Landeskirche Missbrauch in Pobershau: Zwischenbericht der Kirchgemeinde zur Aufarbeitung

Im Gegenlicht und vor wolkenverhangenem Himmel ist eine Kirchturmspitze mit Kreuz zu sehen
Die unabhängige Auarbeitungskommission hat ihren ersten Zwischenbericht zu den Missbrauchsfällen in der erzgebirgischen Gemeinde Pobershau veröffentlicht. Bildrechte: dpa

Zu den Missbrauchsfällen in der erzgebirgischen Kirchgemeinde Pobershau hat die unabhängige Aufarbeitungskommission einen ersten Zwischenbericht vorgelegt. Er attestiert allen direkt Betroffenen eine "extreme Überforderung". Innerhalb der Kirchgemeinde gebe es einen erheblichen Konflikt, hieß es. Eine strukturierte Auseinandersetzung innerhalb der Kirche mit dem Themenbereich Sexualisierte Gewalt scheine notwendig.

Der Bericht wurde am Freitag auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens veröffentlicht. In den 1990-er Jahren soll sich ein ehrenamtlicher, inzwischen suspendierter Kantor mehreren Mädchen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren sexuell genähert haben. Der Abschlussbericht soll in einem halben Jahr bei einer öffentlichen Veranstaltung in Pobershau vorgestellt werden.

MDR (ali)/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 23. September 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen

Batteriespeicher 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Facebook 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK