Hintergrund Corona in Sachsen: Aktuelle Zahlen und Grafiken

Das Coronavirus bestimmt weiterhin den Alltag in Sachsen. Maßgeblich für Verschärfungen oder Lockerungen ist die Bettenbelegung der Krankenhäuser. Diese und weitere aktuelle Zahlen werden täglich in unseren Grafiken und Karten dargestellt. Sie werden von Montag bis Sonntag jeweils bis 18:30 Uhr aktualisiert.

Corona-Grafiken Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neuinfektionen der letzten 7 Tage (Inzidenz)

Aktuelle Regelungen des Bundes, der Länder, Landkreise und Städte orientieren sich an den derzeitigen Infektionszahlen. Ausschlaggebend ist, wie viele Corona-Neuinfektionen es innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner gab. Mithilfe der sogenannten Inzidenz lässt sich das Infektionsgeschehen in den unterschiedlichen Regionen vergleichen.

Zunächst zeigen wir einen Überblick über die sächsischen Regionen. Die Inzidenzen können dabei nach Altersgruppen sortiert angezeigt werden. Sie können auf den Landkreis oder die kreisfreie Stadt klicken und sich weitere Daten wie Neuinfektionen und den Inzidenzverlauf anzeigen zu lassen.

Anmerkung zu Altersgruppen: Die Einteilung in die jeweiligen Gruppen stammt vom RKI.

Inzidenz und Hotspot-Regel

In der folgenden Grafik sind die Zahlen noch einmal als Balkendiagramm aufgeschlüsselt. Dabei vergleichen wir die Zahlen des RKI mit unseren eigenen MDR-Berechnungen. In der Berechnung berücksichtigen wir jeden Abend die zurückliegenden sieben Tage sowie die Einwohnerzahlen des Statistischen Landesamtes (Stand: 30.11.2020). Zugleich stellen wir die Werte des Robert-Koch-Instituts dar, da sie laut der Sächsischen Corona-Schutzverordnung ausschlaggebend für Lockerungen oder Verschärfungen sind. Der aktuell wesentliche Schwellwert liegt bei 35, danach ist die Bettenbelegung in Krankenhäusern maßgeblich für Verschärfungen oder Lockerungen.

Hotspot-Regel (seit dem 22. November 2021)

Überschreitet die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt den Schwellenwert von 1.000, gilt ab dem nächsten Tag eine erweiterte Ausgangsbeschränkung (Ausgangssperre) täglich von 22 Uhr bis 6 Uhr des Folgetags.

Anmerkung zu abweichenden RKI-Werten: Während wir mit den Zahlen des Meldetages rechnen, berechnet das RKI den Inzidenzwert mit dem Erkrankungstag. Außerdem werden beim RKI die Zahlen der Neuinfektionen vom Vortag sieben Tage zurück gerechnet.

Inzidenzwerte Geimpfte und nicht (vollständig) Geimpfte

An dieser Stelle haben wir in den vergangenen Wochen die Inzidenz der geimpften und nicht (vollständig) geimpften Bevölkerung aufbereitet. Die Daten dazu stammten vom Sozialministerium bzw. der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen. Seit dem 20. November 2021 werden diese Daten nicht mehr veröffentlicht. Das Ministerium schreibt dazu auf der Internetseite, dass "angesichts der extremen Fallzahlen und daraus folgenden Meldeverzögerungen die Aktualität der Datenlage bezüglich des Impfstatus derzeit nicht mehr gegeben" sei. Aus diesem Grund verzichten wir bis auf Weiteres auf die Darstellung.

Inzidenzwerte der sächsischen Regionen

Nachfolgend werden die Inzidenzwerte der letzten fünf Tage für den gesamten Freistaat, die einzelnen Landkreise sowie kreisfreien Städte dargestellt. Über ein Dropdown-Menü können Sie zwischen den verschiedenen Ansichten wählen. Betrachtet werden die zurückliegenden fünf Tage.

Situation in den Krankenhäusern

Beim Überschreiten einer 7-Tage-Inzidenz von 35 im Landkreis ist die Bettenkapazität die wichtigste Betrachtungsgröße für die sächsische Landesregierung, wenn es um Lockerungen oder Verschärfungen der Corona-Maßnahmen geht. Es gelten verschiedene Grenzwerte für Normal- und Intensivstationen. Diese sind in der folgenden Grafik mit den roten Linien gekennzeichnet.

Definition der Vorwarnstufe und der Überlastungsstufe

  • Die Vorwarnstufe gilt nun, wenn 650 Betten auf der Normalstation oder 180 Betten auf der Intensivstation mit Covid-19-Patienten belegt sind.
  • Die Überlastungsstufe ist erreicht, wenn 1.300 Betten auf der Normalstation oder 420 Betten auf der Intensivstation mit Covid-19-Patienten belegt sind.


Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen steht zwar als Kenngröße in der Verordnung, ist aber für Regelverschärfungen oder -Lockerungen nicht ausschlaggebend.

Regionale Bettenkapazität in Krankenhäusern

Im Folgenden sind die Bettenbelegungen der Stationen noch einmal regional für die Krankenhaus-Cluster in Sachsen aufgeschlüsselt.

Informationen zu den Clustern

  • Zum Cluster Dresden gehören Kliniken in folgenden Regionen: Landkreis Meißen, Stadt Dresden, Landkreis Sächsische-Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis Bautzen, Landkreis Görlitz
  • Zum Cluster Leipzig gehören Kliniken in folgenden Regionen: Landkreis Leipzig, Stadt Leipzig, Landkreis Nordsachsen
  • Zum Cluster Chemnitz gehören Kliniken in folgenden Regionen: Stadt Chemnitz, Landkreis Mittelsachsen, Landkreis Zwickau, Erzgebirgskreis, Vogtlandkreis

Als nächstes zeigen wir in einer Karte den Anteil von Covid-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen in sächsischen Krankenhäusern. Mit einem Klick auf die einzelnen Landkreise in der Karte ist die regionale Entwicklung zu sehen.

Das folgende Säulendiagramm gibt einen Überblick zur Entwicklung der belegten und freien Betten sowie die Notfallreserve in ganz Sachsen. Alle Betten können auch durch Pflegekräfte betreut werden. Die Daten beider Grafiken stammen aus dem Divi-Intensivregister. Alle Krankenhäuser sind verpflichtet, diese Informationen täglich der Datenbank zu melden.

Erläuterung laut Divi-Intensivregister:

Belegte Betten - Anzahl der aktuell belegten Intensivbetten
Freie Betten - Anzahl der aktuell freien Intensivbetten
Notfallreserve - innerhalb von sieben Tagen zusätzlich aufstellbare Intensivbetten

Hospitalisierungsinzidenz

In der aktuellen Corona-Schutzverordnung wird auch die "7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen" als Kenngröße genannt. Sie ist aber nicht ausschlaggebend für das Eintreten der Vorwarn- und Überlastungsstufe. Die 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen beschreibt die Anzahl der ans Robert-Koch-Institut übermittelten Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten in Krankenhäusern pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Anmerkung zur Hospitalisierungsinzidenz: Laut sächsischem Sozialministerium ist die 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen nur bedingt dazu geeignet, das Infektionsgeschehen verlässlich abzubilden. Demnach werden Fälle, welche nach Feststellung der Infektion hospitalisiert werden, nachträglich in die Berechnungen eingefügt – und zwar an dem Tag, an dem die Patientin oder der Patient positiv getestet wurde. Dies bedeutet wiederum, dass der Wert einer täglichen Anpassung unterliegt und einen gewissen Meldeverzug aufweist.

Covid-19-Impfungen

In Sachsen wird wie in ganz Deutschland seit Ende Dezember 2020 gegen das Coronavirus geimpft. Nachfolgend zeigen wir, wie viele Menschen bereits eine Erst- und Zweitimpfung erhalten haben sowie die jeweilige Impfquote - auch im Vergleich mit anderen Bundesländern. Des Weiteren ist zu sehen, wie viele Impfdosen der verschiedenen Hersteller bereits an den Freistaat geliefert wurden.

Aktive Fälle

Die folgende Grafik zeigt, wie viele Menschen in Sachsen aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind. Die Zahl der "aktiven Fälle" berechnet sich aus der Gesamtzahl der Infektionen im Freistaat seit Beginn der Pandemie, davon werden der Schätzwert der Genesenen sowie die Todesfälle abgezogen. Da in der Rechnung ein Schätzwert genutzt wird, ist auch die Zahl der "aktiven Fälle" nur ein Näherungswert. Entscheidend ist jedoch die Tendenz, nicht der exakte Wert.

Fallzahlen-Überblick

Diese Grafik liefert einen Überblick über die Zahl der infizierten und genesenen Personen in Sachsen seit der ersten bestätigten Corona-Infektion Anfang März. Es handelt sich um eine Momentaufnahme der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Die Zahl der Infizierten wird dabei kumuliert. Hinzu kommt eine Dunkelziffer, da nicht alle Infizierten Symptome zeigen und sich testen lassen. Die Zahl der Genesenen schätzt das Sächsische Gesundheitsministerium seit dem 2. April 2020, da diese Daten - anders als die Zahl der Infizierten - nicht meldepflichtig sind.

Hinweis: Mit einem Klick auf die Linien erhalten Sie genaue Informationen zu den Fallzahlen pro Tag.

Anmerkung: Einige Landkreise zählen bei den Neuinfektion auch die positiven Ergebnisse von Schnelltests mit. Das trifft unter anderem auf den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu.

Die Entwicklung der Corona-Todesfälle betrachten wir in zwei Zeiträumen: Zunächst die letzten zwei Wochen und anschließend den gesamten Zeitraum der Pandemie.

Infektionen nach Alter und Geschlecht

Das Robert-Koch-Institut hat die Corona-Fallzahlen nach Geschlecht und Altersgruppen aufgeschlüsselt.

Hinweis: Die Gesamtzahl der Infizierten liegt in dieser Grafik unter unserem Wert, da es aufgrund der Meldeketten zu Verzögerungen kommt.

Redaktioneller Hinweis: Die Abbildung der aktuellen Corona-Zahlen in Sachsen ist sehr komplex. Durch die Meldeketten der Behörden kann es zu Abweichungen zwischen den Gesundheitsämtern der Landkreise und kreisfreien Städte und den Zahlen des Sozialministeriums kommen. Wir beziehen uns hier bei den aktuellen Fallzahlen in erster Linie auf die Daten der Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte, weil sie eher verfügbar sind. Einige Landkreise und kreisfreie Städte melden ihre Daten auch direkt an das sächsische Sozialministerium, ohne sie selbst zu veröffentlichen.

Quelle: MDR/cb

Mehr aus Sachsen