München Papierkügelchen: Sachse bei Besuch des Oktoberfests verletzt

Ein Mann schaut unter der Bettdecke hervor
Um dem Schnarchen seiner Mitschläfer zu entfliehen, behalf sich ein Mann aus dem Erzgebirge mit Papierkügelchen im Ohr. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Mit Papierkügelchen wollte sich ein sächsischer Wiesn-Besucher in einem Schlafsaal in München Ruhe verschaffen. Weil seine Mitschläfer laut schnarchten, habe sich der Mann aus Sachsen nach und nach immer mehr und mehr Papier in die Ohren gestopft, bis er schließlich eingeschlafen sei, teilte die Aicher Ambulanz Union am Sonntag in München mit.

Papierkugeln lassen sich nicht mehr entfernen

Am Morgen sei dann das böse Erwachen gefolgt. Er habe die Kügelchen, die mittlerweile tief im Ohr waren, nicht mehr selbst entfernen können, heißt es in der Mitteilung. Auch hören konnte er nicht mehr gut.

Die Rettungskräfte der Ambulanzstation auf dem Oktoberfest konnten Michl aus der Erzgebirgsstadt Aue-Bad Schlema am Samstag helfen und die Papierkugeln entfernen.

MDR (ben)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 03. Oktober 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Junge Musiker mit Weihnachtsmannmützen spielen im Freien Querflöte. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Innenstadtstraße in Torgau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK