Aktuelle Corona-Zahlen Corona-Wocheninzidenz in Sachsen weiter gesunken

Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist am Freitag etwas gesunken. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner mit 225,2 an. Am Vortag lag sie bei 228,3. Dem RKI wurden binnen eines Tages 1.680 Neuinfektionen und 39 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet.

Coronatest PCR
Sachsen hat bundesweit die niedrigste Ansteckungsrate. Bildrechte: IMAGO / ANP

Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist am Freitag leicht gefallen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner mit 225,2 an. Das ist bundesweit der niedrigste Wert. Am Donnerstag lag er bei 228,3. Es wurden innerhalb der vergangenen 24 Stunden insgesamt 1.680 Neuinfektionen sowie 39 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet.

Den niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenzwert hat die Stadt Chemnitz mit 134,2. Die höchste Zahl meldet die Stadt Leipzig mit einer Inzidenz von 323,5. Leipzig ist das einzige Gebiet mit einer Inzidenz über 300 in Sachsen.

1.056 Menschen im Krankenhaus

Derzeit müssen in Sachsen 715 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung auf Normalstationen behandelt werden. Das geht aus den vom Sozialministerium veröffentlichten Daten hervor. Die Sieben-Tage-Hospitalisierung liegt demnach bei 3,16 (Stand: 13.01.2022).

Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) liegen aktuell 341 Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen. 196 von ihnen sind so schwer erkrankt, dass sie invasiv beatmet werden (Stand: 14.01.2022).

Bundesweiter Anstieg der Neuinfektionen

Das RKI meldet bundesweit mit fast 92.223 Corona-Neuinfektionen wieder einen Höchstwert, nachdem bereits am Donnerstag ein Negativ-Rekord mit fast 81.500 Neuinfektionen verzeichnet wurde. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 470,6 nach 427,7 am Vortag. Es wurden 286 weitere Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 festgestellt.

Neue Corona-Verordnung in Sachsen

An diesem Freitag ist in Sachsen eine neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Sie enthält zahlreiche Lockerungen für verschiedene Bereiche wie Dienstleistungen, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Der Zutritt ist oft mit 2G, Geimpft- oder Genesenenstatus, oder der 2G-plus-Regel verknüpft. Letztere Vorschrift verlangt zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test oder den Nachweise über eine erfolgte Boosterimpfung. Die Verordnung ist zunächst bis zum 6. Februar gültig.

Quelle: MDR(ma)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 14. Januar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen