Brand in Hanglage Feuer am Brocken gelöscht: Brockenbahn fährt wieder

Feuerwehreinsatz am Dienstag im Nationalpark Harz: An einem Brockenhang war am Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte hatten wegen der schwierigen Lage Mühe, zum Brandherd zu gelangen. Zahlreiche Menschen mussten bis in die Nacht auf dem Gipfel ausharren. Am Mittwoch fährt die Brockenbahn wieder.

Die Brockenbahn dampft vorbei an verkohlten Stämmen abgestorbener Nadelbäume
Die Brockenbahn hatte zweitweise Einsatzkräfte, Material und Löschwasser transportiert. Bildrechte: dpa

Im Nationalpark Harz ist am Dienstag ein Großfeuer ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr brannte es auf einer Fläche von etwa einem Hektar direkt an den Gleisen der Brockenbahn. In einer ersten Meldung war von 3,5 Hektar die Rede gewesen. Das Gelände sei wegen der Hanglage für die Einsatzkräfte nur zu Fuß oder über die Brockenbahn erreichbar gewesen, sagte ein Feuerwehrsprecher in Wernigerode.

Brockenbahn fährt wieder

Rund 120 Feuerwehrleute waren demnach zeitweise im Einsatz. Erst am Dienstagabend sei der Brand unter Kontrolle gewesen. Man habe so gut wie möglich alles gelöscht, Glutnester gebe es aber noch, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Diese würden nun von Mitarbeitern des Nationalparks überwacht. Die Ursache des Brandes sei noch unklar.

Der Betrieb der Harzer Schmalspurbahnen war eingestellt worden. Am Mittwoch fährt die Brockenbahn aber bereits wieder. Über die Bahn seien zwischenzeitlich Feuerwehrleute, Material und Löschwasser so nahe wie möglich an den Einsatzort gebracht worden. Auch die beiden Wasserwagen der Harzer Schmalspurbahnen waren demnach im Einsatz.

Laut Olaf Eggert, Revierleiter Schierke im Nationalpark Harz, fassen diese Wasserwagen insgesamt etwa 58.000 Liter. Sie stehen für die Löscharbeiten je Einer stehe oben auf dem Brocken, einer unten in Dreiannenhohne zur Verfügung.

Besucher mussten auf Brockengipfel ausharren

Zahlreiche Besucher waren auf dem Brockengipfel, als das Feuer ausbrach. Sie mussten zunächst auf dem Berg und am Bahnhof Schierke ausharren, wie Heide Baumgärtner, Sprecherin der Brockenbahn, sagte. Im Laufe des Abends waren sie mit Kleinbussen vom Berg heruntergebracht worden.

Laut Baumgärtner sei zunächst die Rauchbelastung zu groß gewesen, um die Menschen sicher nach unten zu bringen: "Daher haben wir sie in den Zügen untergebracht und versorgen sie mit Essen und Getränken", sagte sie am Dienstagabend. Auch die Gastronomie am Brocken hatte für die wartenden Menschen geöffnet.

Mehr zu dem Brand auf dem Brocken hören Sie im Audio von MDR SACHSEN-ANHALT:

Bahnstrecke und Straße zeitweilig gesperrt

Die Bahnstrecke und die Zufahrtsstraße mussten zwischenzeitlich gesperrt werden, sind aber seit dem späten Abend wieder frei. Unterdessen haben die Feuerwehren vor Ort erneut eine Räumung des Totholzes gefordert. Marco Söchting, Stadtwehrleiter der Feuerwehr Wernigerode, sagte, die Brandbekämpfung sei durch das viele trockene Tot- und Unterholz deutlich erschwert worden.

Wir hatten natürlich Glück, dass wir keinen Wind hatten. Mit Wind wäre das Feuer wahrscheinlich noch schneller vorangetrieben worden. So hat sich die Brandfläche auf einen Hektar beschränkt.

Marco Söchting Feuerwehr Wernigerode

Die Feuerwehr habe bereits am Dienstag mit dem zuständigen Förster gesprochen, so Söchting. Man hoffe darauf, sich zu dem Thema in naher Zukunft zusammensetzen zu können.

Der Großbrand am Brocken hat mehrere Feuerwehren stundenlang in Atem gehalten. Wie konnten die Rettungskräfte diesen schwierigen Löscheinsatz bewältigen? MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Tobias Bader fragt die Schierker Feuerwehr.

Im Gebiet des Nationalparks Harz liegen vielerorts tote Bäume, die in den vergangenen Jahren vor allem Stürmen und dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind. Der 1.141 Meter hohe Brocken ist der höchste Berg im Mittelgebirge Harz und Norddeutschlands.

dpa, MDR (Luca Deutschländer, Oliver Leiste, Julia Heundorf, Dennis Blatt, Tobias Bader, Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. April 2022 | 06:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/57b372a5-b2cb-45f0-ac61-f69b8efcef2b was not found on this server.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Mann angelt 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK