Oldtimer-Rundfahrten geplant Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda kauft Kult-Omnibus Ikarus 55

Da werden Kindheitserinnerungen wach: Wie in DDR-Zeiten soll bald ein Ikarus 55, Baujahr 1971, wieder das Stadtbild von Hoyerswerda prägen. Die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda mbH (VGH) hat den Oldtimer in Ungarn – wo die Marke produziert wurde – aufgekauft und restauriert. "Der Bus befindet sich im originalen Zustand und wurde als historisches Fahrzeug für den Straßenverkehr zugelassen", sagte Klaus-Peter Meyer, Leiter Verkehr bei der VGH. Allerdings seien moderne Ausrüstungsgegenständen eingebaut worden, die nach der Straßenverkehrsordnung notwendig sind - wie Warnblinkanlage und digitaler Fahrtenschreiber. Nach Unternehmensangaben kann der Ikarus 55 ab sofort für Sonderfahrten gebucht werden.

Ikarus dominierte die Straße

Die Geschichte der VGH ist eng mit den Ikarus-Bussen verknüpft. Sie begann 1953 mit dem "Kraftverkehr Hoyerswerda" und drei Stadtbussen. Sieben Jahre später war die Fahrzeugflotte auf fast 170 Busse angewachsen - der Höchststand. Neben Robur, Skoda, H6B und DO 56 dominiert die Marke "Ikarus". 

Heute sind die Ikarus-Busse von der Straße verschwunden, doch in den Köpfen geblieben. Das 25. Firmenjubiläum im Jahr 2017 feierten die Hoyerswerdaer Verkehrsbetriebe mit rund 5.000 Teilnehmern. Zeitgleich fand das 5. Ikarus-Bus-Treffen statt. Über 40 Ikarus-Busse waren zu sehen und faszinierten alte und junge Besucher. Das Event habe gezeigt, "wie stark die Historie unseres Unternehmens im Bewusstsein der Menschen verwurzelt ist“, so die VGH. Die Idee entstand, das kultige Fahrzeug zurück in die Stadt zu holen.   

Ikarus-Bus-Treffen

Wer noch mehr Ikarus-Busse sehen oder in ihnen mitfahren möchte, kann das beim 6. Ikarus-Bus-Treffen am 18. Mai 2019 in Cottbus tun.  Das Treffen findet auf dem Betriebshof Schmellwitz, Walther-Rathenau-Straße 38 statt. Etwa 40 historische Fahrzeuge werden nach Angaben des Freundeskreises Ikarus erwartet. Das Treffen findet alle zwei Jahre statt. Die Hoyerswerdaer wollen prüfen, ob eine Teilnahme an dem Treffen möglich ist. Im Unternehmen gibt es vier Busfahrer, die den historischen Ikarus 55 fahren können.

Quelle: MDR/rh/lam

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen