MDR AKTUELL - Meldungen um 12:30 Uhr


Waldbrand im Harz gelöscht

Der Waldbrand im Harz bei Schierke ist gelöscht. Das teilte eine Sprecherin der Stadt Wernigerode dem MDR mit. Demnach hat die Feuerwehr die Verantwortung über das Brandgebiet an die Nationalpark-Verwaltung abgegeben. Diese werde den Bereich noch bis mindestens morgen Abend regelmäßig kontrollieren. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr seien aber weiterhin vor Ort und mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Oberbürgermeister von Wernigrode, Kascha, bedankte sich bei den Einsatzkräften für die Zusammenarbeit. Die vielen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk, der Landkreis und die Bundeswehr hätten vor Ort trotz der schwierigen Bedingungen beachtliche Arbeit geleistet. Kascha bedankte sich auch bei den Helfern, die die Einsatzkräfte unterstützt hätten. - Der Waldbrand war am Donnerstag ausgebrochen. Die Flammen zerstörten etwa vier Hektar Waldfläche.


Polen plant Einschränkungen bei Visa-Vergabe für Russen

Nach dem Vorbild von Estland und Lettland erwägt nun auch Polen, die Visa-Vergabe für russische Staatsbürger einzuschränken. Vize-Außenminister Wawrzyk sagte der staatlichen Nachrichtenagentur PAP, man erarbeite ein Konzept, das es ermögliche, keine Visa für Russen zu erteilen. Die Entscheidung darüber werde in den kommenden Wochen fallen. Wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine sprach sich Wawrzyk für weitere Sanktionen der EU gegen Russland aus. Dazu zähle auch die Aussetzung des Vertrags über die erleichterte Visa-Vergabe für russische Staatsbürger. Neben Litauen, Lettland und Estland würden auch die Slowakei und Tschechien diesen Schritt begrüßen. Deutschland und Frankreich lehnen ihn ab.


Energietransporte sollen Vorrang im Bahnverkehr bekommen

Zur Sicherung der Energieversorgung in Deutschland sollen Züge vorübergehend Vorrang bekommen, die Mineralöl, Gas, Kohle und Transformatoren transportieren. Das sieht eine Verordnung des Bundeswirtschafts- und Bundesverkehrsministeriums vor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine habe eine Energiekrise ausgelöst, der Lieferketten und -wege angepasst werden müssten. Das werde erschwert durch niedrige Wasserstände in den Flüssen, Bauarbeiten bei der Bahn und einem Öl-Transport-Stopp für die Druschba-Pipeline.


Suchtexperte: Drogenprävention muss früher einsetzen

Der sächsische Suchtexperte Joseph fordert im Kampf gegen Crystal Meth einen früheren Beginn der Drogenprävention. Der Chefarzt der Wermsdorfer Fachklinik für Drogenrehabilitation sagte MDR AKTUELL, die bisherigen Angebote setzten zu spät an. Das Einstiegsalter für den Crystal-Konsum liege häufig schon bei 12, 13 Jahren. Deshalb müsse die Prävention schon in der Schule beginnen, bevor die Kinder in Kontakt mit der Droge kämen. Als Vorbild nannte Joseph den Kampf gegen das Rauchen. Da habe man gute, funktionierende Pläne aufgestellt und proaktiv in den Schulen gearbeitet. Die Anzahl junger Raucher sei daraufhin über Jahre hinweg zurückgegangen.


Einschränkungen bei der Bahn in Sachsen-Anhalt und Thüringen

In Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen Bahnreisende ab morgen mit weiteren Einschränkungen und längeren Fahrtzeiten rechnen. Wie das Bahnunternehmen Abellio mitteilte, geht es um die Strecke zwischen Weimar und Vieselbach. Dort stehe bis Anfang September nur ein Gleis zur Verfügung. Betroffen seien davon die Regionalexpresslinien Halle - Erfurt und Naumburg - Erfurt. Auch die Regionalbahnlinie Leipzig - Erfurt - Eisenach sei nur eingeschränkt nutzbar. - Die Deutsche Bahn überprüft derzeit ihre Betonschwellen. Diese gelten als mögliche Ursache für das Zugunglück mit fünf Toten in Oberbayern.

Aktuelle Meldungen