27.05.2020 | 19:35 Uhr Sächsische Polizei-Studenten wegen Naziparolen entlassen

Wappen der sächsischen Polizei an Uniformen
Bildrechte: dpa

Die Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg hat drei Studenten entlassen, die Nazi-Parolen gerufen haben sollen. Wie ein Sprecher der Hochschule in der Oberlausitz am Mittwoch mitteilte, haben sie die Verfügung bereits Anfang Mai erhalten.

Für uns ist ganz klar, dass extremistisches Gedankengut, egal welcher Richtung, in der sächsischen Polizei nichts zu suchen hat.

Thomas Knaup Sprecher der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg

Polizei trifft auf "eigene Leute"

Die Hochschule zog damit die Konsequenzen aus einem Vorfall am 6. Februar dieses Jahres. Damals war die Polizei in Bautzen zu einer Wohnung im Stadtteil Gesundbrunnen gerufen worden. Dort sollen aus dem geöffneten Fenster einer Wohnung "Sieg-Heil"- und "Heil-Hitler"-Rufe zu hören gewesen sein. Vor Ort trafen die Beamten die heute 18, 19 und 22 Jahre alten Polizei-Studenten des ersten Studienjahres an. Zwei von ihnen stammen aus dem Landkreis Nordsachsen, einer aus Naumburg in Sachsen-Anhalt.

Betroffene können Entlassung noch anfechten

Die drei jungen Männer wurden umgehend suspendiert und ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Jetzt teilte die Hochschule mit, aus disziplinarischer Sicht habe es auf den Vorfall keine andere Antwort geben können, als die Entlassung aus dem Polizeidienst. Die drei Polizeistudenten hätten den Status von Beamten auf Widerruf gehabt, aus dem sie jederzeit entlassen werden könnten. Sie haben noch die Möglichkeit, rechtlich dagegen vorzugehen.

Quelle: MDR/stt/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.05.2020 | 20:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Rund 60 Uhren und Bargeld in verschiedenen Währungen stellten die Polizisten bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Einbrechers sicher. mit Audio
Rund 60 Uhren und Bargeld in verschiedenen Währungen stellten die Polizisten bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Einbrechers sicher. Bildrechte: Polizeidirektion Görlitz

Mehr aus Sachsen

Der Ministerpräsident bei einem Essen mit Bundeswehrofffizieren 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Viele Feuerwehrleute vor einem Schulgebäude 1 min
Kellerbrand in Oberschule in Cossebaude Bildrechte: Audiovision Chemnitz
1 min 02.12.2022 | 17:31 Uhr

In einer Oberschule in Cossebaude hat es am Freitag gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Einige Kinder hätten jedoch Panikattacken erlitten.

Fr 02.12.2022 15:55Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-dresden-cossebaude-oberschule-panikattacken-feuerwehr-kellerbrand-schulbrand100.html

Rechte: Audiovision Chemnitz

Video