Diebstahl Polizei ermittelt nach Kraftstoff-Klau an der A4 in der Oberlausitz

In der Oberlausitz haben in den vergangenen Wochen Kraftstoffdiebe zugeschlagen. Beklaut wurden ein Tankstellenbetreiber und ein Lastwagenfahrer. Der Trucker schlief, während sein Tank geleert wurde. Der Schaden geht in die Tausende.

Aus einer Zapfpistole tropft Benzin
Tankbetrüber haben an der A4 Kraftstoff gezapft, aber diesen nicht bezahlt. Nun sucht die Polizei nach den Dieben. Videoaufnahmen liegen vor. Bildrechte: dpa

Die Polizei ermittelt in Ostsachsen wegen Kraftstoff-Diebstahls in großem Stil. Wie die Polizeidirektion Görlitz am Montag mitteilte, befasst sich die Autobahnpolizei derzeit mit 13 Fällen von Tankbetrug an der "Raststätte Oberlausitz" an der A4 allein im April.

Dabei hätten Kriminelle mehr als 510 Liter Kraftstoff abgezapft, ohne zu bezahlen. Für die Betreiber der beiden Tankstellen in Richtung Görlitz und Dresden belaufe sich der Schaden auf über 1.100 Euro. "Die Ermittler werten vor allem Überwachungsvideos aus, um so auf die Spur der Täter zu gelangen", hieß es.

Lastwagen-Tank angezapft, während Fahrer schläft

Auf dem Parkplatz "Am Wacheberg" - ebenfalls an der A4 - hatten Diebe am vergangenen Wochenende zudem fast 800 Liter Diesel aus einem Lastkraftwagen abgezapft. Dabei nutzten sie zu nächtlicher Stunde den Schlaf des Fahrers aus. Er bemerkte erst am Morgen den fehlenden Kraftstoff. Auch hier liegt der Schaden im vierstelligen Bereich.

MDR (lam)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 02. Mai 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Ein blauer Becher steckt in einer Pappverpackung. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Grenzturm in der Sonne. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK