Zeugenaufruf Homophobe Beschimpfungen: Zwei Männer in Chemnitz angegriffen

Das Einkaufszentren Sachsen-Allee in Chemnitz-Hilbersdorf wurde am Mittwochabend zum Einsatzort von Polizei und Krankenwagen. Zwei junge Männer waren von einer Gruppe Unbekannter beschimpft und verletzt worden. Die fünf männlichen Angreifer hielten das Duo offenbar für ein Paar. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen, um die mutmaßlichen Täter zu finden.

Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst vor dem Einkaufszentrum Sachsen-Allee in Chemnitz.
Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst parken nahe des Einkaufszentrums Sachsen-Allee in Chemnitz. Sie wurden alarmiert, nachdem Unbekannte zwei Männer schwer verprügelten. Bildrechte: Harry Härtel/haertelpress

Von Passanten alarmiert sind am Mittwochabend Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst zum Einkaufscenter Sachsen-Allee in Chemnitz geeilt. Vor Ort bargen sie zunächst zwei verletzte und blutende junge Männer. Laut Zeugenaussagen wurden die beiden zuvor von einer fünfköpfigen Gruppe unbekannter Männer beschimpft und schwer verprügelt.

Zeugen sprechen von schwulenfeindlicher Beschimpfung

Laut Polizei haben die beiden Verletzten gemeinsam das Einkaufscenter verlassen und wurden von fünf unbekannten Männern attackiert. Nach einem kurzen Wortgefecht sei das Duo von dem aggressiven Trupp bis zur Kreuzung Dresdner Straße/Palmstraße verfolgt worden. Dort habe das Quintett gemeinschaftlich auf die beiden eingeschlagen. Laut Zeugen sind dabei auch schwulenfeindliche Schimpfwörter gefallen. Als Passanten den Geschädigten zu Hilfe eilten, flüchteten die Angreifer.

Polizei erhofft sich Täterbeschreibung von Zeugen

Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. "Die beiden Geschädigten konnten noch nicht vernommen werden. Sie wurden ambulant in der Klinik behandelt und nach Hause entlassen", sagte ein Polizeisprecher MDR SACHSEN. Von ihrer Aussage erhofft sich die Polizei eine Beschreibung der mutmaßlichen Täter. Zeugen, die Informationen zu dem blutigen Angriff am Einkaufszentrum haben, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nehmen Polizeidienststellen in Chemnitz entgegen.

MDR (wim)

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen