Bergungsarbeiten Unfall auf der A14 bei Magdeburg: Linke Spur freigegeben

Der Verkehr auf der Autobahn 14 bei Magdeburg kann langsam wieder rollen. Wegen Bergungsarbeiten nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters am Dienstagmorgen war die A14 rund 24 Stunden gesperrt. Die linke Spur ist geöffnet worden.

Unfall A14 Schönebeck
Bildrechte: Matthias Strauß

Nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters auf der Autobahn 14 zwischen Schönebeck und Magdeburg-Reform in Richtung Norden ist eine Spur wieder freigegeben worden. Zahlreiche Schwertransporte, die seit der Nacht im Stau feststeckten, konnten ihre Fahrt fortsetzen. Nachdem der Gefahrguttransporter am Mittwoch gegen Tagesanbruch geborgen war, musste die Fahrbahn noch gereinigt, Trümmerteile beseitigt und die Leitplanke repariert werden. 

Wie die Autobahnpolizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, wurde bei dem Unfall der Tankauflieger des Lkw beschädigt. Er hatte die leicht entzündliche Chemikalie Aceton geladen. Die Ladung musste abgepumpt werden, bevor der Lkw geborgen werden konnte. Die Bergung dauerte etwa 24 Stunden.

Stau auf A14 und Abfahrt
Viele Fahrzeuge mussten über Nacht auf der A14 ausharren. Nun rollt der Verkehr wieder. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Gefahrguttransporter überschlägt sich und landet im Graben

Am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr war der Gefahrguttransporter ins Schlingern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und landete im Graben. Der Fahrer des Transporters ist nach ersten Erkenntnissen am Steuer ohnmächtig geworden. Nach Angaben der Polizei wurde er leicht verletzt.

MDR (Hannes Leonard,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 26. Januar 2022 | 06:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/3890f2c4-d6fa-4dd5-92ad-d82ae6e6e69e was not found on this server.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mitmach Oper 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt