein stehe zwar weiterhin zur 3G-Forderung. Doch nur mit dem Impfen komme man wieder zu vollen Stadien.

Wir werden diesen Teufelskreis nicht allein dadurch beenden, dass man alles schließt. Aber bei den vorherrschenden Infektionszahlen und der dramatischen Situation in Sachsens Kliniken ist es umso wichtiger, dass wir Impfangeboten gegenüber offenstehen. Nur so werden wir unserem Wunsch nach Normalität auch beim Besuch des Rudolf-Harbig-Stadions einen entscheidenden Schritt näherkommen.

Jürgen Wehlend Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden

19:00 Uhr | Ungebrochene Nachfrage nach erzgebirgischer Volkskunst

Nachdem Weihnachtsmärkte in Sachsen durch die Corona-Notverordnung untersagt wurden, suchen die Händler nach neuen wegen zu ihren Kunden. Virtuelle Märkte und ein Pop-up-Store sorgen für etwas weihnachtliche Stimmung. Auf dem virtuellen Weihnachtsmarkt in Seiffen tummelten sich bereits mehr als 1,5 Millionen Besucher. Immerhin ein Trost. Denn mit einem echten Besuch ist das trotzdem nicht zu vergleichen.

18:45 Uhr | Neue Erkenntnisse zum Impfschutz vor Omikron

Die Omikron-Variante ist ansteckender als alle Varianten zuvor und sie kann den Schutz durch eine bereits aufgebaute Immunität nach einer Infektion oder einer Impfung mindestens teilweise umgehen - auch das besser, als alle Virusmutationen zuvor. Dadurch breitet sie sich in Großbritannien schneller aus, als alle Varianten vor ihr. Doch: Eine doppelte Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt offenbar weiterhin relativ gut vor schweren Verläufen.

18:10 Uhr | Chemnitzer OB von Ankündigung zur Kinderimpfung überrascht

Der Chemnitzer Oberbürgermeister Sven Schulze zeigt sich von Aussagen aus dem Sozialministerium zum Start der Kinderimpfungen überrascht. "Es ist sehr verwirrend, aus einer Pressemitteilung des SMS zu erfahren, dass am kommenden Samstag in unserem Gesundheitsamt Impfungen für Kinder stattfinden sollen", so Schulze am Dienstagabend. "Unser Stand ist, dass es dazu morgen Gespräche zwischen den Fachleuten geben soll, um zu klären, ob und wie sie stattfinden können. Ein solches Vorpreschen aus dem Ministerium ist unnötig und trägt nicht zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit bei." Schulze betonte, dass auch er das Beschleunigen der Impfkampagne unterstütze. Allerdings sollte das in einem geregelten Rahmen stattfinden.

Laut Ministerium soll es an diesem Sonnabend einen Kinder-Impftag in Dresden, Leipzig und Chemnitz geben.

17:50 Uhr | Faktencheck zum Thema Bußgelder

Trotz Versammlungsverboten kommen immer wieder Gegner der Corona-Maßnahmen zusammen, zuletzt verstärkt unter dem Schlagwort "Spaziergang". Die rechtsextremen "Freien Sachsen" rufen dazu auf, sich gegen mögliche Bußgeldbescheide zu wehren und versprechen hohe Erfolgschancen. Ist das wirklich so einfach?

16:42 Uhr | Regionale Unterschiede bei geimpfter Lehrerschaft

Die große Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen ist laut Kultusministerium geimpft. Eine Erhebung im Zuge der 3G-Regel am Arbeitsplatz habe ergeben, dass 28.350 Lehrkräfte geimpft seien, teilte das Ministerium mit. 854 Lehrerinnen und Lehrer gelten als genesen und 4.422 als getestet. Erfasst wurden die Daten von 1.364 öffentlichen Schulen.

Laut Ministerium zeigten sich regionale Unterschiede. In den Großstädten Leipzig und Dresden sei der Impfstatus der Lehrkräfte am höchsten, im Erzgebirgskreis falle er deutlich geringer aus. Auch zwischen den Schularten sei die Impfquote verschieden. Während die Impfbereitschaft bei den Lehrkräften an den Gymnasien am höchsten sei, falle sie an den Grundschulen am geringsten aus, hieß es.

16:31 Uhr | Möglichkeit zum Kinderimpfen nimmt an Fahrt auf

Nach ersten Arztpraxen und Krankenhäusern wird auch das Deutsche Rote Kreuz mit der Impfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren in Sachsen beginnen. Zum Auftakt ist an diesem Sonnabend ein Kinder-Impftag in den Impfzentren Dresden und Leipzig sowie dem Gesundheitsamt Chemnitz geplant, in den Weihnachtsferien vom 27. bis 30. Dezember soll dann täglich dort geimpft werden, wie das Sozialministerium in Dresden mitteilte. Es werde einen gesonderten Impfbereich mit Kinderärzten geben und pro Impfstelle voraussichtlich 200 Impfungen - am 18. Dezember ohne Termin.

Ein siebenjähriger Junge wird von einer Frau mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft.
Sachsen will kindgerechte Impfmöglichkeiten für Mädchen und Jungen anbieten. Bildrechte: dpa

Der Freistaat hat 20.000 Dosen des speziell dosierten Impfstoffs von Biontech/Pfizer bestellt. Bisher sei noch keiner geliefert, er solle im Laufe der Woche eintreffen, sagte eine Ministeriumssprecherin. Die Sächsische Impfkommission empfiehlt die Corona-Schutzimpfung für Kinder mit bestimmten Vorerkrankungen sowie solchen, die Kontakt zu Risikopersonen haben.

16:20 Uhr | Winterharte Biker können sich wieder nicht auf Schloss Augustusburg treffen

Das traditionelle Wintertreffen der Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg Anfang Januar ist erneut abgesagt worden. Das teilten die Schlossbetriebe heute mit. Man habe bis zuletzt gehofft, die 50. Jubiläumsausgabe des Bikertreffens durchführen können, hieß es. Aber mit Rücksicht auf das Infektionsgeschehen und die Lage in den Krankenhäusern sei dies nicht möglich. Das 50. Wintertreffen sollte bereits dieses Jahr gefeiert werden. Es musste aber auch schon wegen Corona abgesagt werden. Die Jubiläumsausgabe soll nun 2023 nachgeholt werden.

Mit seiner AWO Sport von 1959 ist Wilfried Schmalwasser (l) am 11.01.2014 zur 43. Auflage des Wintertreffens der Motorradfahrer nach Augustusburg (Sachsen) gekommen
Biker aus nah und fern und motorradbegeisterte Besucher kommen eigentlich immer an einem Januar nach Augustusburg. Bildrechte: dpa

15:50 Uhr | Impfstelle in Coswig startet ruckelig - Impfportal blockiert Terminvergabe

In einem Coswiger Fitnessstudio ist heute eine Impfstelle eröffnet worden - die erste ihrer Art im Landkreis Meißen. Der Start ruckelte noch, sagte der frühere Bobpilot und Studiobetreiber Harald Czudaj MDR SACHSEN. Hauptproblem: Das Terminvergabeportal des Deutschen Roten Kreuzes zeigt keine freien Termine, tatsächlich lag die Auslastung am Vormittag bei gerade einmal 30 Prozent. Impfarzt Jürgen Straube ist trotzdem zufrieden und ist sich sicher, dass sich das Impftempo beschleunigen lässt.

Der Meißner Landrat Ralf Hänsel hofft auf mehr Zuspruch. Im Landkreis liegt seinen Angaben zufolge die Impfquote bei 55 Prozent. Mit weiteren lokalen Impfangeboten will Hänsel intensiv für das Impfen werben. In dieser Woche soll ein Anlaufpunkt in Radebeul eröffnen, nächste Woche dann Standorte in Großenhain, Riesa und Meißen. Der Landkreis war tagelang Bundesspitze bei der Wocheninzidenz der Neuinfektionen, liegt aktuell aber mit rund 1.190 auf Platz 13.

Impfstelle Coswig
Im Fitnessstudio Coswig wird jetzt geimpft. Bildrechte: MDR/Florian Glatter

15:20 Uhr | Boostern für die Kultur - Impfaktion im Dresdner Residenzschloss

Am Sonnabend laden die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Rahmen der Kampagne "Impfen schützt auch die Kultur" in das Dresdner Residenzschloss zur Booster-Impfung ein. Impfwillige könnten sich dort in der Zeit von 9:45 Uhr bis 16:30 Uhr eine Corona-Auffrischungsimpfung geben lassen, teilten die Kunstsammlungen mit. Die Terminbuchung erfolgt über den Online-Shop der Staatlichen Kunstsammlungen. Hier stehen auch der erforderliche Anamnesebogen und das Aufklärungsblatt zum Download zur Verfügung. Gedacht sei die Aktion vorrangig für Boosterimpfungen. "im Ausnahmefall" seien auch Erst-, Zweit- oder sogenannte Optimierungsimpfungen möglich, hieß es.

15:10 Uhr | Studierende der Polizeihochschule pausieren und helfen bei Corona-Kontrollen

Mehr als 400 Studierende der Polizeihochschule in Rothenburg helfen seit Dienstag bei den Kontrollen der Corona-Schutzmaßnahmen. Die Studierenden würden landesweit in der Nähe ihres Wohnortes eingesetzt, sagt Pascal Ziehm, Sprecher des Landespolizeipräsidiums. Dafür werde das Studium bis zum 7. Januar unterbrochen. Studieninhalte sollen später nachgeholt werden. In den vergangenen Wochen hat die sächsische Polizei landesweit mehr als 1.800 Corona-Kontrollen durchgeführt. 

13:17 Uhr | Kinderarzt sieht Erwachsene in der Verantwortung

Kinder haben seit Beginn der Pandemie große Opfer gebracht, so die Meinung von Jörg Dötsch. Der Kinderarzt ist Mitglied im neuen Expertenrat der Bundesregierung und fordert eine allgemeine Impfpflicht für Erwachsene.

12:55 Uhr | Ifo senkt Konjunkturprognose

Lieferengpässe, vierte Corona-Welle: Das Ifo-Institut senkt die Konjunkturprognose für das kommende Jahr. Gleichzeitig soll die Teuerungsrate hoch bleiben. Trotzdem soll der Aufschwung kommen – nur eben später.

12:31 Uhr | Ärzte für Tests auch nach Booster-Impfung

Der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst hat sich gegen ein Ende der Testpflicht für Menschen mit absolvierter Aufrischungsimpfung ausgesprochen. Verbandvorsitzende Ute Teichert sagte den Funke Medien, es sei unklar, wie gut eine dritte Impfung gegen die ansteckende Omikron-Variante wirke. Es sei klüger, zunächst die Entwicklung der nächsten Wochen abzuwarten.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will mit seinem Vorstoß unter anderem die Bereitschaft in der Bevölkerung für Booster-Impfungen erhöhen. Er berät heute mit den Gesundheitsministern der Ländern über mögliche Erleichterungen für diese Personengruppe.

11:04 Uhr | Unterstützung für Vereine im Landkreis Görlitz

Die Zittauer Bürgerstiftung "Zivita" will, gemeinsam mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, eine finanzielle Unterstützungsaktion für Vereine in der Corona-Pandemie starten. Vergeben werden sollen 20 mal 500 Euro. Das teilt die Bürgerstiftung mit. Bis Ende Januar können betroffene Vereine einen Antrag stellen.

Die Vereine müssen dabei glaubhaft darstellen, dass sie ohne eigenes Verschulden aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen Einbußen hinnehmen mussten, zum Beispiel aufgrund des Ausfalls von Veranstaltungen. Außerdem müssen ihre Aktivitäten überwiegend im Landkreis Görlitz liegen. Eine Jury wird dann über eine Bewilligung entscheiden.

10:39 Uhr | Handwerkskammer kritisiert Hilfe für Kosmetikbetriebe

Die Handwerkskammer Dresden hat die Corona-Hilfen für geschlossene Kosmetikbetriebe als unzureichend kritisiert. So decke die Überbrückungshilfe zwar einen Teil der Fixkosten der Geschäftsinhaber ab, nicht aber ihren Lohn, sagte Kammerpräsident Jörg Dittrich. Die Inhaber erhielten damit kein Einkommen und müssten Hartz-IV beantragen. Dittrich forderte einen Unternehmerlohn wie etwa in Baden-Württemberg.

10:25 Uhr | Mehr Erleichterungen für Geimpfte im Gespräch

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen heute über Erleichterungen für Geimpfte beraten, die bereits ihre Auffrischungsdosis erhalten haben. Nach Einschätzung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach könnte die zusätzliche Testpflicht bei Veranstaltungen mit dem Modell 2G Plus entfallen. Dies sei auch als Anreiz für eine sogenannte Corona-Booster-Impfung gedacht. In einigen Bundesländern gilt diese Regelung bereits.

Im Vorfeld der Beratungen trifft sich am Mittag erstmals der sogenannte Expertenrat der Bundesregierung. Ihm gehören unter anderem die Virologen Christian Drosten und Streeck sowie RKI-Präsident Lothar Wieler an. Sie sollen auf Basis der aktuellen Forschungslage gemeinsame Handlungsempfehlungen aussprechen.

09:40 Uhr | Juristische Einschätzung zur Impfpflicht

Immer stärker wird die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen Covid-19 gefordert. Aber welche rechtlichen und praktischen Hürden müsste ein solches Projekt nehmen? Zwei juristische Einschätzungen.

09:01 Uhr | Impfen im Rathaus von Markkleeberg

Die Stadt Markkleeberg bietet bis Ende März die Möglichkeit, sich gegen Corona im Großen Lindensaal des Rathauses impfen zu lassen. Geöffnet habe die Impfstelle laut Stadtverwaltung montags bis samstags jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Geschlossen sei sie jedoch zu Weihnachten zwischen dem 24. und 26. Dezember und zum Jahreswechsel vom 31. Dezember bis 02. Januar. Termine für Erst-, Zweit- oder Drittimpfungen gebe es über das DRK-Buchungsportal.

08:48 Uhr | Reportage: Ein Tag auf der Intensivstation in Riesa

In vielen Krankenhäusern ist die Belastungsgrenze des Personals längst überschritten. Wie ist die Lage in Orten mit bundesweit höchsten Inzidenzen? Wir haben Mitarbeiter des Elblandklinikums in Riesa einen Tag begleitet.

08:15 Uhr | Ablehnung von Impfung kann Behandlungsfehler sein

Wenn ein Arzt es aus Gesinnungsgründen ablehnt, einen Patienten gegen Corona zu impfen, kann das als grober Behandlungsfehler gelten. Darüber hat die Landesärztekammer Sachsen informiert.

In der entsprechenden Mitteilung heißt es: Aktuell würden sich Hinweise mehren, dass Ärzte Impfungen ablehnen - aus Gründen, die sich als Nicht- oder Halbwissen darstellten oder sogar Verschwörungstheorien zuzuordnen seien. Wie die Landesärztekammer bekräftigt, beruhen die Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) und auch der Sächsischen Impfkommission auf wissenschaftlichen Untersuchungen, die eine eindeutig positive Risiko-Nutzen-Bewertung ergaben.

07:39 Uhr | Wocheninzidenz sinkt unter 1.000

In Sachsen ist die Inzidenz am Dienstag unter die 1.000er-Marke gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts aktuell bei 916,9. Am Vortag lag der Wert bei 1.024,5. Es sind weitere 31 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Im Freistaat werden 2.576 Covid-Patienten in Kliniken behandelt.

07:23 Uhr | Unterstützung im Görlitzer Krankenhaus

Im Städtischen Klinikum in Görlitz fehlt derzeit ein Drittel aller Pflegekräfte, unter anderem wegen Überlastung oder Krankheit. Darum gab es im November einen Aufruf für Hilfspflegekräfte. Das Echo war enorm.

06:43 Uhr | Kommunale Impfstelle in Coswig

Im Sport- und Freizeitzentrum Olympia in Coswig wird heute der erste kommunale Corona-Impfpunkt im Landkreis Meißen eröffnet. Nach Angaben der Stadtverwaltung ist er wochentags von 11 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Interessenten können sich hier eine Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus geben lassen.

Ausreichend Impfstoff ist vorhanden, wie die Stadtverwaltung versichert. Die Impfwilligen müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Sie dürfen in den drei Monaten zuvor nicht positiv auf Corona getestet oder an Covid-19 erkrankt ge­wesen sein und in den vergangenen zwei Wochen auch keine anderen Impfungen erhalten haben. Den Booster gibt es nur für Erwachsene, deren letzte Corona-Impfung mindestens fünf Monate her ist. Ein Termin muss vorab online gebucht werden.

06:08 Uhr | Diskussion: Wie gespalten ist die Gesellschaft?

Corona-Maßnahmen, Covid-19-Impfung, Impfpflicht – diese Themen sorgen oft schon innerhalb einer Familie für Streit. Wie gespalten ist die Gesellschaft? Eine Diskussion bei MDR FAKT IST!

Die Gäste im Fakt-ist-Studio 58 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

05:55 Uhr | Gemeinsame Andacht der Kirchen

Die beiden großen Kirchen in Sachsen laden Heiligabend zu einer gemeinsamen Online-Andacht ein. Wie das Bistum Dresden-Meißen und die Evangelische Landeskirche mitteilten, wird die 25-minütige Andacht um 18 Uhr aus der Leipziger Probsteikirche gestreamt.

Jeder könne virtuell daran teilnehmen. Ziel sei es, trotz aller Corona-Beschränkungen den Zusammenhalt und das Weihnachtsgefühl zu stärken. Zu Beginn der Andacht sollen alle Kirchenglocken im Freistaat läuten.

Kerzen in der christlichen Kirche daneben ein Kreuz Christi
Bildrechte: Colourbox

05:13 Uhr | Corona-Proteste und Polizeieinsätze

In zahlreichen Städten in Sachsen hat es gestern Abend Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben. Mancherorts waren nur kleine Gruppen unterwegs, woanders mehrere Hundert Menschen. Die Polizei agierte unterschiedlich.

05:04 Uhr | Bayerns und Sachsens Kabinette beraten

Zwei Wochen später als geplant wollen sich die Kabinette von Bayern und Sachsen heute ab 11 Uhr zu einer virtuellen Sitzung treffen. Hauptthema ist der Kampf gegen Corona, auch vor dem Hintergrund der neuen Omikron-Variante. Deshalb werden auch zwei Wissenschaftler zugeschaltet - der Infektions- und Tropenmediziner Christoph Lübberts von der Universität Leipzig und der Virologe Oliver T. Keppler von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Danach wollen die Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und Michael Kretschmer (CDU) über die Ergebnisse der Beratungen informieren.

Ursprünglich hätte die Schalte der beiden Kabinette schon am 30. November stattfinden sollen. Wegen kurzfristig anberaumter Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise war der Termin aber wieder abgesagt worden.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 14. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen