Wegen Trockenheit Salzlandkreis: Aus Brunnen darf am Tag kein Wasser mehr entnommen werden

Das Verbot, Wasser zu entnehmen im Salzlandkreis wird ab kommender Woche verschärft. Wasser aus Brunnen darf dann tagsüber nicht mehr genutzt werden. Der Landkreis reagiert damit auf die sinkenden Grundwasserstände.

Gießkannen
Im Salzlandkreis ist die Wasserentnahme aus Brunnen in nächster Zeit nur zwischen 8 und 18 Uhr erlaubt. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Mayte Müller

Das Verbot, Wasser zu entnehmen im Salzlandkreis wird ab dem kommenden Mittwoch verschärft. Nach Angaben des Kreises darf dann zwischen 8 und 18 Uhr kein Wasser mehr aus Brunnen abgepumpt oder genutzt werden. Das bedeutet, dass öffentliche und private Flächen sowie Sportanlagen in der Zeit nicht mehr bewässert werden dürfen. Auf diese Weise soll das Grundwasservorkommen geschont werden. Eine Sprecherin des Landkreises sagte, man sei sich der Einschränkungen insbesondere für den Breitensport bewusst. Allerdings müsse man auf die sinkenden Grundwasserstände reagieren.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit gelten in vielen Kreisen und Städten in Sachsen-Anhalt derzeit Beschränkungen bei der Wasserentnahme. Die wichtigsten Informationen zu den Wasserentnahmeregelungen im Land hat MDR SACHSEN-ANHALT hier zusammengetragen.

Korrektur: In einer ersten Version des Artikel waren falsche Uhrzeiten und Fristen genannt worden. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

MDR (Ingvar Jensen, Lucas Riemer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. August 2022 | 13:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5c5e844f-f193-483e-9e72-002dddeaf7b3 was not found on this server.

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt