Parteitag in Halle Lüddemann führt Grüne bei Landtagswahl 2021an

Neun Monate vor der Landtagswahl haben die Grünen ihre Spitzenkandidatin gekürt. Cornelia Lüddemann wird die Partei bei der Wahl anführen. Umweltministerin Claudia Dalbert tritt nicht wieder an.

Cornelia Lüddemann ist Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im kommenden Jahr. Lüddemann wurde am Freitagabend auf einem Parteitag in Halle mit mehr als 85 Prozent der Stimmen gewählt. Auf Listenplatz 2 steht Landeschef Sebastian Striegel.

"Ich will in Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Euch die Vormachtstellung des Autoverkehrs brechen", betonte Lüddemann unter lautem Applaus der mehr als 100 Delegierten in Halle. Die 52-Jährige ist aktuell Fraktionsvorsitzende der Grünen. Im Landtag ist sie seit 2011. Schon vorab sagte sie MDR SACHSEN-ANHALT, dass sie stolz darauf sei, dass die Grünen in der Kenia-Koalition entscheidende Stellschrauben gedreht hätten. Sie nannte als Beispiele dafür das Grüne Band an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, die Ausweitung des Öko-Landbaus und die Reform der Landesverfassung.

Cornelia Lüddemann hat viele Ziele für Sachsen-Anhalt

Für die Zukunft Sachsen-Anhalts hat sich Cornelia Lüddemann hohe Ziele gesetzt: In ihrer Bewerbung für den Listenplatz schrieb sie, sie wolle ein Sachsen-Anhalt, in dem Menschen bewusster mit Ressourcen umgehen und Kinder gleiche Chancen haben, egal aus welchem Elternhaus sie stammen. Auch stehe sie für Gleichberechtigung der Geschlechter und Diversität ein.

Ebenso wichtig sei ihr ein Sachsen-Anhalt, in dem Radfahrer und Radfahrerinnen sowie Fußgänger und Fußgängerinnen auf einer Stufe mit Autofahrenden stehen. MDR SACHSEN-ANHALT sagte sie: "Ich habe mich in den letzten vier Jahren in das neue Themenfeld Mobilität eingearbeitet. Das ist der Bereich, wo man am meisten für Klimaschutz tun kann. Und ich sehe, dass sich dieser Bereich im Moment grottenschlecht in Sachsen-Anhalt darstellt".

Dalbert will nur Ministerin bleiben

Umweltministerin Claudia Dalbert kündigte an nicht für die Liste zu kandidieren. Sie hatte die Landesliste der Grünen bei den vergangenen beiden Landtagswahlen angeführt. Nun erklärte sie, bei der kommenden Wahl kein Landtagsmandat mehr anstreben zu wollen. Als Umweltministerin stünde sie aber weiterhin zur Verfügung, sagte sie.

Gute Umfrageergebnisse lassen Grüne hoffen

Die Grünen regieren in Sachsen-Anhalt gemeinsam mit CDU und SPD in einer sogenannten Kenia-Koalition. Bei der vergangenen Wahl hatte die Partei es mit gut fünf Prozent der Wählerstimmen knapp in den Landtag geschafft. Jüngste Umfragen prognostizieren den Grünen in Sachsen-Anhalt aber ein deutlich besseres Ergebnis als 2016. Auf ein Koaltionsmodell wollen sie sich aktuell nicht festlegen.

Der Parteitag wird am Samstag fortgesetzt. Dann steht unter anderem die Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestagswahl auf der Tagesordnung.

Quelle: MDR/mf, olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT | 04. September 2020 | 18:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/074814f7-9779-4acc-82b0-2a4222158e74 was not found on this server.

Mehr aus der Region Halle (Saale)

Mehr aus Sachsen-Anhalt