Innenstadt Magdeburg: Erneut Proteste gegen Corona-Regeln

In Magdeburg haben am Sonnabend wieder Menschen gegen die Corona-Maßnahmen und eine Impfpflicht protestiert. Die Polizei sprach am Abend von rund 5.000 Teilnehmenden. Vier Demonstrationen waren demnach vorab angemeldet, allerdings seien auch nicht angemeldete Aktionen registriert worden.

Teilnehmer einer Versammlung protestieren mit Plakaten in der Innenstadt von Magdeburg.
In Magdeburg demonstrierten mehrere Tausend Menschen gegen die Corona-Politik. Bildrechte: dpa

In Magdeburg haben sich am Sonnabend erneut Menschen zu Protesten gegen die derzeitigen Corona-Einschränkungen und eine mögliche allgemeine Impfpflicht versammelt. Nach Polizeiangaben waren am frühen Nachmittag zunächst auf dem Alten Markt circa 1.500 Teilnehmende zu einer Kundgebung zusammengekommen. Kleinere Gruppen hatten sich in der Umgebung versammelt.

Im Anschluss bewegten sich mehrere größere Personengruppen durch die Innenstadt, die Lage war unübersichtlich. Die Polizei sprach am Abend von rund 5.000 Teilnehmenden, die unangemeldet stundenlang durch die Stadt gezogen seien. Laut dem Sprecher verstießen sie mit den unangemeldeten Protestmärschen gegen das Versammlungsgesetz. Der Verlauf sei überwiegend störungsfrei geblieben. Man sei bis in den Abend hinein im Einsatz gewesen.

Nach Beobachtungen von MDR-Reportern waren Maskenpflicht und Abstands-Regeln größtenteils nicht eingehalten worden. Vereinzelt habe es Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstrierenden gegeben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen demnach aus Thüringen, Sachsen, Niedersachsen und Berlin.

Viele Menschen laufen eine Straße entlang 2 min
Bildrechte: MDR/Thomas Vorreyer
2 min

MDR SACHSEN-ANHALT Sa 08.01.2022 17:00Uhr 02:12 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/audio-corona-demonstration-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Gesperrte Straßen, Trams standen still

Teilnehmer einer Versammlung protestieren mit Plakaten u.a. mit der Aufschrift "Es reicht" in der Innenstadt von Magdeburg.
Teilnehmende der Corona-Proteste in Magdeburg Bildrechte: dpa

Das Spektrum der Teilnehmenden war breit: händchenhaltende Paare, Menschen mit Kinderwagen und Hunden, Kinder und Senioren. Auch Anhänger der Querdenken-Bewegung, organisierte Rechtsextreme und gewaltbereite Fußballfans sind auf die Straße gegangen. Mit Trillerpfeifen, Trommeln, Plakaten und Lautsprechern machten sie ihrem Unmut über die Corona-Maßnahmen Luft. Zeitweise wurden Straßen gesperrt, Straßenbahnen standen still.

Polizei-Großaufgebot im Einsatz

Im Vorfeld hatte die Polizei circa 50 Fahrzeuge bei einem Autokorso gezählt. Zudem hatte es am Mittag eine Gegenkundgebung der Antifa auf dem Domplatz gegeben.

Das sind die Demo-Regeln in Sachsen-Anhalt und Magdeburg

In Sachsen-Anhalt sind mindestens 48 Stunden vorher angemeldete Demonstrationen grundsätzlich nicht beschränkt, können aber bei mehr als zehn Teilnehmern von der zuständigen Versammlungsbehörde in Rücksprache mit der Gesundheitsbehörde beschränkt, verboten oder mit Auflagen versehen werden. Für unangemeldete Demonstrationen hat die Polizei Magdeburg in der letzten Dezember-Woche die Regeln per Allgemeinverfügung verschärft. Nicht angemeldete Proteste darf es dort nur noch ortsgebunden geben. Protestzüge durch die Straßen sind dann also untersagt. Außerdem besteht die Pflicht zum Tragen einer Maske sowie zur Einhaltung von Abstandsregeln.

Viele Menschen stehen auf einem Platz
Viele der Demostrierenden hatten sich zuerst auf dem Alten Markt getroffen. Bildrechte: MDR/Thomas Vorreyer


Verschiedene, teils politisch extreme oder verschwörungsgläubige Akteure und Gruppen hatten in den sozialen Medien vorab zu Versammlungen in der Magdeburger Innenstadt aufgerufen. Weitere Details zum Einsatz will die Polizei noch bekannt geben.

Mehr zum Thema

Tamara Zieschang 5 min
Bildrechte: Tamara Zieschang
5 min

MDR SACHSEN-ANHALT Di 04.01.2022 16:07Uhr 04:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/landespolitik/einhundert-tage-regierung-cdu-spd-fdp-zieschang-audio-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

dpa, MDR (Thomas Vorreyer, Gero Hirschelmann, Kalina Bunk)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Januar 2022 | 15:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/34483157-8419-4069-bbf2-c272bed9501b was not found on this server.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Löscharbeiten an brennendem Harvester 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Collage aus einem Ausflugsschiff auf der Elbe, einem lächelnden Mädchen und einem Wohnhaus an einem Erdloch. 1 min
Bildrechte: MDR/dpa
1 min 24.06.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 24. Juni aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Fr 24.06.2022 18:00Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-vierundzwanzigster-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video