Verkehrswende Sachsen-Anhalt will Güterverkehr auf der Schiene weiter fördern

Mehr Verkehr auf die Schiene, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa – das soll helfen, Klimaziele zu erreichen. Sachsen-Anhalt fördert den Umstieg von Straße auf Schiene weiterhin finanziell.

Container-Umschlag zwischen Bahn und Straße im GVZ Leipzig-Wahren.
Der Schienengüterverkehr in Sachsen-Anhalt soll weiter gefördert werden. Dadurch sollen Klimaziele erreicht werden. Bildrechte: MDR/Sven Stephan

In Sachsen-Anhalt soll der Schienengüterverkehr weiter mit einem Landesprogramm gefördert werden. Ab sofort könnten wieder Anträge auf finanzielle Unterstützung beim Landesverwaltungsamt gestellt werden, teilte das Ministerium für Infrastruktur und Digitales mit.

Die Europäische Kommission habe einer vorzeitigen Verlängerung der entsprechenden Richtlinie zugestimmt, sagte Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP). Damit könnten Eigentümer von privater Schieneninfrastruktur mit direkten Zuschüssen für die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene gefördert werden.

Bis 2026 stehen laut dem Ministerium rund zehn Millionen Euro für den Bau, die Modernisierung und die Renovierung von Gleisanlagen, Schienenverbindungen sowie Be- und Entladeeinrichtungen zur Verfügung.

MDR (Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 07. Mai 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/b88b5406-e79b-4f0e-bc9c-5f6693ebea03 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Zwei Personen spielen an zwei Klavieren in einem Raum. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK